Nachtsalmler

Datenblatt Nachtsalmler

Deutscher Name: Nachtsalmler
Wissenschaftlicher Name: Semaprochiladas taeniurus
Herkunft: Gebiet des Orinoko in Venezuela und Kolumbien, Peru, Brasilien
Größe: in der Natur bis 30 cm, im Aquarium bis 23 cm
Aquarium
Länge: ab 200 cm
Inhalt: ab 500 Liter
Wasserwerte
Temperatur: 23 bis 26 °C
PH: 6 bis 7,5
GH: 2 bis 20 °dGH
Verhalten
Bereich: mittlerer Bereich
Futter: reine Pflanzenfresser, Algenfresser, Grünfutter, Gemüse (überbrühte Gurken, Salat, Erbsen, Zucchini), Frostfutter, Granulatfutter
Verhalten: friedlich, kann innerartlich zu Aggressionen neigen
Anzahl: Einzelhaltung oder Gruppenhaltung ab 10 Tiere
Schwierigkeitsgrad: Fortgeschrittene

Eckdaten und Aussehen

Nachtsalmler sind ebenfalls als Schwanzstreifensalmler bekannt. In Aquarien sind sie wegen ihrer auffälligen Farben und ihrer Angewohnheit Algen zu fressen, beliebt. Unermüdlich lutschen die zahnlosen Salmler Algen, darunter sogar Blaualgen, von Glasscheiben, Wurzeln und anderen Einrichtungsgegenständen ab.

Obwohl die Tiere im Aquarium Frostfutter annehmen, ernähren sie sich hauptsächlich von pflanzlicher Kost. Es ist wichtig, dass der pflanzliche Anteil im Futter ausreichend hoch ist. Andernfalls können die Fische erheblichen Schaden an den Wasserpflanzen anrichten. Ihre Lieblingsspeise sind Algen, der Algenbewuchs im Becken sollte nicht anderweitig unterdrückt werden.
Beim Füttern ist zu beachten, dass die Fische keine größeren Brocken bewältigen können.

Ebenso haben Nachtsalmler  Schwierigkeiten, herabschwebendes Futter zu greifen. Sie sind gut darin, ihr Futter von der Wasseroberfläche aufzunehmen. In der Natur lutschen sie die ins Wasser reichenden Wurzeln der Bäume oder ins Wasser gefallene Äste und Zweige ab.

Jeder Fisch der Gruppe hat sein Fressrevier, aus dem er jeden Eindringling vertreibt. Es kommt zu Verfolgungsjagden und kleineren Rangeleien, bei denen sich die Tiere jedoch nicht ernsthaft verletzen. Dieses Verhalten hat der Art den Ruf eingebracht, aggressiv zu Artgenossen zu sein. Ist ausreichend Platz vorhanden und besteht die Gruppe aus mehreren Tieren, hält sich das aggressive Verhalten in Grenzen. Es verteilt sich gleichmäßig auf alle Tiere ein wenig Stress. Werden zwei Tiere gehalten, würden sich die beiden fast ständig bekämpfen und kämen nicht zur Ruhe.

Damit sich die Tiere zurückziehen können, sollten im Becken Wurzeln, Treibholz und Steinaufbauten vorhanden sein. Pflanzen können, müssen nicht unbedingt zur Ausstattung gehören. Wichtig ist genügend freier Schwimmraum für die aktiven Tiere. Als Bodengrund eignet sich Sand. Da die Fische aus fließenden Gewässern stammen, ist auf eine gute Filterung und kräftige Strömung zu achten.

Das Licht mögen die Salmler lieber gedämpft. Die Fische sind etwas hochrückig mit silbern glänzenden Schuppen am ganzen Körper. Davon heben sich die schwarz und rot gefärbten Flossen ab. Charakteristisch ist das auffällige schwarze Streifenmuster an der After- und der Schwanzflosse.

Geschlechtsunterschiede bei Nachtsalmlers

Männchen und Weibchen sind schwer voneinander zu unterscheiden. Die Weibchen sind oft fülliger als die Männchen.

Zucht

Über die Vermehrung dieser Art liegen keine Informationen vor.

Vergesellschaftung von Nachtsalmlern 

Die friedlichen Salmler können mit anderen großen Fischen wie Barschen oder Arowanas vergesellschaftet werden. Gut geeignet sind Arten, die ebenfalls in Mittel- bis Südamerika heimisch sind, ein Südamerikabecken könnte entstehen. Eine Vergesellschaftung mit Rochen ist nicht möglich.

6b0ab0c7707b4f16b1a57ac3883b49f4

Weitere Infos findest du hier:

Frage stellen / Fehler gefunden?

? Fragen, Anregungen ✚ Berichte zum Nachtsalmler im Aquarium » Hilf anderen und teile deine Erfahrungen: