Die folgende Diskussion ist eine beendete Diskussion aus der Newsgroup drta.

Links auf dieser Seite sind bis zur Überarbeitung nicht aktuallisiert und gehen wahrscheinlich ins Leere.


Vergrößerung

Kampffisch

Foto: Claudia

Pflanzen Bedarf

Gibt es eigentlich eine formel um den Bedarf an Pflanzen zu berechnen ??? z. Bsp. für ein Gesellschaftsbecken 150x50x60.


Hi, Mathias,

Du meinst

Biomasse gleich 312 mal Fischtrockengewicht durch Höhe des Bodengrundes minus Lichtleistung in Watt hoch Wassermenge in Kubikmetern plus Temperatur in ° Fahrenheit?

Als nächstes musst Du natürlich auch noch CO2- und Düngerbedarf berechnen, und dann online messen-steuern-regeln.

:)

Mein Tip: Mach Pflanzen rein, so dass es von der Herkunft der Fische (Region und Biotop), den Bedürfnissen der Fische (Schwimmraum oben/unten etc.), den Wasserwerten (Temperatur, Härte, evtl. Salzgehalt) her passt und im Idealfall auch noch schön aussieht.

Egal wie viele Pflanzen Du reinsetzt, sie wachsen, dann nutzt Dir die Formel nix, oder sie wachsen nicht/gehen ein,dann nutzt sie Dir doch auch nix.

Viel spaß beim Gärtnern
Thorsten


Hai Mathias...

> Gibt es eigentlich eine formel um den Bedarf an Pflanzen zu berechnen

YEP. Aber nur als Anhaltspunkt fuer Anfaenger. BxT/50 Bei dir 150x50 / 50 = 150 Pflanzen.

An Anfang sollten mindestens 60 Prozent der Pflanzen Schnellwachsende sein.

M.V.


HI

ROTFL Ein "Nö" hätts auch getan.

Pflanzenmenge ist zumeist eine frage des Betrachters. Einen echten "Bedarf" kann man da nicht angeben.

Man muss halt nur irgendwie die Sauerstoff- versorgung sicherstellen.

Kalle


Hallo Mathias,

ich habe tatsächlich mal so eine Forrmel erstellt. Dazu habe ich die angegebene Anzahl der Pflanzen aus den verschiedenen Dennerle Unterwasserlandschaften zum Anhalt genommen . Rausgekommen ist :

Anzahl Pflanzen = (Beckengrundfläche in m² * 800 )/25

Ist sicher nur eine Orientierungshilfe, aber als Unterstützung in der Planung recht nützlich. Gemeint sind übrigens Töpfe oder Bunde nicht einzelne Stengel oder Pflänzchen. Hoffe ich konnte helfen

Gruß Ralf


Hallo Ralf:

Und ich sehe jetz schon die Hilferufe, die dann kommen, wenn jemand diese 'Formel' anwendet: "Hilfe, mein AQ ist eine grüne Hölle" --> Es wurden die berechnete Anzahl Bunde/Töpfe Rotala rotundifolia und Sumatrafarn oder E. bleheri eingepflanzt. "Hilfe, mein AQ ist so leer" --> Es wurden die berechnete Anzahl Töpfe Golossostigma und Crypocoryne parva eingepflanzt. :-)))

Gruß Sieglinde


und was macht man, wenn man schön viel Pflanzen hatte, und dann so ein paar Fische reingesteckt hat, die immer so an den Pflanzen zupfen und nun sind nicht mehr so viele Pflanzen da.... gibt es bestimmte Sorten, die da ein wenig stabiler sind? Ich bin mir auch nicht sicher, ob die das wirklich essen, den oft spucken die das Stück wieder aus.Ob die mich nur ärgern wollen und mir sagen wollen, wir wollen eine andere Tapete? Auf jeden Fall hatte ich so ein Schilfartige Pflanze und die ist nun schon fast bei den Wurzeln. Weiss jemand einen Rat, oder gibt es sowas wie Unterwasserkaktus?

Pat


Hallo Pat:

> und was macht man, wenn man schön viel Pflanzen hatte, und dann so ein paar
> Fische reingesteckt hat, die immer so an den Pflanzen zupfen und nun sind
> nicht mehr so viele Pflanzen da....

Ein zerknirschtes Gesicht? :-))

> gibt es bestimmte Sorten, die da ein
> wenig stabiler sind?

Ja, die 'Stabilität' hängt aber auch von den unartigen Fischarten ab. Für Malawibarsche kann man z.B.Javafarn und vor allem Anubias nehmen. Riesenvalisnerien schaffen einige der nicht 'gesellschaftsfähigen' Fische auch nicht.

> Weiss jemand einen Rat, oder gibt es sowas wie
> Unterwasserkaktus?

LOL

Gruß Sieglinde


Vergrößerung

Kampffisch

Foto: Claudia


Hai Ralf...

> Anzahl Pflanzen (Beckengrundfläche in m² * 800 )/25

Ups, 1,5x0,5x800/25 24 Pflanzen ??? A weng weng :-(

M.V.


Hallo Manfred,

so scheint es auf den ersten Blick, aber denke bitte einmal an die Anzahl der Stengel in einem Bund bzw. an die großen Außmaße einzelner Topfpflanzen, oder an einen Topf E.tenellus. Es wirkt im ersten Moment wenig, ist es aber nicht. Bei meinem Becken z.B. bin ich mit dieser Erstausstattung zumindest recht gut gefahren.Außerdem kannn man ja auch bei vielen Pflanzen innerhalb kürzester Zeit etliche Ableger ziehen.

> A weng weng :-(

Na, des schaut nur so aus :-)
Gruß Ralf


Hallo Ralf,

Ja, die Erfahrung habe ich auch gemacht. Mit einem Dennerle-Set für ein 100 cm-Aquarium habe ich meine 120 cm ziemlich reichlich bepflanzt, jedenfalls war das 1995 so. Ich weiß allerdings nicht, ob die Pflanzenanzahl pro Topf in der Zwischenzeit gleich geblieben ist.

Viele Grüße Robert


Hallo Robert,

Dennerle-Pflanzen (Echinodoren) sind immer noch prachtvolle Exemplare, der Echi amazonicus vom April hat derzeit einen Durchmesser von 2x 25cm (es waren 2 Echis drin), der parviflorus vom Septemper hat einen von 15cm und einen Blaualgenüberfall mit anschließender Dunkelkur überlebt.

so long, uja


aquariumbepflanzung

also gut ihr habt mich überzeugt ich bin grad am anlegen meines aquqruims und wollt euch fragen welche und wie viele pflanzen für mein aquarium (60/30/40) am besten wären.

mfg andreas


Hey Andreas

Gute Frage - komplexe Frage

Generell haben da viele Dinge einen Einfluß:
- Hast Du viel Licht oder wenig (Bei einem Komplettset meist eher (zu) wenig) => Verschiedene Pflanzenarten haben verschiedene Lichtansprüche
- Wie sind Deine Leitungswasserwerte? Bei sehr hartem Wasser haben etliche Arten keinen Spaß und wachsen nicht.
- Was für Fische möchtest Du halten? Sind da welche dabei, die feinere/weichere Pflanzen fressen (das ist z.B. bei einigen Welsen und Buntbarschen so) Oder brauchen sie z.B. Schwimmpflanzen als Verstecke?
- Ist das Becken offen oder soll eine Abdeckung drüber? Unter der Abdeckung kann es sehr heiß werden und Pflanzen, die gerne aus dem Wasser wachsen können regelrecht "verbrennen". Auch mögen einige Schwimmpflanzen es lieber luftig.

Aber um die Sache abzukürzen und Dir eine Antwort zu geben:
Wichtig ist für ein neues Aquarium - Sorry - AQ :-)) daß Du reichlich schnellwachsende Pflanzen reintust, da diese mithelfen, ein biologisch stabiles System zu schaffen. Das sind vorwiegend Stengelpflanzen, die im AQ-Laden oft als Bündel angeboten werden. Die meisten Einzelpflanzen (in Töpfen) wachsen langsamer und sollten daher in einem neuen AQ nicht ausschließlich drin sein. Wenn das AQ einmal ein paar Monate läuft, kann man dann je nach Geschmack die Menge an schnellwachsenden Pflanzen reduzieren.

Typische Schnellwachsende Pflanzen sind z.B. Hornkraut, Wasserpest, Rotalla. Und gerade da sie so schnell wachsen,muß der Überschuß regelmäßig entsorgt werden und das passiert z.B. hier in der NG =>Wenn es soweit ist, frag hier nach, wer Dir was gegen Porto schicken kann und (meist) bekommst Du was.

Zur Menge der Pflanzen: Das ist zu einem großen Teil Geschmackssache. Allerdings sollte es (meiner Meinung nach) bei einem laufenden AQ nicht so sein, daß man sagen kann ich hab 2 hiervon und 3 davon und eine in der Ecke. => lieber mehr (Stück) als weniger. Solange die Fische genug Platz zu schwimmen haben sind es nicht zuviel. In einem Q hab ich einen richtigen Dschungel, sodaß ich sagen würde, es sind sicher 90% bewachsen.Aber die Fische sind auch sehr klein und können zwischen den Pflanzen schwimmen. Genauso sollten es (wieder meine Meinung) nicht zu viele verschiedene Arten sein, lieber mehr von einer Art - und Schwimmpflanzen gehören für mich immer dazu.

Aber um die Wichtigkeit der Fragen vom Anfang etwas zu relativieren: Versuch macht klug. Welche Art jetzt bei Dir wächst und gedeit, zeigt wirklich am besten der Versuch bzw. Deine zunehmende Erfahrung. Und Du mußt ja nicht mit sehr teuren Sorten anfangen und auch nicht sofort 100 Stück von einer Art nehmen. Ich schätze jeder hier hat schon Pflanzen im AQ gehabt, die einfach nicht wachsen wollten - raus damit und nächster Versuch.

Nachlesen und Pflanzen erstmal Kennenlernen kannst Du z.B. bei Dennerle. Die haben auch ein Buch rausgebracht, in dem viele der gängigen Pflanzen beschrieben sind.

Und ein letztes zum Thema Pflanzen: Die meisten hier (und auch ich) werden Dir sagen, daß die Pflanzen am besten in Sand oder sehr feinem Kies wachsen und in groben Kies eher verkümmern.

Gruß Jens


Wieviel Sauerstoff in ein 60l Becken

Gibt es eine Faustregel, wieviel Pflanzen auf einen Fisch oder umgekehrt kommen?


Hallo Stefan

es gibt eine Faustregel: länge des Beckens x breite des Beckens (in cm) durch 50 = Anzahl der Pflanzen. Also beim 60x30 Becken sollten es ca. 36 Pflänzchen sein. Quelle dieser Fausregel sind diverse Bücher über Pflanzen, die alle ähnliche Formeln anbieten. Bitte, diese Faustregel ist absolut kein muß, und teils ja auch nicht realistisch, schließlich will man ja seine Fische noch sehen können. Aber mit Stengelpflänzchen ist diese Zahl schnell erreicht...

Grüße Daniel


Hallo Daniel,

> Aber mit Stengelpflänzchen ist diese Zahl schnell erreicht...

ja, denn die 156, die ich bei meinem Aq. erziele, erreiche ich schon fast allein mit Rotala rotundifolia.

Die Zahl 50, durch die die Bodengrundfläche dividiert werden soll, stellt wohl die durchschnittliche Fläche in cm² dar (gut 7x7cm), die pro Pflanze beansprucht wird. Womöglich hat da jemand mal die Flächenbeanspruchung einiger Pflanzen ausgemessen und gemittelt.

Gruß Markus


> Womöglich hat da jemand mal die
> Flächenbeanspruchung einiger Pflanzen ausgemessen und gemittelt.

Hi Markus

das sehe ich auch so...die Autoren gehen wahrscheinlich von einem Mittelmaß aus.

Grüße Daniel


Also 36 Pflanzen....da wäre der komplette Bodengrund voll. Mit meinen jetztigen 10 ist schon gut ein Drittel des AQ voll


Hallo Stefan,

wenn Pflanzen für den Sauerstoff sorgen sollen, ist das wohl viel zu wenig. Mir gefällt der Anblick von Bodengrund weit weniger als der von Pflanzen.

Gruß Markus


Hi Stefan,

das war ein kein MUSS. Lediglich ein Vorschlag. Ich denke, es komnmt auch auf die Fischlein an. Ich halte in den 60ern nur solche Tierchen die es dicht und krautig mögen. Von daher komme ich schon auf 40 Pflänzchen...(samt Schwimmpflanzen, Stengelchen etc..etc..) und damit sind rund 80% der Bodenfläche gefüllt.

Grüße Daniel



Empfehlung:

150 Wasserpflanzen XXL Set, Dünger, Aufbereiter

Preis: EUR 31,95

Jetzt auf Amazon kaufen*

Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

*Letzte Aktualisierung erfolgte am: 2019-01-23


Weitere Infos zu Aquarienpflanzen