Blauer Floridakrebs
Blauer Floridakrebs Foto: Renate-Friederike

Blaue Floridakrebse, Procambarus alleni, werden auch Blaue Floridahummer genannt. Sie werden mit Schere ca. 10 Zentimeter groß. Während der Wachstumsphase häuten sie sich häufiger, später weniger oft. Nach der Häutung sind sie butterweich, können nicht mal auf den eigenen Beinen stehen, geschweige denn, schnell die Flucht ergreifen. Mit aggressiven anderen Tieren sollten sie nicht vergesellschaftet werden. M it allen etwas ruhigeren Fischen können sie vergesellschaftet werden. Auch mit den quirligen C. barbatus konnten sie vergesellschaftet werden.

Allerdings können Procambarus alleni ihrerseits auch für Fische und andere Aquarienbewohner gefährlich werden. Eine Vergesellschaftung kann gut gehen. Auf längere Zeit geht eine Vergesellschaftung nicht unbedingt gut. Nach einem Bericht haben Procambarus alleni alle Fische, die im Aquarium waren getötet.
Ein Anderer Aquarianer konnte kein aktives Nachstellen beobachten. Allerdings mussten auch dort kleinere Fische büßen, die den Krebsen zu nahe kamen. Die Flossenfilamente von Sturisoma und Farlowella schienen etwas zu leiden, was aber nicht sicher den Krebsen zuzuschreiben war.

Turmdeckelschnecken, Tellerschnecken und große Apfelschnecken wurden nicht behelligt. Eine kleine Apfelschnecke wurde jedoch von einem weiblichen Krebs angegangen.

Manche Procambarus alleni brechen gerne aus dem Aquarium aus. Normale Abdeckungen werden dabei einfach hoch gedrückt. Andere Exemplare bleiben im Aquarium. Möglicherweise hängt die Wanderlust von der Aquariengröße ab. Aus größeren Aquarien scheinen sie seltener oder gar nicht auszubrechen.

© Franziska Klaß / Blauer Floridakrebs
© Franziska Klaß / Blauer Floridakrebs

Blaue Floridakrebse fressen Pflanzen. Deshalb sollte jede Pflanze von einem Schutzzaun umgeben sein. Anubias, Wasserpest, Vallisnerien und Weidenblättriger Wasserfreund werden zumindest nicht von allen Tieren gefressen. Wassernabel und Hornkraut werden angeknabbert.

Für 2 Floridakrebse sollte das Aquarium mindestens 60 Zentimeter groß sein. Ideal ist ein 80 Zentimeter Aquarium für 2 Tiere. Es kann nur ein Paar zusammen gesetzt werden. Ein zweites Weibchen kann evtl. dazu gesetzt werden, ein zweites Männchen aber keinesfalls.

Das Aquarium sollte mit Wurzeln, Steinen, sowie Kokos- und Tonhöhlen, eingerichtet werden. Genügend Unterstände, Röhren und Höhlen sind wichtig, weil sie gerne geschützt sitzen und sich auch zur Häutung dorthin zurückziehen können.

Die Wasserwerte sind eher nebensächlich. Das Wasser sollte nicht allzu weich sein, weil sie etwas Kalk für den Panzer brauchen. Mit einer Karbonathärte von ca. 2dKH kommen sie bestens zurecht. Wichtig ist, dass das Wasser sauber und sauerstoffreich ist. Die Temperatur kann zwischen 18 und 26°C liegen.

Die Krebse gehen zwar etwas spazieren und suchen nach Futter, verhalten sich ansonsten aber relativ ruhig. Mit ca. 6 Zentimeter Größe sind die Krebse geschlechtsreif. Die Paarung der Tiere wirkt brutal.

Gefressen wird praktisch alles, was sie vor die Scheren bekommen. Tabletten, Flocken, Granulat, Pellets, Grünzeug, Mückenlarven und Pflanzen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

🐠 Fragen, Anregungen und Berichte zu blauen Floridakrebsen » Hilf anderen und teile deine Erfahrungen:

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Letzte Aktualisierung am 18.05.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Blauer Floridakrebs
4 (80%) 9 vote[s]