Triops

Triops
© Naturecolors Fotolia.com

Triops longicauditus stammen aus Amerika und werden 5 bis 6 Zentimeter groß. Die europäischen Triops cancriformis können bis zu 11 Zentimeter groß werden, bleiben meistens aber 5 bis 7 Zentimeter groß. Triops longicauditus haben einen etwas längeren Schwanz als Triops cancriformis. Triops cancriformis haben einen höheren Rückenschild.

Triops werden in einem kleinen Aquarium aus Plastik oder Glas gehalten. Im Aquarium sollte Sand sein, damit sie dort graben und ihre Eier ablegen können. Einige Halter verzichten auf den Bodengrund, weil das Wasser durch das Graben schnell trüb wird. Ein Filter ist nicht notwendig. Eine Lüftung ist zumindest nicht ständig notwendig, kann bei stärkerer Wassertrübung aber sinnvoll sein.

Die Temperatur sollte bei der amerikanischen Art nicht unter 22° fallen. Bei der europäischen Art kann die Temperatur auf bis zu 15° fallen. Das scheint sogar die Lebensdauer zu verlängern.

Die Tiere werden am besten in Osmosewasser, destilliertem Wasser oder Regenwasser aus einer Regentonne gehalten. Das Wasser aus der Tonne kann auch schon etwas trüb sein. In der Natur leben Triops in Pfützen, die durch Regenwasser entstehen und in Überschwemmungsgebieten.

Frisches Leitungswasser vertragen Triops sehr schlecht. Altes Wasser aus einem Aquarium kann jedoch verwendet werden.

Bei entsalztem Wasser ist der osmotische Druck höher, als bei nicht entsalztem Wasser. Somit geht mehr Wasser in die Zyste und die Triops erhalten ein Signal zum Schlüpfen.
Vermutlich gibt es noch andere Schlüpfsignale, denn auch in hartem Kalkwasser mit hohem Chloridgehalt, also bei hohem Leitwert, können Triops schlüpfen.

Zucht und Haltung von Triops

Für einen Neuansatz wird das Aquarium mit destilliertem Wasser gefüllt und die Eier dazu gegeben. Alternativ kann ein Aquarienfilter in frischem Leitungswasser ausgewaschen werden und die Eier mit dieser Brühe aufgesetzt werden.

Angeblich wird die Schlupfrate erhöht, wenn der Sand über Nacht in ein Eisfach gelegt wird.

Triops wachsen sehr schnell. 1 bis 2 Tage nach dem Aufguss schlüpfen sie. Bei 25° bis 28° können Triops schon nach ca. 8 Stunden schlüpfen. 2 Tage nach dem Schlupf sind sie ca. 3 Millimeter, nach einer Woche teilweise schon 1 Zentimeter und nach weiteren 2 bis 3 Tagen 2 Zentimeter groß, ohne Schwanz. Nach 2 Wochen sind sie ca. 3,5 Zentimeter groß und die Eiersäcke sind erkennbar.

Erwachsene Triops produzieren viel Mulm. Sie sind wahre Fressmaschinen. Eine große Futtertablette pro Tier und Tag wird zusätzlich zu reichlich vorhandenen Algen gefressen. Der Mulm ist dann grün.
In einem 20 Liter Aquarium sollten nicht mehr als 3 bis 4 Triops gehalten werden. Je nach Besatz und Wassertrübung wird im Abstand einiger Tage ca. 50% Wasser gewechselt.

Auch weibliche Einzeltiere bekommen durch Jungfernzeugung Eiersäcke.

Meistens werden sie 30 bis 40 Tage alt, manchmal bis zu 90 Tage. Wenn alle Krebse gestorben sind, lässt man das Gefäß austrocknen. Danach bleibt das Aquarium trocken ca. 2 Monate stehen. Dann wird wieder destilliertes Wasser eingefüllt und aus den Eiern schlüpfen neue Triops.

Futter für Triops

In den ersten zwei Wochen kann Filterschlamm aus einem eingefahrenen Aquarienfilter gefüttert werden. Auch mit Hefe können die Nauplien aufgezogen, wenn sich noch keine Schwebalgen gebildet haben. Es gibt für die ersten Tage Triopsgranulat, das vermutlich aus ca. 1 Millimeter großen Spirulina-Kügelchen besteht.

Ausgewachsene Triops fressen im Prinzip fressen alles, einschließlich ihrer Artgenossen. Pfützentiere können nicht wählerisch sein.

41f4bd47b9354775a8c0f08b267cd326

Geeignetes Futter:

  • Flockenfutter
  • Käfer
  • Futtertierchen
  • Forellenaufzuchtfutter soll sehr gut sein
  • Haferflocken
  • Gurke
  • Melone
Angebot
*KOSMOS 633073 - Triops-Welt. Leben aus der Urzeit. Urzeitkrebse erforschen. Komplett-Set mit extra großem Becken. Experimentierkasten.
  • Triopse selbst züchten und hautnah dabei sein, wenn sie schlüpfen, heranwachsen, ihren Panzer wechseln, im Sand wühlen und Eier legen.
  • Das extra große Becken ist ideal zum Beobachten, bietet den Urzeitkrebsen viel Platz zum Schwimmen und hat einen separaten Schlupfbereich.
*KOSMOS 633080 Triops-Giganten, Beeindruckende Riesen-Urzeitkrebse selbst züchten, Experimentierkasten für Kinder
  • Gigantisch: Die Triops-Art in diesem KOSMOS Experimentierkasten kann doppelt so groß werden, wie andere Triopse!
  • Das transparente Becken bietet neben einer Baby-Aufzuchtstation viel Platz zum Schwimmen für die großen Urzeitkrebse.
Angebot
*KOSMOS 633097 Triops züchten, Urzeitkrebse erleben! Das Einsteiger-Set.Komplett-Set mit Eiern, Futter und Sand. Experimentierkasten
  • Mit dem KOSMOS Einsteiger-Set die ersten Triopse selbst züchten und hautnah dabei sein, wenn sie schlüpfen, ihren Panzer wechseln, im Sand wühlen und Eier legen
  • Die Grundausstattung mit Becken, Triops-Eiern, Spezialfutter und Wasseraufbereiter steht bereit und nach wenigen Tagen flitzen die ersten Urzeitkrebse durchs Wasser

* Letzte Aktualisierung am 5.06.2021 / Affiliate Links / Preis inkl. MwSt. / Bilder von der Amazon Product Advertising API

2 Kommentare

  1. Ich bin gerade dran meine Triops zu züchten. Habe schon 3 Triops die jetzt ungefähr drei Wochen alt sind. Ist das normal das die jetzt erst 2 cm groß sind.

  2. Ich habe vor ca 3 Tagen triops Larven ins wasser gelegt. Seit dem ist am 2 Tag die erste Larve geschlüpft am 3 Tag die 2.
    Ich habe aber ca 12 eier ins wasser geben und bis jetzt sind nur 2 Eier geschlüpft.

    Was soll ich nun tun?
    Sollte ich die eier raus nehmen?

? Fragen, Anregungen und Berichte zu Triopsen » Hilf anderen und teile deine Erfahrungen:

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*