Durchfall bei Vögeln

Auch Vögel können an Durchfall erkranken. Ist dies der Fall, so sollte man möglichst schnell reagieren. Hier ist es wichtig zu wissen, welche Anzeichen es gibt und welche Behandlungsmöglichkeiten man anstreben kann.

Symptome

Durchfall bei Vögeln kann vor allem an der Konsistenz des Kots erkannt werden. Dabei verändert sich der Kot des Tieres ähnlich wie beim Menschen dahingehend, dass er breiig oder dünnflüssig wird. Zudem nimmt der Kot eine andere Färbung an. So ist Durchfallkot meist gelblich-grün oder auch rot bist grau. Auch ändert sich der Geruch. Daneben können sich noch einige Begleiterscheinungen bemerkbar machen. Im Bereich der Kloake zeigen sich deutliche Verschmutzungsspuren des Gefieders. Weiter kann man die Erkrankung anhand eines deutlichen Gewichtsverlustes feststellen sowie anhand einer anhaltenden Appetitlosigkeit. Die Tiere sind zudem oft sehr müde und plustern sich häufig auf.

Ursachen

Die Ursachen für eine Durchfallerkrankung können unterschiedlicher Natur sein. Manche Vögel reagieren mit Durchfall, wenn man sie im Zuge der Käfigreinigung aus der Voliere nimmt. Es kommt dann schnell zu einer größeren Aufregung. Sobald man das Tier wieder in den Käfig setzt, entlädt sich die Aufregung in einem Durchfall. Dies gilt auch für andere Stresssituationen. Es gibt aber auch noch andere Ursachen die eine Durchfallerkrankung auslösen können. Bekommen die Tiere Zugluft oder kommt es zu starken Temperaturschwankungen, reagieren die Vögel ebenfalls häufig sehr sensibel und es kommt zu einer Durchfallreaktion. Es kann aber auch sein, dass das Futter verdorben ist oder sich die Tiere eine Infektion mit Salmonellen oder auch anderen Bakterienarten zugezogen haben. Möglich sind darüber hinaus auch ein Virusinfektion oder ein Befall mit Chlamydien. Auch Pilzinfektionen oder Parasiten können eine Ursache sein. Ebenso kann es bei einer Fehlernährung oder einem Futterwechsel sowie bei Vergiftungen oder hormonellen Störungen zu Durchfall kommen. Weitere Grunderkrankungen sind Tumore an der Niere sowie Erkrankungen im Bereich der Bauchspeicheldrüse, des Darms oder der Leber.

Behandlung

Die Behandlung richtet sich vor allen Dingen nach der Ursache der Erkrankung. Ist der Durchfall lediglich auf eine zu große Aufregung zurückzuführen, dann bedarf es keiner großen Maßnahmen. Kehrt Ruhe ein, verschwinden meist auch die Symptome. Anders jedoch, wenn andere Faktoren ursächlich sind wie Zugluft, verdorbenes Futter, Temperaturschwankungen oder eine Grunderkrankung. Hier kann man dem Durchfall mit Tee entgegen wirken. Geeignete Tees sind sowohl

– milder schwarzer Tee

– Fencheltee oder auch

– Kamillentee.

Man sollte das Tier in den nächsten 24 Stunden gut beobachten. Sollten sich die Symptome in dieser Zeit nicht gebessert haben, ist ein Tierarzt aufzusuchen. Eine anhaltende Symptomatik weist dabei meist auf eine Bakterieninfektion hin. Der Krankheitsverlauf schreitet dabei meist zügig voran. Im Übrigen sollte man darauf verzichten, den Tieren Futterkohle zu verabreichen. Der behandelnde Tierarzt kann zudem eine abgestimmte Medikation verschreiben oder gegebenenfalls eine Ernährungsumstellung anregen. Zudem ist es möglich, dem Tier Heilerde zu verabreichen. Die Vögel sollten zudem im Bereich der Kloake gründlich gesäubert werden.

f41ce0a3fc924cfba11634dace77cc6f

Letzte Aktualisierung am 27.04.2021 / *Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

🐦 Fragen, Anregungen und Berichte zu Durchfall bei Vögeln » Hilf anderen und teile deine Erfahrungen:

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*