Triglachromis otostigma

Datenblatt Triglachromis otostigma

Wissenschaftlicher Name: Triglachromis otostigma
Deutscher Name: Tanganjika-Knurrhahn
Herkunft: Ostafrika, Tanganjikasee
Größe: bis 10 cm
Aquarium
Beckenlänge: ab 80 cm pro Paar
Wasserwerte
Temperatur: 24°- 26°C
PH: 8,5 – 9,0
GH: 10° – 15° dGH
Verhalten
Bereich: unten und Mitte
Futter: Algen, Mikroorganismen, Wirbellose, Maden von Fliegen, Bachflohkrebsen oder Mückenlarven, klein geschnittenes Rinderherz, ersatzweise Flockenfutter
Verhalten: Friedlich, aber mit Drohgebärden
Schwierigkeitsgrad: Anfänger

Vorkommen und Lebensraum

Triglachormis otostigma ist im ganzen Tanganjikasee verbreitet und hält sich vor allem über schlammigem Boden in größeren Wassertiefen auf. Der Name Trigachromis wurde von dem Erstbeschreiber dieser Art, THYS van den AUDENAERDE, gewählt, weil der Tanganjika-Knurrhahn tatsächlich den echten im Meer lebenden Knurrhähnen der Familie Triglidae mit seinem großen Maul und den besonders geformten Bauchflossen tatsächlich ähnlich sieht.

Aussehen und Unterscheidungsmerkmale

Ein besonderes Kennzeichen dieser Buntbarsche sind ihre stark verlängerten, vorderen Flossenstrahlen der Bauchflossen. Diese Flossenstrahlen wachsen über die Membran der Flossen hinaus. Vermutlich dienen diese langen Flossenstrahlen dem Tasten nach Nahrung im schlammigen Bodensubsubstrat, wo er vor allem nach Kieselalgen sucht.

Diese Bauchflossen sollen aber besonders anfällig für Flossenfäule sein. Deshalb ist es besonders wichtig, das Aquarium penibel sauber zu halten.

Auch die flache Bauchseite und das unterständige Maul sind Hinweise auf eine Lebensweise als bodenbewohnender Fisch.

Die Körperfärbung reicht von einem gelblichen Lehmton bis zu Goldocker. Darüber kann ein rosa-farbener Glanz liegen, die sich zur Rückenlinie verstärkt. Die Schuppen schimmern teilweise in einem metallisch-blauen Farbton. Dabei entstehen unregelmäßige, schräg nicht hinten verlaufende Strichmuster.

Rücken-, Schwanz- und Brustflossen sind durchscheinend transparent, die After- und Bauchflossen aber eher milchig trüb.

Auf dem oberen Kiemendeckelbogen liegt ein dunkler Fleck, der vorne eienn weißen Rand hat.

Sozialverhalten

Triglachromis otostigma ist ein ausgesprochen friedlicher Buntbarsch, besonders dann, wenn sie genügend Platz im Aquarium haben. Sie sind deutlich weniger aggressiv auch gegen ihresgleichen als die meisten anderen Buntbarsche des Tanganjikasees. Sie drohen nur, wobei sie ihr großes Maul weit aufreißen.

Haltung

Statt Schlamm bekommt der Tanganjika-Knurrhahn im Aquarium jede Menge an feinkörnigen Sand, in dem er sein Bedürfnis zu Graben befriedigen kann. In den Beckenhintergrund kommen einige bis an die Wasseroberfläche reichende Aufbauten aus Steinen oder Lavabrocken, die möglichst viele Spalten, Nischen und Höhlen bieten sollten.

Für die Haltung von Triglachromis otostigma haben sich folgende Wasserwerte bewährt: Wassertemperatur 24 bis 26oC, einem mittelharten, mäßig alkalischem Wasser mit einer Gesamthärte zwischen 10 und 15odGH und einem pH-Wert zwischen 8,5 und 9.

Futter

Im Tanganjikasee ernährt sich Triglachromis otostigma von Algen, Mikroorganismen und Wirbellosen, nach denen er im schlammigen Boden sucht. Im Aquarium kann man den Tanganjika-Knurrhahn den Maden von Fliegen, Bachflohkrebsen oder Mückenlarven versorgen. Er nimmt aber auch klein geschnittenes Rinderherz und ersatzweise auch hin und wieder Flockenfutter an.

Zucht

Beide Eltern sind Maulbrüter. Im Tanganjikasee würden sie einen Tunnel in den Schlamm graben oder auch in einer Höhle ihre Eier ablegen. Die Jungfische werden von beiden Eltern betreut.

b98195e2202c445abdae728d2f21eb29

20 Premiumratgeber in 1 Paket
1.958 Seiten | 80% Rabatt:


Schreibe einen Kommentar