Datenblatt zum Algensalmler – La-Plata-Algensalmler:

Deutscher Name:Algensalmler – La-Plata-Algensalmler
Herkunft:Südamerika: Peru, Ecuador, Kolumbien
Größe:8 cm
Aquarium
Länge:80 cm
Inhalt:Ab 112 Liter
Beleuchtung: Hell bis schattig
Einrichtung:Pflanzen, Steine, Wurzeln
Wasserwerte
Temperatur:22 – 26 °C
ph-Wert:6 – 7
KH:°dKH
GH:Bis 15 °dGH
Verhalten
Anzahl:5
Bereich:Boden, Mitte
Vermehrung:Eierleger
Futter:Algen, Allesfresser
Verhalten:
Schwarmfisch
Schwierigkeitsgrad:Anfänger mit Grundkenntnissen

Quellen

Algenfresser
© Swapan Fotolia.com

Algensalmler werden auch La-Plata-Algensalmler genannt. Der wissenschaftliche Name ist Apareiodon affinis bzw. nach älterer Bezeichnung Parodon affinis. Sie leben in Paraguay, Argentinien und im südlichen Brasilien. Eine weiter nördlich lebende Art ist Apareiodon bzw. Parodon pongoese.

Sie werden etwa 7 bis 9 Zentimeter groß, schwimmen sehr viel und brauchen entsprechend große Aquarien. Das Aquarium sollte mehr als 200 Liter Wasserinhalt haben. Mit ihrer Hektik können sie ruhigeren Fischarten lästig werden.

Die Tiere brauchen sauerstoffreiches Wasser. Die Temperatur sollte nicht zu hoch sein. Weil die Temperatur in ihren Heimatgebieten stärker schwanken kann, sind sie gegen Temperaturschwankungen relativ unempfindlich.

Wenn Algensalmler älter werden, sitzen sie immer wieder in Gruppen ruhig auf dem Boden. Dabei suchen sie regelrecht Körperkontakt. Sie müssen deshalb unbedingt in einer größeren Gruppe gehalten werden.

Wenn die Tiere nicht in einem total veralgten Aquarium leben, müssen sie täglich Grünfutter bekommen. Sie freuen sich über überbrühte Brennnesseln oder ein hübsches Büschel Fadenalgen, wie man sie im Sommer in vielen Teichen findet. Das Grünfutter wird kurz überbrüht und kleingeschnitten. Pflanzliche Kost wird vor der eigentlichen Fütterung gegeben, damit die Salmler nicht schon von nicht pflanzlicher Kost satt sind.

Gefressen wird auch Flockenfutter, Granulatfutter und Frostfutter. Lebende schwarze Mückenlarven werden auch gern gefressen. An Obst und Gemüse wird auch geknabbert.

Geeignetes Grünfutter:
  • Blattspinat
  • Brennnesseln
  • Löwenzahn
  • Vogelmiere
  • Algen aus dem Gartenteich

Die Geschlechtsunterschiede

Wie bei Salmlern typisch sind die Weibchen etwas größer und fülliger als die Männchen.

Ein Beispielaquarium

Wichtige Daten:

  • Aquariengröße: 375 Liter
  • Aquarienmaße: 150 x 50 x 50 Zentimeter
  • Filter: Hamburger Mattenfilter
Wasserwerte:
  • Karbonathärte: um 1
  • pH-Wert: um 6
Besatz:
  • 14 Algensalmler
  • Zwergbuntbarsche
  • Peckoltia

Das Aquarium wird dicht bepflanzt. Der Filter wird so eingestellt, dass kaum Strömung entsteht.

Hinweise zur Zucht

Beim Ablaichen wird ein Weibchen mit deutlichem Laichansatz stark vom Männchen getrieben. Abgelaicht wird z. B. in Javamoos. Die Eier sind etwa so groß wie die Eier von Königssalmlern.

Angebot
Javamoos / Vesicularia dubyana in einer 125 ml Dose
WFW wasserflora - Misc.
4,99 EUR

Algensalmler mit roter Nase

Einige Algensalmler bekommen eine rote Nase. Ein Verdacht ist, dass es sich um Männchen handelt. Allerdings bekommen auch größere, fülligere Tiere, die eigentlich Weibchen sein sollten, rote Nasen. Ein weiterer Verdacht ist, dass die rote Nase entsteht, weil die Tiere hin und wieder gegen die Aquarienscheiben schwimmen.

Apareiodon affinis:

Parodon guayanensis:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

🐠 Fragen, Anregungen und Berichte zum Algensalmler - La-Plata-Algensalmler » Hilf anderen und teile deine Erfahrungen:

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Letzte Aktualisierung am 12.07.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Algensalmler – La-Plata-Algensalmler
4 (80%) 8 vote[s]