Futter und Nahrung für Kugelfische

» Übersicht zu Kugelfischen (Hauptkategorie) «

Welche Nahrung Kugelfische brauchen

Kugelfische werden häufig gekauft, um einer Schneckenplage im Aquarium Herr zu werden. Dabei wird meist übersehen, dass die Kugelfische auch dann noch Nahrung brauchen, wenn alle Schnecken gefressen sind. Einige Kugelfische fressen gar kein anderes Futter als Schnecken. Aber auch Kugelfische die anderes Futter nehmen, sind auf zusätzliche Fütterung mit Schnecken angewiesen.

Die Zähne der Kugelfische wachsen unaufhörlich nach. Deshalb benötigen sie unbedingt Futter mit harter Schale, z. B. Schnecken. Wetzen sich die Zähne nicht an hartem Futter ab, wachsen die Zähne so lange, bis der Kugelfisch nicht mehr fressen kann. Er bekommt eine regelrechte Maulsperre und verhungert. Halter von Kugelfischen müssen auf jeden Fall ein kleines Aquarium zur Schneckenzucht betreiben. Allerdings knacken nicht alle Kugelfischarten die Schale der Schnecken. Erbsenkugelfische z. B. fressen die Schnecken oft von der Öffnung des Gehäuses aus.

Eine Schneckenzucht ist einfach ein mit Wasser gefüllter Behälter, in den Schnecken aus einem Aquarium gesetzt werden. Zur Fütterung der Schnecken wird hin und wieder Fischfutter, Salat oder Grünabfall in das Becken gegeben.

Geeignet sind z. B. Schlamm- und Posthornschnecken. Es kommt aber nicht auf die Schneckenart an sondern auf die Größe von Kugelfisch und Schnecke. Kleine Kugelfische, z. B. Erbsenkugelfische können in der Regel auch nur kleine Schnecken fressen.

Kugelfische können in kurzer Zeit viele Schnecken fressen. In einem Fall wurden innerhalb von 24 Stunden mehr als 60 leere Schneckenhäuschen von Schlammschnecken auf dem Boden gezählt. Einige Kugelfische fressen bis sie platzen, bei anderen besteht nicht die Gefahr, dass sich sich überfressen.

Weil immer Reste in den Schneckengehäusen bleiben, muss viel Wasser gewechselt werden. Übrig gebliebene Gehäuse sollten aus dem Aquarium entfernt werden. Sie können z. B. beim Wasserwechsel abgesaugt werden. Die Schneckenreste verwesen sonst im Wasser und das Wasser kann schnell stark belastet sein.

Kugelfische können lange ohne Nahrung überleben. Erst wenn die Bauchlinie nach oben gewölbt ist, hungert ein Kugelfisch.

Als Zusatzfutter zu Schnecken eignen sich:

  • Flockenfutter
  • lebende Mückenlarven
  • tiefgefrorene Mückenlarven
  • gefriergetrocknete Mückenlarven
  • tiefgefrorene Garnelen
  • Futtergranulat
  • Futtertabletten
  • frisches Muschelfleisch, z. B. Miesmuscheln
  • Bachflohkrebse
  • Wasserflöhe
  • Enchyträen
  • Cyclops
  • Artemia
  • Mehlwürmer
  • Mysis
  • Kleiner getrockneter Krill
  • Mehlwürmer
  • Krabben
  • Shrimps

Gammarus und Kellerasseln haben harte Schalen und eignen sich deshalb teilweise als Schneckenersatz.
Es können auch Hain- und Gartenschnirkelschnecken als Futter für Kugelfische gesammelt werden. Die Schnecken werden kurz überbrüht und dann aus dem Gehäuse gezogen. Größere Mengen können als Futter für die Winterzeit eingefroren werden. Kleine Schnecken können mit Schale verfüttert werden.
Mehlwürmer werden in der Mitte gepackt und wieder ausgespuckt. Dann werden sie von einem Ende aus wie eine Knackwurst gefressen.

Nicht jeder Kugelfisch frisst alle aufgeführten Futtersorten. Auf den Seiten zu den jeweiligen Arten stehen weitere Informationen. Im Zweifel müssen die Sorten ausprobiert werden.

Kugelfisch Fütterung:

Palembang Kugelfisch beim Fressen in Zeitlupe:

Empfehlung:

Tetra AquaArt Evolution Line LED Aquarium-Komplett-Set 100 Liter anthrazit (moderne LED Beleuchtung, integrierte Tag-Nachtlichtschaltung, gebogene Fro

Preis: EUR 159,99

Jetzt auf Amazon kaufen*

Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

*Letzte Aktualisierung erfolgte am: 2018-04-25

Weitere Infos zu Kugelfischen

Kugelfische (Hauptkategorie)