Rote Neons
Rote Neons Foto: Norbert Heidbüchel

Rote Neons, Paracheirodon axelrodi, leben nicht nur im Bereich Rio Negro in Venezuela und Brasilien, sondern auch in Peru und möglicherweise in Kolumbien.

Die Vorkommen in Peru und Venezuela stammen vermutlich von Tieren ab, die beim Zierfischexport entkommen sind.
Auch Diskusvorkommen in Venezuela werden darauf zurückgeführt.

In den 1950er Jahren gab es Diskussionen, dass in Südamerika mindestens 6 Arten von Neonfischen vorkommen. Derzeit sind in der Aquaristik und Wissenschaft 3 Arten bekannt.

Etwa im Jahr 1955 soll eine kleine Anzahl von Neonfischen von angeblich 8 bis 9 Zentimetern Länge eingeführt worden sein. Diese Neons sollen meistbietend verkauft worden sein und wurden nicht an fähige Züchter weitergegeben. Mehr ist von diesen Tieren nicht bekannt.

Angebot
Naturidentisches Schwarzwasser für Neons
Tetra GmbH (FO) - Gartenartikel
ab 2,46 EUR

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

🐠 Fragen, Anregungen und Berichte zur Herkunft der Neons - Neonsalmler » Hilf anderen und teile deine Erfahrungen:

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Letzte Aktualisierung am 11.09.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API