Telmatochromis temporalis

Datenblatt Telmatochromis temporalis

Wissenschaftlicher Name: Telmatochromis temporalis
Herkunft: Ostafrika, Tanganjikasee
Größe: 10 bis 11 cm
Aquarium
Beckenlänge: ab 80 cm
Volumen: ab 100 Liter
Wasserwerte
Temperatur: 25°- 27°C
PH: 8,0 – 9,0
GH: 10° – 20° dGH
Verhalten
Bereich: unten
Futter: Kiesel- und Fadenalgen, Insektenlarven, Lebend- und Frostfutter, sowie pflanzlicher Zusatzkost
Verhalten: Nur wenn sie Reviere bilden aggressiv
Anzahl: paarweise
Schwierigkeitsgrad: Anfänger
Telmatochromis_temporalis
Boulenger, George Albert, 1858-1937, Telmatochromis temporalis, als gemeinfrei gekennzeichnet, Details auf Wikimedia Commons

Vorkommen und Lebensraum

Telmatochromis temporalis ist im Tanganjikasee weit verbreitet und hält sich vor allem im Felsenlitoral und in der Geröllzone in Wassertiefen zwischen 5 und 15 m auf.

Aussehen und Unterscheidungsmerkmale

Ältere Männchen bekommen einen Stirnbuckel. Die Weibchen bleiben etwas kleiner als die Männchen. Sie haben einen deutlichen Laichansatz.

Sozialverhalten

Außerhalb der Fortpflanzungszeit sind T. tamporalis auch gegenüber ihren Artgenossen und anderen mit ihnen vergesellschafteten Fischarten friedlich. Sie bilden jedoch ein Revier, welches sie in der Laich- und Brutzeit vehement und aggressiv gegen Rivalen verteidigen.

Haltung im Aquarium

Telmatochromis temporalis sollte paarweise in einem nicht zu kleinen Aquarium von mindestens 100 Liter Volumen gehalten werden. Diese Buntbarsche benötigen viele Versteck- und Rückzugsmöglichkeiten. Dazu dienen die Steinaufbauten mit ihren Höhlen und Nischen im Hintergrund des Aquariums.

Folgende Wasserwerte werden für die Haltung von Telmatochromis temporalis im Aquarium empfohlen: Wassertemperatur zwischen 25 und 27oC mit einem mittelharten bis harten, alkalischen Wasser mit einer Gesamthärte zwischen 10 und 20odGH und einem pH-Wert zwischen 8,0 und 9,0.

Futter

Im Tanganjikasee ernährt sich Telmatochromis temporalis von Kiesel- und Fadenalgen, die vom Aufwuchs auf den Felsen abweiden, sowie von den dort lebenden Insektenlarven, deren Chitinpanzer sie mit Hilfe ihren kräftigen, einspitzigen Zähnen aufbeißen können.

Im Aquarium werden sie mit Lebend- und Frostfutter, sowie pflanzlicher Zusatzkost (z. B. Spirulina-Algenpulver und Tetrapyhyll®) versorgt.

Zucht

Um die Laichbereitschaft zu erhöhen, wird die Wassertemperatur auf 26 bis 28oC erhöht. Telmatochromis temporalis sind Höhlenbrüter. Das Weibchen legt die bis zu 60 Eier am Dach einer Steinhöhle ab. Das Gelege wird vom Weibchen betreut, die mit ihren Flossen Frischwasser in die Bruthöhle fächelt.

Nach 4 bis 5 Tagen schlüpfen die Fischlarven. Es dauert dann noch einmal etwa 1 Woche, bis der Dottersack aufgezehrt ist und die Jungfische beginnen frei umherzuschwimmen. In der ersten Zeit werden sie dabei von beiden Eltern betreut und geführt.

0ad70784f5c940c59864f7725bf8d28c

20 Premiumratgeber in 1 Paket
1.958 Seiten | 80% Rabatt:


Schreibe einen Kommentar