Bodengrund wechseln

Mulmsauger
Mulmsauger im Aquarium | stock-adobe.com – madhourse – 244067475

Wie oft muss man den Bodengrund vom Aquarium wechseln?

Wer noch nicht so viele Erfahrungen als Aquarianer hat, fragt sich wahrscheinlich, wie oft der Bodengrund im Aquarium gewechselt werden sollte. Jedoch ist der Bodengrund eines Aquariums bei richtiger Pflege viel langlebiger, als die meisten Menschen denken. Dabei ist es völlig egal, ob der Bodengrund aus Kies, Soil oder Sand besteht. Auch die Bewohner des Aquariums stellen keine besonderen Anforderungen an das Alter des Bodengrundes.

Mit der Zeit wird der Bodengrund jedoch ärmer an Nährstoffen. Dies ist schlecht für den Wachstum der Pflanzen. Bekommen sie zu wenig Nährstoffe, stellen sie ihr Wachstum ein, fangen an zu faulen und sterben ab. Um dies zu vermeiden, reicht es völlig, den Bodengrund alle paar Jahre aus dem Becken zu nehmen und gründlich durchzuwaschen. Anschließend kann man den selben Bodengrund erneut verwenden.

Wie pflegt man den Bodengrund am besten?

Damit man lange Freude an dem Bodengrund hat und ihn nicht ständig hinausnehmen und waschen oder gar austauschen muss, ist eine gute Bodenpflege wichtig. Am einfachsten geht dies mit einem Schlauch oder einem Mulmsauger. Einmal die Woche sollte ohnehin ein Wasserwechsel im Aquarium stattfinden. Bei diesem Prinzip spielt die Größe des Beckens zunächst keine Rolle. Mit dem Schlauch oder Mulmsauger wird nun der Bodengrund von Mulm, abgestorbenen Pflanzenteilen, Fischkot und anderen Dingen befreit.

Gleichzeitig wird das Wasser angesaugt und kann anschließend durch frisches Wasser ersetzt werden. Der Wasserwechsel und das Absaugen des Mulms ist nicht nur gut für den Bodengrund, sondern ebenso für die Fische und Pflanzen. Oft wachsen die Pflanzen nach einem Teil-Wasserwechsel um ein vielfaches schneller.

Angebot
EDEN 57461 501 Gravel Cleaner - Kiesreiniger und Schlammsauger zum...
5.520 Bewertungen
EDEN 57461 501 Gravel Cleaner - Kiesreiniger und Schlammsauger zum...*
  • AQUARIENSAUGER: Der Eden 501...
  • GESUNDE AQUARIENBEWOHNER: Mit...
  • AQUARIENFILTERUNG: Der...
Angebot
NICREW Aquarium Wasserwechsler, Kiesreiniger für Aquarium...
338 Bewertungen
NICREW Aquarium Wasserwechsler, Kiesreiniger für Aquarium...*
  • 2 in 1 Multifunktionaler...
  • Die Pumpe ist einfach zu...
  • Das integrierte Filtersieb im...

Wie wechselt man den Bodengrund am einfachsten?

Möchte man den Bodengrund aus einem anderen Grund dennoch auswechseln, ist es wichtig, dass man vorsichtig vorgeht und sich genügend Zeit einplant. Für die Bewohner des Aquariums bedeutet ein Wechsel des Bodengrundes immer Stress. Egal, ob man ihn herausnimmt, um ihn zu ersetzen oder nur um ihn zu waschen. Es gibt zwei Varianten, um den Bodengrund zu wechseln. Die erste ist meistens schonender für die Fische.

Dabei lässt man die Fische im Aquarium und arbeitet um sie drum herum. Zunächst entnimmt man den Bodengrund auf der einen Seite des Beckens und anschließend auf der anderen Seite. Die zweite Variante ist, die Fische vorher raus zu fangen und vorübergehend umzusiedeln. Das kann in einem großen Eimer oder in der Badewanne geschehen und sollte auf keinen Fall zu lange dauern. Bei beiden Varianten müssen die Pflanzen als erstes aus dem Becken entfernt werden. Nach dem Wechsel des Bodengrundes ist das Wasser etwas trüb. Dies legt sich mit Hilfe des Filters nach einigen Stunden wieder.

Wechseln des Bodengrundes:

861f9d8f74734d23a0552ffb72f679d2
  • etwas Wasser entfernen
  • die Pflanzen herausnehmen und in einem Eimer mit Wasser lagern
  • (eventuell die Fische herausnehmen)
  • die Dekorationen und Wurzeln entfernen
  • den Bodengrund mit Hilfe des Schlauches oder einer Schaufel entfernen
  • den Bodengrund gut durchwaschen (egal ob Neuer oder Alter)
  • den Bodengrund (wieder) einfüllen
  • die Dekorationen, Wurzeln und Pflanzen einsetzen
  • die Fische schonend einsetzen
  • das Becken wieder auffüllen
  • unbedingt den Filter laufen lassen
  • ein paar Startbakterien und Dünger können eingesetzt werden
Du hast eine Frage oder einen Fehler gefunden? » Dann klicke hier?

Weitere Infos findest du hier:


8 Gedanken zu „Bodengrund wechseln“

  1. In der Natur verändert niemand den Boden und saugt ihn nicht ab. Es ist nicht erforderlich, Abfall zu entfernen, und der Boden wird nicht arm. Es wird nur von Jahr zu Jahr besser!

    Antworten
  2. huhu,das wasser ist trüb nach einer woche.
    habe kies und dekopflanzen drin..
    wie reinige ich das alles,wenn ich den kies wieder rein setze,und danach das wasser sind das wasser eher nicht klar aus!!!
    wer kann mir da helfen?

    Antworten
  3. Hallo, ich möchte den Bodengrund aus meinem 200l Aquarium komplett auswechseln, weil er mir nicht mehr gefällt. Im Januar 2021 habe ich mit der Aquaristik begonnen und wünsche mir nun eine Hilfe, wie ich vorgehen kann , so dass ich die Fische möglichst gleich nach dem Austausch wieder einsetzen kann. Wie lange und wie kann ich sie in einem Ersatzbehälter halten, an dem ich auch den Filter in dieser Zeit laufen lassen möchte? Ich wäre dankbar über hilfreiche Tipps.

    Antworten
  4. Hallo
    Bauche ich starterbackterien, wenn ich das ” alte Wasser verwende, was einem Wasserwechsel gleichkommen würde?
    Lg Claudia

    Antworten
  5. Im Bodengrund siedeln sich wichtige Bakterien an, die neben Filter und sonstigen Oberflächen im Aquarium, der Umwandlung von Ammonium (abgestorbenem, organischem Material und z.B. Fischkot) schlussendlich in Nitrat (Dünger für die Pflanzen ) dienen.
    Während Ammonium schon in geringen Mengen für Fische gefährlich ist, ist Nitrat dies nicht in diesem Maße.
    DESHALB : Den Bodengrund besser häufiger (wöchentlich) absaugen um Mulm zu entfernen und einer Verdichtung ( die oben erwähnten Bakterien bekommen nicht genügend Sauerstoff und sterben) vorzubeugen.
    Wenn der Bodengrund doch ganz entnommen wird und wieder verwendet werden soll, diesen mit einem Teil des vorhandenen Aquariumwassers nur kurz reinigen ( nicht klinisch sauber) und möglichst innerhalb von ca. 30 Minuten wieder in Aquarienwasser einbringen. Dies kann auch in einen Behälter (Eimer etc.) geschehen.
    Am Besten mittels Sprudelstein oder Luftschlauch etc. unter dem zwischengelagertem Boden mit Sauerstoff versorgen. Dann kann er unter Umständen Stunden dort bleiben. Auch die sonstigen entnommenen Einrichtungsgegenstände (Wurzeln, Steine, Pflanzen etc.) sollten in Aquariumwasser mit Belüftung zwischengelagert werden. Denn auch hier sind Bakterien angesiedelt. Natürlich sollte auch der Filter nicht länger als max. 30 Minuten ausgeschaltet sein. Optimaler Weise wird der Filter für den Behälter verwendet in dem der Bodengrund etc. zwischengelagert wird. Die Fische sollte man in einem separaten Behälter mit Durchlüftung und Heizer unterbringen, damit sie nicht dem Stress bei der Reinigung ausgesetzt sind.
    Nach Neueinbringung des Bodengrundes und der Einrichtung sollte möglichst viel des “alten” Aquariumwassers verwendet werden.
    Gute Planung und Bereitstellung der notwendigen “Werkzeuge” vermeiden Stress.

    P.S. Sollten die Bakterien absterben ( d.h. zulange trocken gelagerter Bodengrund und/oder Einrichtungsgegenstände, Filter etc. ),muss das Aquarium solange (neu)eingefahren werden, bis die gemessenen Wasserwerte ein Einsetzen von Fischen erlauben.
    Nach Möglichkeit sollte man die wichtigsten Wasserwerte nach Neueinrichtung messen. Dies aber mindestens täglich wiederholen um sicher zu gehen, dass die Werte für die wieder eingesetzten Fische passen.

    Ziel : Die im Bodengrund, dem Filter und an den Einrichtungsgegenständen vorhandenen Bakterien sollen am Leben erhalten werden.
    Die im Handel angepriesenen sogenannten Bakterienstarter für Bodengrund sind bis auf Ausnahmen keine adäquate Lösung.
    Die obige Ausführung ist keine detaillierte, wissentschaftliche Betrachtung, sondern ist hoffentlich eine pragmatische
    und verständliche Erläuterung

    Gutes Gelingen

    Antworten
    • Hallo Cäcilia,
      wenn es ein Innenfilter ist, würde ich ihn mit in einen Eimer geben und auch einschalten. Wenn das nicht geht, würde ich das Filtermaterial kurz mit altem Aquariumwasser ausspülen und in den Eimer geben. Der Heizstab muss eingeschaltet in den Behälter mit den Fischen.
      Die sollen es ja warm haben. Es kommt ja darauf an wie lange du brauchst bis das Aquarium wieder voll ist.
      Meine Beschreibug oben ist ja nur eine optimale Vorgehensweise. Wenn du nicht alles genau so schaffst, ist das nicht tragisch.
      Es geht ja am Ende um das Wohl deiner Fische.
      Viel Spass
      Gruss
      Robert.

      Antworten
  6. Hallo Cäcilia,
    wenn es ein Innenfilter ist, würde ich ihn mit in einen Eimer geben und auch einschalten. Wenn das nicht geht, würde ich das Filtermaterial kurz mit altem Aquariumwasser ausspülen und in den Eimer geben. Der Heizstab muss eingeschaltet in den Behälter mit den Fischen.
    Die sollen es ja warm haben. Es kommt ja darauf an wie lange du brauchst bis das Aquarium wieder voll ist.
    Meine Beschreibug oben ist ja nur eine optimale Vorgehensweise. Wenn du nicht alles genau so schaffst, ist das nicht tragisch.
    Es geht ja am Ende um das Wohl deiner Fische.
    Viel Spass
    Gruss
    Robert.

    Antworten

? Fragen, Anregungen und Berichte zum wechseln des Bodengrunds » Hilf anderen und teile deine Erfahrungen: