Spathodus marlieri

Datenblatt Spathodus marlieri

Wissenschaftlicher Name: Spathodus marlieri
Deutscher Name: Marliers Grundbuntbarsch
Herkunft: Ostafrika, Tanganjikasee
Größe: Männchen bis 9 cm, Weibchen kleiner
Aquarium
Beckenlänge: ab 100 cm
Verhalten
Bereich: unten
Futter: Kieselalgen, Lebendfutter, Kleinkrebse, Mückenlarven, Zwerggarnelen, Tubifex, pflanzliche Nahrung 
Verhalten: Revier bildend, unverträglich gegenüber Artgenossen
Schwierigkeitsgrad: Anfänger

Vorkommen und Lebensraum

Spathodus marlieri kommt im Norden des Tanganjikasees in Burundi und nördlich der Halbinsel Ubwari in Zaire vor. Er besiedelt die Felsenbiotope in Wassertiefen zwischen 1 und 5 m.

Aussehen und Unterscheidungsmerkmale

Die Männchen werden größer als die Weibchen, sie haben verlängerte Bauchflossen und spitz ausgezogene Rücken- und Afterflosse. Außerdem bekommen die Männchen mit zunehmendem Alter einen Stirnbuckel.

Sozialverhalten

S. marlieri bildet ein Revier, welches verbissen gegen jeden männlichen Artgenossen verteidigt wird.

Haltung

Die Haltungsbedingungen im Aquarium sind die gleichen wie für die Schwesterart Spathodon erythrodon. Die Fische vertragen vor allem kein zu weiches und saures Wasser.

Futter

Im Tanganjikasee ernährt sich Spathodus marlieri von Kieselalgen, die er von den Felsen abschabt. Im Aquarium werden die Fische mit Lebendfutter – vor allem Kleinkrebsen, Mückenlarven, Zwerggarnelen und Tubifex gefüttert.

Als Zusatzkost bekommen sie pflanzliche Nahrung, beispielsweise in Form von Spirulina-Algenpulver und Tetraphyll®.

Zucht

Im Gegensatz zu Spathodon erythrodon kümmert sich nur das Weibchen als Maulbrüter und auch später, nachdem die Jungfische „flügge“ geworden sind, um die Betreuung des Nachwuchs.


20 Premiumratgeber in 1 Paket
1.958 Seiten | 80% Rabatt:


Schreibe einen Kommentar