Black Mollys

Poecilia sphenops

Black Mollys sind ursprünglich eine schwarze Zuchtform des Spitzmaulkärpflings, Poecilia sphenops. Später wurden in diese Zuchtform Poecilia latipinna und Poecilia velifera eingekreuzt. Dadurch entstanden die unterschiedlichen Flossenformen.

Es gibt drei unterschiedliche Zuchtformen der Black Mollys
  • Poecilia sphenops mit einer kleinen, runden Rückenflosse
  • Poecilia latipinna mit einer länglichen Rückenflosse
  • Poecilia velifera mit einer Segelflosse
Angebot
Hauptfutter für Mollys & Guppys
37 Bewertungen
Hauptfutter für Mollys & Guppys
  • Speziell entwickelte Miniflocken für die Nahrungsaufnahme von Guppies und anderen...
  • Hoher Gehalt an pflanzlichen Bestandteilen und zugesetzten Mineralien für verbesserte...
  • Mit Farbverstärkern für leuchtende Farben
 
Poecilia latipinna
Quelle: Bild auf Wikimedia Commons
Lizenz: Public domain
Urheber: Tkinias
 
Poecilia velifera – Segelkärpfling
Quelle: Bild auf Wikimedia Commons
Lizenz: CC Attr. SA 3.0
Urheber: Massysmith

Weil Black Mollys Zuchtformen anderer Mollys sind, gibt es unter dem Nachwuchs immer wieder Junge, die nicht schwarz gefärbt sind. So gefärbte Mollys werden auch Schecken Mollys genannt. Damit die schwarze Form nicht gefährdet wird, sollten solche Tiere nicht zur weiteren Zucht verwendet werden.

Black Mollys paaren sich mit nahe verwandten Fischarten, z. B. anderen Molly-Arten. Die Jungtiere von Black Mollys und Gold Mollys sind anfangs schwarz, können sich später aber umfärben. Zunächst bekommen sie z. B. zebraartige breite gelbe Querstreifen, bis sie sich fast vollkommen hellgelb umfärben, so dass nur noch einige schwarze Flecken auf den Schwanzflossen zu sehen sind. Es können auch gold oder silber gefärbte Flächen entstehen.

Aus der Verbindung von Black Mollys und Segelkärpflingen können gefleckte Mollys mit größeren Rückenflossen entstehen.

Eine Verfärbung von Black Mollys bzw. des Nachwuchses muss also nicht unbedingt auf eine Krankheit zurückzuführen sein.

Die Männchen haben als Geschlechtsmerkmal das sogenannte Gonopodium.

Black Mollys
Quelle: Bild auf Wikimedia Commons
Lizenz: CC Attr. SA 3.0
Urheber: Marrabbio 

Black Molly  
Black Molly 

Quelle: Bild auf Wikimedia Commons
Lizenz: CC Attr. SA 2.5
Urheber: Carina johansson 
Black Molly 

Quelle: Bild auf Wikimedia Commons
Lizenz: CC Attr. SA 3.0
Urheber: Darkmax 

Black Molly  
Black Molly 

Quelle: Bild auf Wikimedia Commons
Lizenz: CC Attr. SA 3.0

Mollys können sich auch streiten:

Black Mollys
4 (80%) 9 votes



Hinterlasse jetzt einen Kommentar

🐠 Fragen, Anregungen und Berichte zu Black Mollys » Hilf anderen und teile deine Erfahrungen:

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Letzte Aktualisierung am 7.12.2018 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API