Tropheus moorii

Datenblatt Tropheus moorii

Wissenschaftlicher Name: Tropheus moorii
Deutscher Name: Moores Brabantbuntbarsch
Herkunft: Ostafrika, Tanganjikasee
Größe: 14 bis 15 cm
Aquarium
Beckenlänge: ab 100 cm
Volumen: ab 750 Liter
Wasserwerte
Temperatur: 24°- 26°C
PH: 7,0 – 9,0
GH: 10° – 15° dGH
Verhalten
Bereich: unten und Mitte
Futter: Aufwuchs auf den Felsen, pflanzliche Zusatzkost wie überbrühten und klein geschnittenen Spinat- und Salatblättern, Algen und Haferflocken
Verhalten: untereinander oft unverträglich, friedlich gegenüber anderen Arten
Schwierigkeitsgrad: Anfänger
Tropheus_moorii
H. Zell, Tropheus moorii ‘Moliro’ – Karlsruhe Zoo 01, CC BY-SA 3.0

Vorkommen und Lebensraum

Tropheus moorii kommt nur in die Südhälfte des Tanganjikasees vor. Dort besiedelt er vor allem die oberen Felsenbiotope. Kommt im gleichen Gebiet auch Tropheus brichardi vor, dann versucht T. moorii diesen Nahrungskonkurrenten in kargere Areale abzudrängen.

Aussehen und Unterscheidungsmerkmale

Von Tropheus moorii sind inzwischen ungefähr Farbmorphen mit den dazu gehörenden Fundortangaben beschrieben und im Aquarium auch gepflegt und gezüchtet worden, u.a. Gelbbauch-Moorii, Querstreifen-Moorii, Regenbogen-Moorii, Roter Moorii, Schwanzstriefen-Morii, Schwarzroter Moorii und Zitronen-Moorii.

Hält man eine Gruppe von mindestens 5 Exemplaren einer Farbmorphe im Aquarium, dann bildet sich bald eine Rangordnung, die u. a. auch darüber entscheidet, wie intensiv die Körperfärbung jedes einzelnen Fisches ist. Deswegen kann die Intensität der Körperfärbung nicht als sicheres Merkmal zur Unterscheidung von Männchen und Weibchen herangezogen werden.

Haltung

Eine Gruppe von Tropheus moori braucht ein sehr großes Becken mit einem Volumen von 750 Liter oder mehr mit vielen Versteck- und Rückzugsmöglichkeiten in Formen von Spalten, Nischen und Höhlen in den Steinaufbauten im Beckenhintergrund.

Man kann T. Moorii aber auch paarweise in einem Becken schon ab 80 cm Länge halten.

Wichtig ist in jedem Fall eine intensive Beckenbeleuchtung und einige flache Steine, auf denen sich dann Aufwuchs-Algen bilden können, die von den Buntbarschen abgeweidet werden.

Folgende Wasserwerte werden für die Haltung von T. moorii im Aquarium empfohlen: Wassertemperatur 24 bis 26oC, mittelhartes Wasser mit einer Gesamthärte zwischen 10 und 15odGH und einem pH-Wert zwischen 7 und 9.

Futter

Auch Tropheus moorii ernährt sich im Tanganjikasee von Aufwuchs auf den Felsen. Um Streitereien unter den Buntbarschen zu vermeiden, verfüttert man im Aquarium nur hochwertiges Futter. Besonders wichtig ist vor allem die pflanzliche, möglichst abwechslungsreiche Zusatzkost in Form von überbrühten und klein geschnittenen Spinat- und Salatblättern, außerdem Algen und Haferflocken.

Zucht

Zur Zucht wird die Wassertemperatur auf etwa 27 bis 28oC erhöht. Bei den meisten Farbmorphen und Lokalformen von T. moori erfolgt die Eiablage einfach ins freie Wasser. Die zwischen 5 und 17 Eier werden sofort wieder vom Weibchen in seinem Maul eingesammelt, bevor sie auf den Beckenboden sinken.

Nach etwa 3 Wochen verlassen die Jungfische zum ersten Mal das mütterliche Maul, sie werden aber noch etwa 1 Woche lang von der Mutter betreut. Die Jungfische bekommen Grindalwürmchen und Cyclops, sowie kleine Wasserflöhe als Erstfutter.

b453456d99dc43abb2174018f66a671b

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*