Allgemeines über Tüpfelbuntbarsche

Tüpfelbuntbarsche, Laetacara curviceps, sind schöne, interessante und friedliebende Buntbarsche. Im Handel werden sie nur selten angeboten. Wenn sie sich unwohl fühlen, sehen sie farblos aus. Das sollte z. B. im Geschäft nicht vom Kauf abhalten.

Weil sie relativ klein sind, können sie auch in der Brutpflegezeit mit anderen Fischen vergesellschaftet werden. Im Aquarium werden sie ca. 7 Zentimeter groß, in der Natur ca. 10 Zentimeter. Sie sollten nur mit anderen friedlichen Fischen vergesellschaftet werden, weil sie sonst durch Stress eingehen.

Tüpfelbuntbarsche passen gut zu Schmetterlingsbuntbarschen und ähnlichen Arten. Im Gegensatz zu vielen anderen kleinen Buntbarscharten halten sie sich nicht nur in der Nähe des Bodens auf, sondern schwimmen durch das ganze Aquarium.

Die Tiere verstecken sich gerne im Pflanzendickicht, Moorkienholz usw. Weil sie auf Trittschall ängstlich reagieren wie Fadenfische, sollten genug Verstecke vorhanden sein. Wenn aber genug Rückzugsmöglichkeiten vorhanden sind, sind sie nicht scheu und betteln an der Hauptfutterstelle dauernd um Futter. Als echte Buntbarsche benötigen sie regelmäßig Lebendfutter, zumindest als Beifutter.

Hobby 21700 Dohse Artemia-Aufzuchtschale
Einfache Art Artemia Eier zum schlüpfen zu bringen; Nur Artemia-Eier und das passende Zahl wird benötigt
14,53 EUR
Angebot
Hobby 21100 Artemix, Eier + Salz, 195 g
Fertige Mischung aus Artemia Eiern und Artemia Salz; Das Ansetzen der Artemia-Lösung ist problemlos und einfach
6,49 EUR −7% 6,01 EUR

Hinweise zur Aufzucht

Die Balz kann mehrere Tage dauern und endet mit dem rituellen Putzen des vom Weibchen ausgewählten Laichsubstrats. Als Laichsubstrat werden abgeflachte Steine, Pflanzenblätter z. B. von Amazonasschwertpflanzen genutzt.

WFW wasserflora 2 Bunde Große Amazonas-Schwertpflanze/Echinodorus bleheri, Aquariumpflanze, barschfest
Schöne eingewachsene Exemplare können später bis 50 Blätter besitzen.; Eine Vermehrung erfolgt über regelmäßige Adventivpflanzen am Blütenstiel.
6,66 EUR

Bei der Balz dunkeln die Tiere ein. Besonders Weibchen werden fast samtschwarz mit blaumetallischen Tüpfeln. Anders als bei vielen Zwergbuntbarschen sind bei Tüpfelbuntbarschen die Weibchen schöner als die Männchen.

Die ersten Brutversuche scheitern häufig. Die Eltern sind dann noch überfordert und fressen die Eier.

Frisch geschlüpfte Junge sind sehr klein. Damit die Jungen Nahrung finden, sollte das Aufzuchtbecken gut eingefahren sein und zahlreiche Mikroorganismen als Futter bieten. In guten Fachgeschäften oder bei Hobbyzüchtern können unter Umständen kleinlarvige Artemia gekauft werden.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

? Fragen, Anregungen und Berichte zu Tüpfelbuntbarschen (Laetacara curviceps) » Hilf anderen und teile deine Erfahrungen:

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Letzte Aktualisierung am 20.09.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Preise inkl. MwSt.