Beulen und Blasen

Beulen und Blasen an den Flossen und am Körper von Fischen können viele unterschiedliche Ursachen haben. Die folgenden Bilder geben einen grundsätzlichen Überblick über die wahrscheinlichsten Ursachen. Sie zeigen aber, dass die genauen Ursache in der Regel nur durch Aufschneiden der Beulen oder Blasen emittelt werden kann. Da das Aufschneiden nur die letzte und in der Regel tödliche Möglichkeit ist, müssen weitere Merkmale, wie Entstehungsgeschichte, sonstiges Verhalten der befallenen Fische usw. herangezogen werden, um die Ursachen evtl. eingrenzen zu können.

Fotos


Foto: Norbert Heidbüchel

Alter Zitronensalmler mit großer Zyste. Zysten sind meistens relativ harmlos.



Fotos: Alberto Perez

Kleine, durchsichtige Blasen an Körper und Flossen können durch die Gasblasenkrankheit verursacht werden. Bei diesem Salmler kann anhand des Fotos nicht bestimmt werden, ob es sich um solche Gasbläschen handeln könnte, oder um Ichthyo. Die Punkte wurden schriftlich eindeutig als Blasen beschrieben.



Foto: Torsten Wagner

Durchsichtige, größere Blasen, wie bei diesem Roten Neon, werden vermutlich von Sporozoen verursacht.



Foto: Aisch P.

Schwarzer Neon mit Beulen. Solche Beulen können durch Sporozoen oder Wurmlarven unter der Hautoberfläche verursacht werden.



Foto: Nina Poppe

Nach einigen Berichten entstanden solche Blasen, nachdem langflossige Fische, wie Guppies und Kampffische, durch die Blasen aus Luftauströmern geschwommen sind. Nachdem der Ausströmer entfernt wurde, traten die Blasen nicht mehr auf. Ob Blasen aus einem Ausströmer sich wirklich so in Flossen verfangen können, oder ob es sich um zufällig zeitgleiche Ereignisse handelt, ist unklar.

Es könnte sich auch um Blutansammlungen handeln, die als Folge des Bruchs einer oder mehrerer Flossenstrahlen entstanden sind.

Eine weitere Möglichkeit wäre Lymphocystis.

Sporozoen oder Wurmlarven können ebenfalls nicht ausgeschlossen werden.



Foto: Jutta Tittl

L 137 mit Tumor (evtl. Lymphocystis).



Foto: Mathias Grewin

Regenbogenfisch mit Tumor oder Geschwür an der Schwanzwurzel.



Foto: Richter

Wels mit gelb-oranger Blase am Maul. Evtl. handelt es sich um einen Tumor oder ein Geschwür. Die Farbe könnte auf Blut und Eiter in der Blase hindeuten.



Fotos: Rahel (Forum)

Goldfisch mit Beulen. Weil die Beulen sehr nahe am Maul sind, könnte es sich um eine Folge von Columnaris handeln, auch wenn der typische weiße Belag fehlt. Auch Tumore oder Lymphocystis kommen in Frage.

Beulen und Blasen
4.5 (90%) 2 votes


Hinterlasse jetzt einen Kommentar

🐠 Fragen, Anregungen und Berichte zu Beulen und Blasen » Hilf anderen und teile deine Erfahrungen:

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Hinweis: Bitte beachten Sie, dass diese Seite alle Angaben ohne Gewähr behandelt und keine Gewähr auf Richtigkeit besitzt. Ferner ersetzen Onlineinfos nicht den Besuch beim Tierarzt. Bei allen Fragen zu Medikamenten, Behandlungen, Krankheiten oder Anwendungen empfehlen wir einen Tierarzt zu konsultieren.