Legenot bei Vögeln

Eine Legenot bei Vögeln liegt immer vor, wenn sich ein fertiges Ei im Legedarm befindet, das Tier es aber jedoch korrekt ablegen kann. Außer dem fertigen Ei können zugleich die Schichteier für eine Legenot bei den Vögeln verantwortlich sein. Sie sind aus aufgeschichtetem und gesammeltem und Sekret von Entzündungen und Reste der Schalen zusammengesetzt.

Die Symptome der Legenot

Die Legenot ist daran zu erkennen,  dass die Vögel aufgeplustert am Boden sitzen . Hierbei pressen sie stets ohne Erfolg. Manchmal ist ebenfalls zu beobachten, wie die Tiere mit dem Schwanz schaukeln. Oftmals halten sie ihre Augen geschlossen und machen auf die Besitzer einen kaduken und teilnahmslosen Eindruck. Am Boden können gleichzeitig Blutspuren aufgefunden werden.

Zur Diagnose einer Legenot tastet der Arzt den Bauch der Tiere vorsichtig ab. Durch eine Röntgen-Untersuchung kann zugleich die Lage der Eier im Legedarm bestimmt werden. Allerdings sind auf dem Röntgenbild lediglich die Eier mit der kalkhaltigen Schale zu erkennen. Bei solchen Eiern ohne eine Schale oder bei Schichteiern kann der Tierarzt zudem eine Ultraschalluntersuchung durchführen. Auf diese Weise sind zudem Veränderungen im Bereich des Legedarms sichtbar.

Die Ursachen der Legenot

Eine Legenot bei Vögeln kann auf unterschiedliche Faktoren zurückgeführt werden. . Die hauptsächlichen Ursachen sind dabei:

  •  Veränderungen an der Eischale, wie sie bei einem Windei vorkommen.
  •  Ei mit einer rauen Schale
  •  oder Infektionen des Legedarms

Auch Lähmungen der Legedarm- oder Kloaken-Muskulatur durch Selen- oder Vitamin E-Mangel sowie durch einen gehemmten Kalziumhaushalt können ursächlich sein. Ebenso kommen Verletzungen im Bereich des Legedarms oder eine zu geringe Bruterfahrung die Ursache sein.

Die Ursachen einer Legenot sind generell sehr mannigfaltig wie die einzelnen Vogelarten selbst. In der Natur wird das Fortpflanzungsverhalten vor allem durch äußere und natürliche Umstände dirigiert. Daher spielen das verfügbare Nahrungsangebot, die Tageslichtlänge sowie eine Stimulation in der Gruppe eine wichtige Rolle. In häuslicher Gefangenschaft sind diese Faktoren sehr stark verändert. So ist hier das Futter oftmals zu reich an Energie, unausgewogen und stets für die Vögel verfügbar. Bei Einzel- oder Paarhaltung gibt es keine Gruppenstimulation und unangebrachte Haltungsbedingungen sind oftmals ein großer Stress für die Tiere.

Die Behandlung der Legenot

Eine Legenot bei Vögeln ist ein Notfall. Dieser sollte auf jedem Fall von einem Tierarzt therapiert werden . Hierbei ist es sehr wichtig, das Tier vorübergehend zu stabilisieren wie durch Flüssigkeitsgabe und Infusionen mit Elektrolyten und Nährstoffen. Die weitere Behandlung der Legenot bei Vögeln orientiert sich am generellen Befinden des Tieres und an der Beschaffenheit der Eier. Bei einem guten Befinden und einem ausgebildeten Ei ergreift der Arzt verschiedene Maßnahmen. Dies ist die Abschirmung des Tieres in eine Umgebung ohne Stress und eine erhöhte Feuchtigkeit und viel Wärme.

Auch die Zuführung von Kalzium oder eines  wehenfördernden Hormons  kann sicher helfen.

Zugleich kann der Arzt versuchen, das Ei aus dem Legedarm oder der Kloake vorsichtig herauszuholen. Dafür gibt er etwas Gleitmittel in den Kanal, um die Ablage des Eis zu erleichtern. Kann nun das Tier das Ei nicht in 24 Stunden ablegen oder im Röntgenbild sind Änderungen der Schale sichtbar, dann ist meistens eine Operation nötig.

d16f800592454c16beb816efaa877191

*Letzte Aktualisierung am 18.07.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Preise inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

🐦 Fragen, Anregungen und Berichte zur Legenot als Krankheit bei Vögeln » Hilf anderen und teile deine Erfahrungen:

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*