Das sogenannte Christmasmoos bzw. Weihnachtsmoos, dessen wissenschaftlicher Name Vesicularia montagnei ist, eignet sich ideal dafür, um es auf Wurzeln oder Steinen festzubinden. Mit der Zeit wächst es fest und muss nicht mehr befestigt werden. Das Moos hat sehr kleine und baumartige Triebe, die dafür genutzt werden können, um die komplette Rückwand des Aquariums mit der Pflanze zu gestalten. Ursprünglich stammt diese aus Asien, genauer gesagt aus Indonesien.

Angebot
WFW wasserflora XL In-Vitro Christmas Moss/Vesicularia dubyana 'Christmas Moss'
10 Bewertungen
WFW wasserflora XL In-Vitro Christmas Moss/Vesicularia dubyana 'Christmas Moss'
  • Viele der Pflanzen, für die Sie sich entscheiden, sind möglicherweise erst Zwiebeln,...

Wie entstand der Name?

Seinen speziellen Namen erhielt das Christmasmoos aufgrund der Triebe, die sehr an Tannenzweige erinnern. Sie wachsen ziemlich gleichmäßig und dicht und sind zumeist auch mit Seitenzweigen besetzt.

Welche Bedingungen stellt die Pflanze an das Wasser?

Christmasmoos wird in der Aquaristik-Szene immer beliebter. Denn es stellt keine besonderen Ansprüche an das Wasser. Es wächst in jedem Becken anders, sodass kein genauer Wachstumsverlauf beschrieben werden kann. Die Pflanze wird bis zu zehn Zentimeter hoch und bildet mit der Zeit Triebe, an denen kleine Blätter wachsen. Eine CO2-Düngung ist nicht zwingend erforderlich, kann das Wachstum aber erheblich beschleunigen. Das Becken sollte mindestens 20 Zentimeter hoch sein und das Wasser eine Temperatur zwischen 22 °C und 28 °C und eine Wasserhärte zwischen zwei und 15 haben. Der Lichtbedarf des Christmasmooses ist nicht besonders hoch.

Es eignet sich sehr gut für Aquascapings und ist bei Garnelen und unterschiedlichen kleinen Fischen sehr beliebt. Wie viele andere Moos-Arten wächst auch das Christmasmoos sehr gut an Steinen und auch an Wurzeln fest. Daher eignet es sich ideal für die Begrünung von Hardscape. Es lässt sich sowohl durch Teilung wie auch durch Abtrennung von Tochterpflanzen vermehren. Die Ableger werden dann ganz einfach an einem anderen Stein oder an einer anderen Wurzel festgebunden, bis sie anwachsen.

Pflege des Christmasmooses

Wie bereits erwähnt, stellt das Christmasmoos keine besonderen Ansprüche an das Wasser und an das Becken. Wichtig ist nur, dass der oben angegebene Temperaturbereich eingehalten wird. Zudem sollte der Aquarianer nach dem Einsetzen der Pflanze ein wenig Geduld aufbringen. Denn das Christmasmoos braucht in der Regel einige Tage, um sich zu akklimatisieren. Wenn alle Bedingungen stimmen, wird es aber anschließend sehr gut wachsen und gedeihen. Um es hierbei etwas zu unterstützen, kann es regelmäßig mit einem passenden Dünger versorgt werden.

Dadurch wird gewährleistet, dass es alle für das Wachstum wichtigen Nährstoffe erhält. Wenn es sich dagegen etwas zu stark ausbreitet, kann das Christmasmoos etwas beschnitten werden. Die überschüssigen Pflanzenteile werden am besten sofort aus dem Becken entfernt. Denn sonst kann es unter Umständen passieren, dass sich die Pflanze an einer anderen Stelle im Aquarium neu ausbreitet. Oder die abgeschnittenen Blätter schwimmen an der Wasseroberfläche und verhindern, dass das Licht nach unten gelangen kann.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

🐠 Fragen, Anregungen und Berichte zu Christmasmoos » Hilf anderen und teile deine Erfahrungen:

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Letzte Aktualisierung am 11.09.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API