500 Liter Aquarium

500 liter aquarium
Irina_kukuts – Pixabay

Ein 500 Liter Aquarium hat in der Regel eine Größe von 160 x 140 x 55 cm und bietet daher reichlich Platz für Dekoration, Pflanzen und Fische. Das Gewicht liegt bei ca. 750 Kilogramm.

Da stellt sich schnell die Frage: Welche Pflanzen, Fische und Dekoobjekte sind überhaupt für ein 500 Liter Becken geeignet?

Aquariumkombinationen – Empfehlungen:

EHEIM incpiria 530 graphit
Preis: € 2.050,69 Jetzt bei Zooroyal kaufen
10% Neukundenrabatt*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
EHEIM incpiria 530 alpin
Preis: € 2.050,69 Jetzt bei Zooroyal kaufen
10% Neukundenrabatt*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
EHEIM incpiria 530 graphit/nature
Preis: € 2.050,69 Jetzt bei Zooroyal kaufen
10% Neukundenrabatt*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
EHEIM incpiria 530 alpin/nature
Preis: € 2.050,69 Jetzt bei Zooroyal kaufen
10% Neukundenrabatt*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Das richtige Einrichten eines 500 Liter Beckens

Die Einrichtung eines so großen Beckens kostet natürlich etwas Zeit, aber dafür wird man mit einem wunderschönen Aquarium belohnt.

1. Schritt: Bodengrund und Deko

Bodengrund: Für den Boden benötigt man ungefähr 70 kg Quarzsand und 10 kg Kies. Zudem ist es hübsch, wenn ein paar größere Steine im Becken liegen. Die übrigen Dekogegenstände können je nach Geschmack frei gewählt werden. Inzwischen gibt es auf dem Markt allerlei Stilvolles und Skurriles.

Dekovorschlag für ein 500 Liter Becken:

  • 2 große Fingerwurzeln
  • 3 bis 4 große Steine
  • 1 Baumstamm Höhle
  • 1 Tunnel
  • 1 Felsplateau

2. Schritt: Pflanzen kaufen

Die Auswahl der Pflanzen ist eine Geschmackssache. In großen Becken sieht vor allem Javafarn sehr hübsch aus. Er kann auch in die Fingerwurzeln eingepflanzt werden. Es ist keineswegs ein Muss, das Becken bis oben hin mit Pflanzen zu füllen. Fische mögen auch sehr gerne Platz zum Schwimmen. 5 bis 6 unterschiedliche Pflanzen reichen für ein 500 Liter Becken in der Regel völlig aus.

Aquarienpflanzen für ein 500 Liter Becken:

  • Javafarn
  • Taxiphyllum barbieri
  • Echinodorus (Red Senna)
  • Ludwigia repens (Diamond red)
  • Neuseelandgras (Lilaeosis Novaezelandiae)
  • Schwertpflanze (Echinodorus grisebachii)

3. Schritt: Fische einsetzen

Nach der Einlaufphase, die mindestens 3 Wochen dauert, können dann die ersten Fische eingesetzt werden. Natürlich ist es besser noch länger zu warten. Je stabiler das System ist, desto gesünder bleiben die Fische und Pflanzen. Die Wasserwerte sollten mindestens 7 Tage lang gleich bleiben. Geduld ist eine wichtige Tugend bei der Einrichtung eines Aquariums.

Besatzbeispiel I: Südamerikabecken Variante 1

Ein Südamerikabecken gehört zu den beliebtesten Gestaltungsmöglichkeiten für ein Aquarium, auch wenn es kein einheitliches Vorbild gibt, da die Bedingungen im Amazonas sich doch von den Bedingungen der Nebenflüsse wie Rio Xingu, Rio Tapajos oder dem Orinoco unterscheiden. Dementsprechend vielfältig sind dann aber die Einrichtungsmöglichkeiten.

Buntbarsche gibt es in vielen unterschiedlichen Färbungen. Diese Fische verstecken sich gerne zwischen Steinen, daher sollten in einem Becken mit Buntbarschen unterschiedliche Steinformationen vorhanden sein. Buntbarsche können bis zu 15 Jahre alt werden.

Südamerikanische Bodensalmler sind sehr faszinierende Fische, die im südamerikanischen Sao Francisco beheimatet sind. Er kann bis zu 10 cm groß werden, daher ist er für kleine Becken nicht geeignet. Da Bodensalmer sehr friedlich sind, können sie gut in Gesellschaftsbecken gehalten werden.

Panzerwelse können eine Länge von 7 cm erreichen. Bei guter Haltung werden sie 10 bis 14 Jahre alt. Der Süßwasserzierfisch gehört zu der Gattung Corydoras.

Antennenwelse sind besonders friedliche Artgenossen, die sich nicht viel bewegen. Sie können eine Größe von 15 cm erreichen. Da sie Algen fressen, reinigen sie das Aquarium.

Guppys sind lebenslustige und schwimmfreudige Fische, die man gut beobachten kann. Die bunten Fischlein vermehren sich schnell und sind ständig damit beschäftigt, an Algen zu knabbern.

Fische für ein 500 Liter Becken:

  • 2 Buntbarsche (Tropheus annectens)
  • 5 bis 10 Südamerikanische Bodensalmler
  • 2 Panzerwelse (Corydoras)
  • 2 Antennenwelse(Ancistrus spec.)
  • 5 Guppys

Für die Einrichtung eines Südamerikabeckens eignen sich Pflanzen wie Echinodorus, Cabomba oder Alternanthera reineckii sehr gut. Ein Südamerika Aquarium muss jedoch nicht stark bepflanzt werden, obwohl dies meistens der Fall ist. Einige der Zierfische kommen aus Biotopen, die eher spärlich bewachsen sind. Diskusfische brauchen zum Beispiel keinen großen Pflanzenbesatz, sondern geben sich auch mit Wurzeln und Steinen zufrieden.

Besatzbeispiel II: Südamerikabecken Variante 2

Skalare sind aufgrund ihrer auffälligen Flossen die Stars in dem Aquarium. Sie fühlen sich in kleinen Gruppen sehr wohl.

Der Kolumbianer stammt aus Südamerika und bewohnt dort kleine, fließende Gewässer. Der schillernde Fisch wird ungefähr 7 cm lang und kann bis zu 8 Jahre alt werden. Im Becken ist er oft in den Pflanzen in der Nähe der Scheiben zu finden.

Der Trauermantelsalmler kommt aus dem mittleren Südamerika und ist oft in den Flusssystemen des Río Paraguay und des Rio Guaporé in Bolivien zu finden. Die Fische sind sehr friedlich und können eine Größe von 5 cm erreichen.

Neons sind ebenso hübsch wie unkompliziert. Sie können fast mit allen Fischen vergesellschaftet werden. Ein roter Neon kann zwischen 2,5 bis 5 cm groß werden.

Der Engelsharnischwels stammt aus dem oberen Orinoco und dem venezolanischen Amazonas. Ausgewachsene Exemplare können eine Größe von 10 cm erreichen. Für diese Fischart sind Wurzeln besonders wichtig.

Fische für ein 500 Liter Becken:

  • 5 bis 7 Rotblaue Kolumbianer (Hyphessobrycon columbianus)
  • 3 bis 6 Skalare (Pterophyllum scalare)
  • 5 bis 7 Trauermantelsalmler (Gymnocorymbus ternetzi)
  • 5 bis 10 Neons (Paracheirodon innesi)
  • 10 bis 12 Rote Neons (Paracheirodon axelrodi)
  • 2 bis 4 Engelsharnischwels
  • Hellena Schnecken (Clea helena)

Besatzbeispiel III: Asiatisches Becken  

Fadenfische sind sehr prächtig und ruhig. Sie können eine Größe von 10 bis 12 cm erreichen und über 10 Jahre alt werden. Kennzeichnend für diese Art sind die fadenförmigen Bauchflossen.

Zebrabärblinge sind tolle Gruppenfische, da sie sehr verträglich sind. Im Schnitt werden sie 6 Jahre alt und 6 cm lang. Da sie sehr viel schwimmen, bringen sie viel Leben in das Becken.

Siamesischen Rüsselbarben haben einen langen schwarzen Streifen und werden 12 cm groß. Sie sind dafür bekannt, viele Algen zu vertilgen. Der lange, schmale Fisch ist in Thailand und Malaysia beheimatet.

Der asiatische Wels Bagrichthys macracanthus ist schwarz und hat eine weiße Schwanzflosse und einem schmalen, weißen, waagerechten Streifen. Er ist in Indonesien beheimatet und kann in seltenen Fällen bis zu 20 cm groß werden.

Alternativ kann man auch Schmetterlingswelse nehmen. Diese Welse leben in kleinen Gruppen und sind ebenfalls sehr friedlich. Allerdings fressen diese Welse ab und zu Garnelen. Aus diesem Grund sollten sie nie zusammen mit ihnen gehalten werden.

Fischbesatz Asiabecken:

  • 2 bis 4 Blaue Fadenfische (Trichopodus trichopterus)
  • 20 bis 30 Zebrabärblinge (Danio rerio)
  • 4 bis 5 Siamesische Rüsselbarben (Crossocheilus siamensis)
  • 1 asiatischer Wels (Bagrichthys macracanthus) oder
  • 3 bis 5 Schmetterlingswelse (Hara hara)

331f9d770f57416f99e119af75968229
Du hast eine Frage oder einen Fehler gefunden? » Dann klicke hier?

Weitere Infos findest du hier:


? Fragen, Anregungen und Berichte zur Einrichtung eines 500 Liter Aquariums » Hilf anderen und teile deine Erfahrungen: