Streifenhörnchen

Datenblatt Streifenhörnchen

Lateinischer Name: Tamias sibiricus
Herkunft: Nordamerika
Größe:
20 cm – 25 cm
Alterserwartung: 3 – 7 Jahre
Verhalten / Besatz: quirliges Verhalten
Gruppen vs. Einzelhaltung: Gruppenhaltung
Futter: Samen, Gräser
Schwierigkeitsgrad: Fortgeschrittene
Streifenhörnchen: Sagenhafte Fotos & Buch mit lustigem Wissen über...
1 Bewertungen
streifenhörnchen
AlpsdakeTamias sibiricus (Mount Oike)CC BY-SA 3.0

Allgemeine Einleitung

Man kennt sie aus verschiedenen Disney-Verfilmungen, wo sie das Publikum als Chip und Chap begeisterten. Das niedliche Aussehen und Verhalten der Streifenhörnchen verleitet seit geraumer Zeit viele Tierfreunde dazu, sie als Haustiere zu halten.

Bevor man dies tut, sollte man jedoch einige wichtige Dinge beachten. Im Allgemeinen sind Streifenhörnchen anspruchsvoller als gewöhnliche Nagetiere, die in unseren Haushalten Einzug gehalten haben.

Anschaffung und Haltung

Wenn Sie Ihren Streifenhörnchen täglich erlauben, außerhalb des Käfigs im Haus herumzustreifen, werden sie sich schnell an Ihre Anwesenheit gewöhnen, und viele Besitzer berichten, dass ihre Tiere nichts lieber tun, als auf der Schulter ihres Besitzers zu sitzen, während sie lesen oder fernsehen.

Sie lassen sich allerdings nicht gerne hochnehmen und verstecken sich lieber im Einstreu, wenn sie nicht zahm sind. Wenn man ihnen jedoch von klein auf die Möglichkeit gibt, viel Zeit mit ihren Besitzern zu verbringen, können sie darauf trainiert werden, auf Namen und auch Nahrungsmittel zu reagieren.

Anforderung an die Haltung (Ausstattung)

Voliere

Da es sich um sehr aktive kleine Tiere handelt, sollten Sie ihnen so viel Platz geben, wie Sie sich leisten können. Ein normaler Wüstenrennmaus- oder Hamsterkäfig ist für ein Streifenhörnchen nicht geeignet. Sie sollten in einer großen Voliere mit vielen Zweigen und Blättern untergebracht werden, damit sie klettern und sich verstecken können.

Die Mindestgröße für ein Streifenhörnchengehege sollte 2 m in der Höhe und jeweils 1 m Breite und Tiefe betragen, und der Käfig sollte zwei oder drei feste Seiten mit einer Gitterfront haben. Der Boden von Innen- oder Außenkäfigen sollte fest sein und mit einem geeigneten Substrat bedeckt werden, das Feuchtigkeit absorbieren und Gerüche überdecken kann.

Auch eine Doppeltür ist eine gute Idee, um Fluchtversuche zu verhindern. Eine Heizung ist nicht erforderlich, doch eine gute Belüftung ist wichtig, und der Käfig sollte vollständig mäusesicher sein, um Infektionen zu vermeiden.

Ausstattung

Neben Zweigen und Laub zum Klettern und Verstecken können auch Rohre, Steine und Regale für die dringend benötigte Unterhaltung sorgen. Wenn Sie Ihre Tiere im Freien unterbringen, müssen sie Zugang zu einem überdachten Bereich haben, damit sie den schlimmsten Witterungseinflüssen entkommen können.

Ein Nistkasten ist eine Notwendigkeit, egal ob Ihre Streifenhörnchen drinnen oder draußen untergebracht sind, und für jedes erwachsene Streifenhörnchen sollte ein Nistkasten von 20 cm x 20 cm vorhanden sein. Einstreu aus Heu oder geschreddertem Papier sollte ebenfalls vorhanden sein. Streifenhörnchen können bei ausreichender Gehegegröße zusammen untergebracht werden, aber Sie sollten darauf achten, Männchen und Weibchen nicht zu mischen, wenn Sie keine unerwarteten Neuankömmlinge wollen.

Die Käfige müssen häufig gereinigt werden, denn die Tiere benutzen eine Ecke als Toilette – verschmutztes Substrat sollte täglich entfernt und durch frisches Material ersetzt werden. Die Nistkästen sollten zweimal im Jahr gereinigt werden, wobei sie zwischen September und März völlig in Ruhe gelassen werden sollten, da die Streifenhörnchen dort wahrscheinlich Samen einlagern, um sich auf den Winterschlaf vorzubereiten.

Geschlechtsunterschiede

Lokalisieren Sie die Genitalien und den Anus. Im Genitalbereich haben die Männchen zwei Beulen, die etwa einen Zentimeter voneinander entfernt sind. Bei den Weibchen berühren sich die Beulen gegenseitig.

Futter und Ernährung

Als natürliche Futtersammler fressen Streifenhörnchen in freier Wildbahn eine Vielzahl von:

  • Nüssen
  • Beeren
  • Insekten
  • Larven
  • Getreide

Es gibt viele Futtermittel im Zoohandel, die diese natürlich gemischte Ernährung nachahmen. Eine Grundfütterung besteht aus Getreide mit regelmäßiger Zugabe von Gemüse und einigen Nüssen sowie ein wenig Obst. Streifenhörnchen gedeihen auch mit einem Hamstergrundfutter, sofern es mit einigen der oben genannten Zutaten ergänzt wird.

Auch Hunde- oder Katzentrockenfutter kann zusätzliches Protein liefern. Bestimmte Nahrungsmittel wie Erdnüsse und Samen sowie grünes Blattgemüse sollten nur in begrenzten Mengen angeboten werden. Um die Zähne Ihres Haustieres in einem optimalen Zustand zu halten, können trockene Vollkornnudeln angeboten werden, da sie sich perfekt zum Knabbern eignen.

Frisches, sauberes Trinkwasser sollte immer zur Verfügung stehen und in einer Schwerkraftflasche oder in einer schweren Schale angeboten werden, um Verschütten zu vermeiden.

Eingewöhnung und Umgang

Der erste Tag

Wenn Sie ihr neues Streifenhörnchen nach Hause bringen, sollten Sie die Schachtel bzw. das Behältnis, in dem es transportiert wurde, in die Voliere stellen und warten, bis sich das Streifenhörnchen selbst herauswagt.

Geben Sie ihm ein paar Tage Zeit, um sich einzuleben, und versorgen Sie es während dieser Zeit mit allem, was es für ein artgerechtes Leben benötigt, ohne zu viel Nähe von ihm einzufordern.

Zähmung

Mit der Zähmung der Streifenhörnchen sollte man beginnen, wenn sie noch jung sind, auch wenn sie eine sehr ausgeprägte Persönlichkeit haben und manchmal etwas mürrisch wirken. Es ist wichtig, daran zu denken, dass ein Streifenhörnchen nicht die gleiche Anhänglichkeit und Loyalität wie ein Hund zeigt.

Wenn Sie Ihre Tiere jedoch von einem seriösen Züchter beziehen, wissen Sie zumindest, dass sie an den Umgang mit Menschen gewöhnt sind. Als sehr aktive Beutetiere können Streifenhörnchen auch typisch hektisch und nervös erscheinen. Schnelle Bewegungen oder laute Geräusche sollten vermieden werden, wenn Sie Ihr Haustier zähmen wollen.

Streifenhörnchen sind keine Kuscheltiere, auch wenn sie, wie bereits erwähnt, bei der Fütterung zu Ihnen kommen und sich gerne auf Ihre Schulter setzen. Denken Sie daran, dass Streifenhörnchen gesellige Tiere sind und daher nie allein gehalten werden sollten.

Sonstige Fragen

Eignen sich Streifenhörnchen als Haustier für Kinder?

Streifenhörnchen gibt es noch nicht sehr lange als Haustiere, daher gelten sie noch als „halbwild“. Wenn Sie Ihr Streifenhörnchen in einem jungen Alter kaufen, kann es lernen, auf seinen Namen zu regieren und sich anfassen zu lassen.

Daher eignen sie sich nur sehr eingeschränkt als Haustiere für Kinder. Sollten dennoch Kinder im Haushalt leben, müssen diese beim Umgang mit den kleinen Nagetieren beaufsichtigt werden.

Sind Streifenhörnchen nachtaktiv?

Streifenhörnchen sind definitiv tagaktiv, weshalb sie sich gut in den menschlichen Tagesablauf einfügen können.

Welche Streifenhörnchen darf man halten?

Lange Zeit waren Streifenhörnchen in Zoofachgeschäften oder in Tierheimen stark vertreten. Bedauerlicherweise wurde das Sibirische Streifenhörnchen (Tamias Sibiricus), das am häufigsten gehaltene Streifenhörnchen, auf die Liste der invasiven Arten der EU gesetzt.

Dies hatte zur Folge, dass Streifenhörnchen in der EU nicht mehr als Heimtiere gehalten werden dürfen. Bestehende Bestände dürfen jedoch bis zu ihrem natürlichen Tod gehalten werden.

86316bd32c8c4852b02bf4a0778799b3
Du hast eine Frage oder einen Fehler gefunden? » Dann klicke hier?

Weitere Infos findest du hier:


🐠 Fragen, Anregungen und Berichte zu Streifenhörnchen» Hilf anderen und teile deine Erfahrungen: