Black Mollys

Datenblatt Black Mollys

Deutscher Name: Black Mollys
Wissenschaftlicher Name: Poecilia sphenops
Herkunft: Süden der Vereinigten Staaten bis nach Mexiko
Größe: bis zu 7cm
Aquarium
Länge: mind. 60 x 40 cm
Inhalt: ab 54 Liter
Wasserwerte
Temperatur: 20 bis 24 Grad Celsius
PH: 7,0 – 8,0
GH: 15°dGH – 30°dGH
KH: ab 6°dKH
Verhalten
Bereich: mittlerer und oberer Bereich
Futter: Allesfresser
Verhalten: aktiv, schwimmfreudig, friedliebend
Anzahl: ein kleiner Schwarm. Empfehlung: Pro Revier ein Zuchtpaar
Schwierigkeitsgrad: Anfänger

Black Mollys
© kocsisanyi78 – Fotolia.com

Haltung von Black Mollys

Black Mollys sind ursprünglich eine schwarze Zuchtform des Spitzmaulkärpflings, Poecilia sphenops. Später wurden in diese Zuchtform Poecilia latipinna und Poecilia velifera eingekreuzt. Dadurch entstanden die unterschiedlichen Flossenformen.

Es gibt drei unterschiedliche Zuchtformen der Black Mollys
  • Poecilia sphenops mit einer kleinen, runden Rückenflosse
  • Poecilia latipinna mit einer länglichen Rückenflosse
  • Poecilia velifera mit einer Segelflosse

Weil Black Mollys Zuchtformen anderer Mollys sind, gibt es unter dem Nachwuchs immer wieder Junge, die nicht schwarz gefärbt sind. So gefärbte Mollys werden auch Schecken Mollys genannt. Damit die schwarze Form nicht gefährdet wird, sollten solche Tiere nicht zur weiteren Zucht verwendet werden.

Black Mollys paaren sich mit nahe verwandten Fischarten, z. B. anderen Molly-Arten. Die Jungtiere von Black Mollys und Gold Mollys sind anfangs schwarz, können sich später aber umfärben. Zunächst bekommen sie z. B. zebraartige breite gelbe Querstreifen, bis sie sich fast vollkommen hellgelb umfärben, so dass nur noch einige schwarze Flecken auf den Schwanzflossen zu sehen sind. Es können auch gold oder silber gefärbte Flächen entstehen.

Aus der Verbindung von Black Mollys und Segelkärpflingen können gefleckte Mollys mit größeren Rückenflossen entstehen.

Eine Verfärbung von Black Mollys bzw. des Nachwuchses muss also nicht unbedingt auf eine Krankheit zurückzuführen sein.

FAQs  / Häufige Fragen zu Black Mollys

Wie alt werden Black Mollys?

Die Lebenserwartung liegt bei guter und artgerechter Haltung bei 2-4 Jahren.

Wie lange ist ein Black Molly Schwanger?

Die Tragezeit beträgt rund vier Wochen. Da Black Mollys sehr vermehrungsfreudig sind sollte mit Bedacht überlegt werden, ob man alle Jungfische selber großzieht, da diese sehr schnell eine große Population erreichen können.

Wie erkennt man Männchen und Weibchen?

Die Männchen haben als Geschlechtsmerkmal das sogenannte Gonopodium.

Welche Fische kann man mit Black Mollys vergesellschaften?

Ideal sind Lebendgebärende wie Platys und Guppys oder Neonsalmler. Nicht geeignet sind Barsche und größere Fische.

Wie viele Junge bekommt ein Black Molly?

Es können bis zu 50-100 Jungfische in einer Schwangerschaft geboren werden.

Ab wann ist die Geschlechtsreife erreicht?

Die Geschlechtsreife ist ca. mit 6 Monaten erreicht. Die Anzahl der Jungfische pro Wurf kann sich mit der Zahl der Würfe steigern (von gering nach hoch)

Was füttert man Jungfischen?

Die Jungfische können mit Artemia oder  zerriebenen Trockenfutter gefüttert werden. Wenn die Überlebenswahrscheinlichkeit der Jungfische besonders hoch sein soll empfiehlt sich ein Ablaichkasten für die Aufzucht.

Kann man Garnelen mit Black Mollys halten?

Ja – in der Regel ist dies unproblematisch, da die Garnelen nicht auf dem Speiseplan der Mollys stehen.

Welche Fischkrankheiten kommen gehäuft vor?

Die Pünktchenkrankheit – Ichthyo sowie Gebärprobleme treten bei Mollys gehäuft auf.

Mollys können sich auch streiten:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

fbfa17cdf4664a00b571f024b469a33c

DRTA Adventskalender:

Aquarium Adventskalender

Weitere Infos findest du hier:

Frage stellen / Fehler gefunden?

? Fragen, Anregungen und Berichte zu Black Mollys » Hilf anderen und teile deine Erfahrungen: