600 Liter Aquarium

Die professionelle Einrichtung eines 600 Liter Aquariums erfordert viel Know-how und auch etwas Muskelkraft, schließlich passen in ein 200 x 50 x 60 cm großes Becken doch gut 90 kg Kies.

Zudem ist einiges an Dekomaterial erforderlich, 5 Wurzeln und 5 unterschiedliche Objekte wie Höhlen oder Röhren sind schon nötig, um ein 600 Liter Becken auszustatten.

Aquascape
© coffmancmu AdobeStock_270140080

Die Einrichtung in 3 einfachen Schritten

Ein 600 Liter Aquarium lässt sich ganz einfach in drei Schritten einrichten.

Die Dekoration

Wasserfall Aquarium - Sandwasserfall
© Jochen Sniper/ Wasserfall Aquarium – Sandwasserfall

Zuerst richtet man das Aquarium mit dem Dekomaterial (Wurzeln, Bambusstangen und größere Steine) ein. Dabei ist es sinnvoll, verschiedene Varianten auszuprobieren.

Die Einrichtung sollte ein harmonisches Gesamtbild ergeben.

Vor allem die Seiten sollten ausgewogen eingerichtet werden. Oft sieht man Aquarien, die einen zentralen Blickfang (zum Beispiel eine große Wurzel) in der Mitte haben. Ein Mittelpunkt erweckt den Eindruck von Stabilität und Ruhe.

Um den Mittelpunkt sollte man etwas Platz lassen, damit das Becken nicht überfrachtet wirkt. Zudem mögen die Fische neben den Versteckmöglichkeiten auch freien Schwimmraum.

Tipp: Nach hinten hin sollte die Dekoration höher werden.

Für die Einrichtung von Aquarien sind natürliche Materialien von Vorteil, da sie keine Giftstoffe abgeben und sehr natürlich wirken.

Zu den besten Einrichtungsmaterialien gehören Wurzeln, Bambus und Steine, aber auch Gefäße und Röhren aus Ton sehen sehr hübsch aus.

Zu den besten Wurzeln gehören Fingerwurzeln und rote Moorwurzeln, da sie besonders schön mit Pflanzen begrünt werden können und verästelt sind.

Pflanzen einsetzen

Salmler im Aquarium
Schmucksalmler im Aquarium

Nachdem die Deko optimal platziert ist, werden die Pflanzen eingesetzt. Dabei ist es wichtig, auf den richtigen Standort der Pflanzen zu achten. Jede Spezies bevorzugt andere Lichtverhältnisse.

Pflanzen wie Rotalas oder Echinodoren, die viel Licht mögen, gehören daher in die Nähe der Fenster.

Javafarn (Microsorum pteropus) sieht besonders gut aus, wenn er in eine Fingerwurzel gepflanzt wird. Zum Begrünen von Wurzeln eignen sich ferner Anubien und Bucephalandras.

Für ein 600 Liter Aquarium ist folgender Pflanzenbesatz eine gute Möglichkeit:

  • 1 kriechende Ludwigie (Ludwigia repens)
  • 1 dichtblättrige Rotala (Rotala macrandra)
  • 1 Karolina-Fettbatt (Bacopa caroliniana)
  • 1 rundblättrige Rotala (Rotala rotundifolia)
  • 1 Riesenvallisnerie (Vallisneria gigantea)
  • 1 gewöhnliche Wasserschraube (Vallisneria spiralis)
  • 1 seegrasblättriges Trugkölbchen (Heteranthera zosterifolia)

Fische einsetzen

Natürlich ist das Einsetzen der Fische am schönsten, aber man sollte sich dabei doch reichlich Zeit lassen. Die Einlaufphase dauert mindestens 3 Wochen. Besser wartet man jedoch vier bis sechs Wochen, bis man die ersten Fische einsetzt.

Alle Wasserwerte sollten mindestens eine Woche lang stabil gewesen sein. Damit sich die Fische wohlfühlen und gesund bleiben, ist es sinnvoll, geduldig zu sein.

Besatzbeispiele für ein 600 Liter Aquarium

Wenn das Aquarium bereit ist, stellt sich natürlich die Frage: Welche Fische will ich überhaupt einsetzen?

Diese Frage sollte man sich gut überlegen, da sich nicht alle Arten gut verstehen.

Diese 3 Beispiele sind jedoch eine gute Hilfe bei der richtigen Wahl:

Besatzbeispiel I Zahnkarpfenbecken

Mit diesem Fischbesatz kann man nichts falsch machen, da er besonders friedlich und hübsch ist. Vor allem die tiefschwarzen Black Mollys sind äußerst beliebte Fische, die eine echte Bereicherung für jedes Aquarium darstellen. Sie gehören zu den Zahnkarpfen und stammen aus den Flüssen von Mittelamerika.

Black Mollys leben in Gruppen und sind sehr schwimmfreudig. Zudem sind sie sehr gute Algenvertilger und halten so das Wasser sauber. Die lebhaften Fischchen sind ständig damit beschäftigt, an den Algen zu zupfen.

Auch der Platy stammt aus der Familie der Zahnkarpfen. Sie werden 12 bis 48 Monate alt und sind ebenfalls sehr agile Schwimmer. Zu derselben Familie gehören auch die bunten Guppys. Guppys sind dafür bekannt, dass sie sich sehr schnell vermehren. Daher reicht es aus, wenn man zunächst nur ein paar Exemplare kauft.

Blauer Antennenwels im Aquarium
Graf zu Pappenheim, Blauer Antennenwels Nahaufnahme, CC BY-SA 4.0

Antennenwelse werden erstaunlich groß (25 cm) und benötigen daher viel Platz. Die ruhigen Zeitgenossen können in Gefangenschaft 15 Jahre alt werden. Sie „putzen“ die Scheiben und reinigen daher das Becken.

Fische für ein friedliches 600 Liter Becken:

Pflanzen:
Die Zahnkarpfen mögen Javafarn sehr gern, um sich zu verstecken.

Achtung: Es sollte sofern meine keinen stetigen Nachwuchs haben möchten ein Jungfischkiller im Becken sein – Mollys, Guppys und Platys sind sehr vermehrungsfreudig.

Besatzbeispiel II Diskusbecken (Südamerikabecken)

Diskusfische sind so beliebt, weil ihre Farbpalette kaum eine Grenze kennt. Diskusfische wie der Blue Diamond mit ihrem leuchtend blauen Schuppenkleid sind wahre Hingucker in jedem Becken. Die Fische ändern je nach Stimmung ihre Farbe. Diskusfische (Diskusbuntbarsche) gehören zu der Gattung der Süßwasserfische. Buntbarsche stammen ursprünglich aus dem Amazonas in Südamerika.

Der Panzerwels ist ein Süßwasserfisch und gehört zu der Gattung Corydoras. Er erreicht eine Länge von bis zu 7 cm. Ein Wels kann 10 bis 13 Jahre alt werden.

Rüsselbaren können bis zu 12 cm groß werden und sind sehr gute Algenvertilger. Sie sind ständig mit Fressen beschäftigt. Ihre Lebenserwartung liegt bei ungefähr 10 Jahren.

Zebraschmerle
Lerdsuwa, Botia striata, CC BY-SA 3.0

Die gestreifte Zebraschmerle ist ein geselliger und friedlicher Schwarmfisch, der zwischen 8 und 12 cm groß wird. Er frisst Pflanzen und kann mit 25 Jahren sehr alt werden.

Fische für ein Südamerikabecken:

Alternativ können den Diskusfischen auch Neonsalmler beigesetzt werden. Diese sind ebenfalls in Südamerika heimisch und bieten auch optisch im Schwarm einen guten Ansatz.

Pflanzen:
Kongo-Wasserfarn (Bolbitis heudelottii) und Speerblätter (Anubias barteri) passen gut in ein Diskusbecken.

Besatzbeispiel III Prachtschmerlen (Asiabecken)

Die Prachtschmerlen (Chromobotia macracanthus) haben eine sehr markante Färbung. Sie stammen aus den Flüssen von Malaysia, Java und Thailand. Da sie einfach in Aquarien zu halten sind, gehören sie zu den bekanntesten Zierfischen.

Brokatbarben sind orange-schwarz gefärbt und werden bis zu 10 cm groß. Sie stammen vorwiegend aus Nordvietnam und Südostchina. Der hübsche Fisch kann bis zu 7 Jahre alt werden.

Mosaikfadenfisch
© Vladimi Warangel -Fotolia

Die farbenprächtigen Mosaikfadenfische kommen aus Südostasien und sind dort weit verbreitet. Ein ausgewachsenes Exemplar kann 12 cm groß werden.

Der Goldene Streifenhechtling fällt durch seine längliche Form ins Auge. Er ist vorwiegend in indischen Gewässern zu finden. Ein Streifenhechtling erreicht eine Größe von 10 bis 12 cm.

Fische für ein 600 Liter Asiabecken:

Pflanzen:
Der Sumatrafarn ist eine sehr schöne Pflanze für ein asiatisches Becken.

37b2f879ab3c40d1838d1eea88001520

Weitere Infos findest du hier:

Frage stellen / Fehler gefunden?

Was sind eure Besatzbeispiele - schreibt es gerne in die Kommentare: