Die folgende Diskussion ist eine beendete Diskussion aus der Newsgroup drta.

Links auf dieser Seite sind bis zur Überarbeitung nicht aktualisiert und gehen wahrscheinlich ins Leere.


Hallo,

wo finde ich etwas über die korrekte Pflege von Tigerlotos, rot. z.B.: Schwimmblätter verhindern… Licht , und das übliche

Vielleicht gibts ja so etwas im Netz….

Vielen Dank Ulrich

3 rote Tigerlotus ca. 5 cm Austrieb mit Knolle
17 Bewertungen
3 rote Tigerlotus ca. 5 cm Austrieb mit Knolle
  • Individuelle Aquariengestaltung mit unseren Wasserpflanzen
  • Aquariumpflanzen mindern das Algenwachstum
  • ausgewählte Wasserpflanzen zur Bepflanzungsergänzung
Gärtnerei - Garnelio Roter Tigerlotus, Nymphaea Lotus rubra - ROTE Aquarium Pflanze/Wasserpflanze fürs Garnelenaquarium, Art:Ausgetriebene Knolle
12 Bewertungen
1 rote Tigerlotus ca. 5 cm Austrieb mit Knolle
88 Bewertungen
1 rote Tigerlotus ca. 5 cm Austrieb mit Knolle
  • Individuelle Aquariengestaltung mit unseren Wasserpflanzen. Bei uns finden Sie das größte...
  • Die Tigerlotus ist eine traumhafte Solitärpflanze, welche jedes Aquarium bereichert.
  • Die angezeigte Lieferzeit wird in der Regel unterschritten.

Im Netz kenn ich nichts, aber im Mergus steht einiges. Aber prinzipiell kann ich Dir sagen es gibt 2 Dinge die Du berücksichtigen must um Schwimmblätter bei einer Tigerlotus zu vermeiden.

1. Viel Licht!
2. Wenn sich doch einmal ein Schwimmblatt gebildet hat, dieses gleich entfernen. Danach bilden sich wieder Unterwasserblätter.

Dies gilt allerdings nur für Nymphea lotus und ihre Unterarten und Hybriden. Bei Nymphea stellate habe ich schlechte erfahrungen gemacht. Diese Art brauch offensichtlich Schwimmblätter. Bei mir hat sie sich nicht gehalten, wenn ich immer wieder Schwimmblätter abgeschnitten habe. Im Mergus steht auch, daß diese Art die Schwimmblätter zum Überleben benötigt. Ich muß sowieso einmal erwähnen, daß der Mergus auch viele nützliche und hilfreiche Informationen zum Thema Wasserpflanzen enthält.

Gruß, Alex


„Wuchsprobleme“ Rote Tigerlotus

Hallo NG!

Habe seit ca. 4 Wochen eine Nymphaea lotus var. rubra in meinem 200L-AQ. Sie treibt mit schöner Regelmäßigkeit wöchentlich ein Blatt, hat jetzt sieben an der Zahl, doch das längste ist grade mal so 15cm hoch. Woran liegt es denn, daß sie keine längeren Stiele treibt? Hab ich sie vielleicht zu tief gesetzt, oder was könnte sonst der Grund sein? Die Blätter, die sie hat, haben eine wunderschön dunkelrote Färbung und sie sind auch recht groß, nur habe ich eben das Gefühl, daß die Blattstiele irgendwie „steckenbleiben“…

Wer weiß Rat?

Gruß, HP


Hans-Peter,

wenn sie weniger Licht bekommt treibt sie längere Stiele aus, aber dann ist sie nicht mehr so hübsch IMO.

Gruss Peter


Hallo Peter!

Danke für den Tipp! Bin halt nur etwas irritiert, weil ich z.B. in der DENNERLE-Pflanzendatenbank eine Wuchshöhe von 30-50cm angegeben fand – meine hats aber nach 4 Wochen nur auf bisher 15cm gebracht…

Gruß, HP


Hallo H.- Peter,

Geduld! Du hast doch Deine aktuelle Wuchshöhe auch nicht in 4 Wochen erreicht SCNR.

Gruß, Renate


Hi!

Meine hat ca 4monate gebraucht, um sich von einem 30cm hohen auf ein 50cm hohes BEcken umzustellen! Aber gerade desshalb ist sie sehr buschig geworden und hat jetzt viele unterschiedlich hohe Blätter was wirklich gut aussieht!!

mfg,Chris


Hallo Renate und Chris!

Danke für Eure Hinweise, dann werd‘ ich mich mal in Geduld üben:-) Und einen schön buschigen Ansatz hat meine Tigerlotus ja auch schon….

Grüße, HP


Nymphaea lotus var. viridis steht –> Schwimblätter stutzen ?

Hallo Leutz,

in der Beschreibung auf der Dennerle-HP für die N 55 Nymphaea lotus var. viridis steht “ Schwimmblätter vor erreichen der Oberfläche entfernen“ Mein Neuerwerb flutet nämlich bereits und ich finds klasse.Nur das stutzen macht mich stutzig. Kann mir einer erklären warum ? Bildet die dann keine neuen Blätter wenn die flutet ? Selbes steht auch bei der N 58 Nymphaea spec. Swaziland.

Ist einfach unglaublich was diese Pflanzen an Atmosphäre im Becken schaffen.

Vielen Dank für Eure antworten.

Gruss Ramon


Es ist so, daß die Nymphea keine neuen Unterwasserblätter bildet, solange Schwimmblätter vorhanden sind. Durch das Stutzen der Schwimmblätter wird die Pflanze zum Bilden neuer Unterwasserblätter angeregt.

Gruß, Alex


Rote Tiegerlotus

Hallo zusammen,

meine Tigerlotus verliert ein Blatt nach dem anderen. Irgendwo an der Ecke fängt es an und nach zwei Tagen ist das Blatt weg. Ich glaub die hält sich für eine Cryptocoryne. Sonst habe ich noch Javafarn, Javamoos, 3 Arten Cryptocorynen, Anubias (var. Nana), Sagittaria, Limnobium, Ricca, und eine Amazonas Schwertpflanze.

Alle Wert liegen im grünen Bereich und alles wächst wie der Teufel. Bis vor einer Woche war das auch beim Tigerlotus so.

KH 8 / pH 6.8 / T. 26° . Eisen laut Test genau richtig. Nitrit und Nitrat im sauberen Bereich. Ich mache jede Woche meinen Teilwasserwechsel mit 25%. Das Licht wurde nicht verändert. Die Röhren sind erst ein halbes Jahr alt.

Gruß und Danke im voraus
Tom


Uups

ich hab wohl vergessen zu fragen an was das liegt und wie ich meine Tigerlotus wieder in Form bringe.

Gruß Tom


Hallo Tom,

meine Tigerlotus hat auch immer wenn einige Blätter die Oberfläche erreicht haben im unteren Teil alle Blätter abgeworfen. Seit einiger Zeit entferen ich immer alle Schwimmblätter und habe eine ständig stark entwickelnde Pflanze. Wie dies auf Dauer aussieht muß ich abwarten.

Tschüß Klaus


Probleme mit der roten Tigerlotus-Pflanze

Ich habe bei meiner roten Lotuspflanze folgendes Problem:

Sie hat immer nur höchstens 3 Blaetter. Bevor ein neus Blatt kommt, fallt immer schon eins ab. Es kommt so ca jede Woche ein neues Blatt Die Pflanze habe ich seit ca 1. Monat in meinem Becken. Normal ist es doch nicht, oder? Wo liegt das Problem? Oder ist die Pflanze noch nicht richtig angewachsen?

Meine Wasserwerte:

Temp. 25 (ca)
PH 6,8
KH 3,25
GH 7
NO3 15 (ca)
NO2 0
FE ??

Bodengrund: Sand
Beckenhoehe: 60 cm
Beleuchtung: 126 Watt Leuchtstoffroehren
Wasserwechsel: wöchentlich 1/3 des Beckeninhaltes (Beckeninhalt: 220 Liter netto)
Duenger: Ferrdrakon von Doc Kremser

Alle anderen Pflanzen wachsen sehr gut!
Weiss jemand was damit anzufangen?

Viele Gruesse Henry


Hallo Henry,

bei mir war es noch nicht nötig, aber versuch mal deiner Tigerlotus eine Dünge- bzw. Lehmkugel unterzuschieben. Wie lange läuft denn dein AQ schon. Ich habe die Erfahrung gemacht, daßSeerosengewächse in alteingerichteten AQ’s, mit ‚versifften‘ Bodengrund, wüchsiger sind. Aber vorsicht, wenn die mal loslegen, dann aber richtig :-).

Gruß Marco


Hallo Henry

Endweder das,oder ihr fehlt noch etwas.Hat sie genug Licht und Platz?Hast Du ev.Welse,die die Blätter anknabbern?.Meine wächst jedenfalls seit Doc Kremsers Dünger unaufhaltsam.Sie hat sich sogar schon vier mal vermehrt.

Viel Glück. Inge


Hi,

Mir gings ähnlich. Tigerlotos neu eingebracht und tat irgendwie nur „muckern“. In der Zoohandlung hat man mir gesagt, das der auch eine Wachstumspause hat (ähnlich Aponogeton). War mir zwar neu, hab aber dann alle Blätter und Wurzeln von der Knolle entfernt und die Knolle auf dem Aquariumboden gelegt. Nach 3-6 Wochen kamen erste grüne Spitzen – dann wieder ein Stück in den Boden(hab Sand) reingeschoben, und seitdem wächst die wie wahnsinnig und hat schon X-mal geblüht.

Allerding würde ich auch empfehlen den Eisenwert mal zu testen.

BSN Sven


Hai Henry,

Also, das Problem hatte ich bei meiner grünen Tigerlotus auch mal. Eine Nachfrage bei einem Aq-Verein hatte ergeben, daß ich sie zu tief gepflanzt habe. Die Wurzeln müssen im Sand stecken, aber der Hals (und der Ansatz!) muß draußen sein.

Nach einer Woche werden die Blattstiele auch länger (so wie du es schilderst, bleiben sie über dem Boden),und es bilden sich auch mehr Blätter (meine hat so um die 5-7 Stück), die dann auch länger „dranbleiben“.

Versuch es mal, eine andere Erklärung könnte ich dafür nicht finden. Ich habe auch Sand, und eine Beckenhöhe von 50cm. Allerdings dünge ich nicht..

schöne Grüße und viel Erfolg, Anna


Hallo Anna,

Verstehe ich nicht ganz (was ist Hals und Ansatz?). Soll die Knolle sichtbar sein? Also ich habe sie so gesetzt,dass die Knolle nicht sichbar ist.

Meine Blaetter sind bis zu 40 cm gross. Aber eben nur hoechstens drei, das sieht bisschen mager aus.

Viele Gruesse Henry

3 rote Tigerlotus ca. 5 cm Austrieb mit Knolle
17 Bewertungen
3 rote Tigerlotus ca. 5 cm Austrieb mit Knolle
  • Individuelle Aquariengestaltung mit unseren Wasserpflanzen
  • Aquariumpflanzen mindern das Algenwachstum
  • ausgewählte Wasserpflanzen zur Bepflanzungsergänzung
Gärtnerei - Garnelio Roter Tigerlotus, Nymphaea Lotus rubra - ROTE Aquarium Pflanze/Wasserpflanze fürs Garnelenaquarium, Art:Ausgetriebene Knolle
12 Bewertungen
1 rote Tigerlotus ca. 5 cm Austrieb mit Knolle
88 Bewertungen
1 rote Tigerlotus ca. 5 cm Austrieb mit Knolle
  • Individuelle Aquariengestaltung mit unseren Wasserpflanzen. Bei uns finden Sie das größte...
  • Die Tigerlotus ist eine traumhafte Solitärpflanze, welche jedes Aquarium bereichert.
  • Die angezeigte Lieferzeit wird in der Regel unterschritten.

Hallo Henry,

Hmmmm, es scheint, das grüne und rote Tigerloten (??) unterschiedlich sind. Meine hat jedenfalls keine Knolle.Mit dem Ansatz meine ich den Übergang von Wurzeln zu Stielen (bei den stielen sind die ersten paar cm der Hals,manchmal weiss), bei dir ist der Ansatz dann der Übergang von der Knolle zu den Stielen(Hals).

40cm?? _ _ _ Neid! _ _ _ meine sind so ca. 15cm groß. Was ich früher gemacht habe, und was auch ging:pulverförmiges Laterit ins Wasser, oder, bei Cryptos, spritzen. War dann einen Tag trübe, aber die Wirkung hielt so einen Monat.Dann musste man wieder „Düngen“.

So, auch wenn meine „Lösung“ nicht dsie richtige war, noch viel Erfolg, Glück und Freude mit deiner Tigerlotus!!!

schöne grüße, Anna


Hi Henry,

40 cm! D.H Bei 2 Blätter, eins nach links und eins nach rechts und dazu noch der Stiel, dann hättest Du ja locker eine die dann über 1 m breit wäre! Bist Du sicher, daß Du es eine Tigerlotus ist? Oder sind die 40 cm ein SChreibfehler? Vielleicht ist es ’ner Seerose für den Gartenteich. Eigentlich blühen Seerosen erst nachdem sie einige Schwimmblätter gebildet haben. Wenn die Blätter Deiner Seerosen Schwimmblätter sind,dann muß Dein Aquarium aber ganz schön dunkel sein!?

Gruß, Alex


Hallo Alex,

ich meine natuerlich 40cm hoch (also die Staengel), die Blaetter selbst sind durchchnittlich ca 10-15 cm gross

Viele Gruesse Henry


Hallo Anna,

Im Handel habe ich für lau eine Knolle roten Tigerlotus abstauben können, die ein paar mickrige Blättchen hatte. Ich habe sie halb in den Sand gedrückt, und mittlerweile hat sie sich gemausert. Allerdings hat sie sich, wohl durch das Wachstum der Wurzeln, selbst in den Sand gezogen, die Knolle liegt jetzt komplett unterhalb der Bodenoberfläche.

Ich habe keine Erfahrung mit Knollengewächsen – soll ich die Knolle wieder rausziehen? Kann die Knolle faulen,wenn sie komplett bedeckt ist?

Viele Grüße Robert


Hi Robert,

die fault nicht. Alles was die Pflanzen selber machen, ist ok. Aponogeton z.B. lege ich nur noch auf die Kiesoberfläche, die Pflanzen ziehen die Knolle selber in den Boden, gräbt man sie ein, kann man sie verletzen und dann fault sie halt doch (bei Aponogeton, Lotus ist unempfindlicher). Das kann so weit gehen, wie einmal bei mir:Ich hatte ein Jungpflänzchen, damit es portabel bleibt und ich es später an den endgültigen Platz pflanzen kann, mit einem Gummi an so einem mit Steinen beschwerten Plastik-Pflanzenkörbchen befestigt. Knapp 2 Monate später, durfte ich die Pflanze dann doch noch ausbuddeln, aber mitsamt dem Pflanzenkorb – den hatte sie gleich mit in den Boden gezogen :-))

ciao Andreas


ich kann es mir einbilden, aber seit ich seit langer Zeit Kremser’s Dünger nehme muss ich wöchentlich 1-2 Blätter abknipsen weil der Tigerlotus braucht viel Licht. Er hat sogar Ableger gelegt..-)

mfg Wolfgang


Hallo Henry,

Geduld……, In meinem Becken mit fast identischen W-Werten und Düngerzugaben hat es auch ein paar Monate gedauert, bis der richtig losgelegt hat. Jetzt muss ich alle 2 Wochen ca. die Hälfte der Blätter entfernen.

Gruss Harald


Tigerlostus

Hi,

von meiner gut wachsenden Tigerlotus hat sich auf einmal die Knolle von der Wurzel gelöst. Was mach ich jetzt.Die knolle in den Boden drücken oder aus dem becken entfernen?

Gruß Wolfram


Die Pflanze wächst auch ohne Knolle weiter. Die Knolle treibt irgendwann wieder aus. Das kann allerdings unter Umständen auch lange (>1/2 Jahr) dauern. Wegwerfen würde ich sie auf keinen Fall. Vielleicht brauchst Du ja an irgendeiner anderen Stelle eine Tigerlotus.

Grüße Thomas


roter Tigerlotus

Hallo,

nachdem ich vor kurzem eine diese wunderschönen Pflanzen ergattert habe und sie pflege und hege, so daßsie immer größer wird, habe ich das Bedürfnis, sie auch auf meine anderen Becken zu verteilen. Daher meine Frage :

Kann man ohne Belastung für die Pflanze eine oder mehrere dieser Radieschenartigen Knollen entfernen, diese woanders einpflanzen und so dort eine neue Pflanze wachsen lassen ?

Lars


Hallo Lars!

Also bei mir bildet die ableger OHNE dass ich an die Knolle muß. Da kommen einfach kleine Pflänzchen neben der Mutterpflanze hoch. Wenn die dann etwa 4 Blätter haben Pflanze ich sie um!

ciao Philipp


Hallo,

macht das der Mutterpflanze nichts aus?

Gruß
Lars


Hallo Lars!

Eigentlich nicht! Dachte ich auch erst aber sie wächst weiter (wie bekloppt). Ich habe aber festgestellt dass die kleinen Ableger KEINE Knollen haben aber trotzdem wachsen. Wahrscheinlich bilden sie die erst.

ciao Philipp


Wie Ableger von roter Tigerlotus nehmen?

Hallo Ng’ler,

ich hab eine rote Tigerlotus im Aquarium und möchte hier gerne Ableger nehmen. Nur die Frage – wie mach ich das?

Unter Google war witzigerweise nichts zu finden. Kann man einfach einen Stengel abschneiden und in den Sand stecken und warten, dass er Wurzeln mach – bzw. wie geht das dann mit der Knolle?

Vielleicht weiß das jemand von euch. Die Pflanze sitzt mit der Knolle im Sand und hat neben der Knolle (steckt etwas schief im Sand) glaub ich Wurzeln.

danke im vorraus
lg manu


Hallo Manuela,

Tigerlotus ist keine Stengelpflanze sondern einer Rosettenpflanze. Eine Rosettenpflanze verfügt über ein sogenanntes Rhizom – das Herz einer solchen Pflanze – aus dem die neuen Blätter treiben. Zusätzlich bildet Tigerlotus und Verwandte im Kontrast zu den meisten anderen Rosettenpflanzen eine Knolle zum Übredauern von Ruhezeiten. Rosettenpflanzen kann man vermehren, indem man sie sich selbst vermehren läßt (Bildung von Ausläufern) oder indem man ihr Rhizom der Länge nach teilt, also so, daß sich an beiden Hälften Blätter befinden. Die Teilung eines Rhizoms ist für die Pflanze aber nicht ganz ungefährlich. Ich denke mal, unter Wasser wird sie es nicht überleben. Die Teilung einer Knolle sollte auch funktionieren (geht auch bei anderen Knollenpflanzen), ist aber unter Wasser wohl ebenso recht heikel. Geteilte Knollen reibt man mit Holzkohle ein,um übermäßige Keimbildung zu vermeiden.

Für Ableger solltest Du also warten, bis die Pflanze welche bildet.

Gruß Markus


Hallo Manu,

wenn Du Deiner Tigerlotus etwas Zeit läßt, findest Du irgendwann neben der Knolle einige kleine Babyknollen, die Du dann vorsichtig von der Mutterpflanze abnehmen kannst, um sie an anderer Stelle einzupflanzen.

Liebe Grüße Tina


hilfe mit epiphytischen pflanzen

hallo

kann mir jemand sagen welche planzen ausser javafarn/moos und anubias noch epiphythisch wachsen.
und dann würde ich noch gerne wissen wie man tigerlotus zum blühen bringt.
Becken 500l
automatische co2 düngung
2*70W HQi Beleuchtung
bodengrund feinster sand
keine bodenheizung
temperatur 28C
strömung 260l/h
düngung mit Fe und volldünger

danke im voraus
gunnar


Hallo,

Ich gehe mal davon aus das du die Pflanzen im Aquarium pflegen willst. Bolbitis heudelotti – Kongo Wasserfarn
Fontinalis antypyretica – Gewoehnliches Quellmoos, ist aber eher fuer
Kaltwassr geeignet

>und dann würde ich noch gerne wissen wie man tigerlotus zum blühen
>bringt.

Die Pflanze weiterwachsen lassen bis sie Schwimmblaetter bildet, die Schwimmblaetter nicht abschneiden. Evt. kannst du den Boden rundum die Pflanze noch etwas duengen, z.B. mit Lehmkugeln. Tigerlotus ist uebrigens ein Nachtblueher.

Gruss,
Thomas


Wasserpflanzenknollen

Hallo Leute!

Ich habe da mal eine Frage wegen Pflanzenknollen. Ich habe zu Zeit einig rote Tigerlotus (Nymphaea lotus) und eine Salatblättrige Wasserähre (Aponogeton ulvaceus) in meinem AQ. Beides sind Knollenpflanzen. Neulich beim Umpflanzen einer Tigerlotus (ich pflanze diese Knollenpflanze SEHR selten um) habe ich gesehen das sie nur sehr wenig Wurzel besaß (ca 7 Stück mit maximal 8cm länge)! Ist das normal? Wenn nicht was kann man tuen damit die Pflanzen mehr Wurzel bilden? Sie wachsen ja eigentlich auch ganz gut und vermehren sich sogar.

Nun zu einer anderen Frage: Mir ist beim umpflanzen trotz größter vorsicht die Knolle einer Tigerlotus abgefallen. Ich habe sie im Kies gelassen. Bei meiner Wasserähre sind leider durch ein Algenroblem ALLE Blätter Kaputt gegangen. Auch diese Knolle ließ ich im Kies. Werden diese Knollen nochmal wachsen? Was kann ich dafür tun? Nun noch ein letztes Problem: manchmal sehe ich an den Knollen längliche schwarz bis braune Fäden hängen. Sie sehen aus wie Luftwurzeln bei Landpflanzen nur eben abgestorben. Ist das normal? Das waren alle Fragen zu Knollenpflanzen die ich habe. Also bitte gebt mir Tips!

Hier noch einige Infos zum Aquarium: 300l, CO2 Düngung, Kies hinten 10cm vorne 8cm hoch (Körnung 1-2mm),Bodenheizung, wöchentliches Düngen mit Te**a Aqua Plant, Tonkugel in den Boden gedrückt, Den***le Bodendepot, Beleuchtung 2 HQL (eine 80Watt andere 125Watt)
WW: Temperatur 28°
PH=5.5
KH=1
GH=8
Nirtat=10
Nitrit=nicht Nachweisbar

ciao Philipp


Hallo Philipp,

ich habe mir vor 2 Wochen grüne Tigerlotus bestellt! Als sie bei mir ankahm, war die Knolle von den Blättern getrennt! Die Blätter habe ich einfach in den Boden gesteckt! Es kommen trotzdem schon kleine Blätter aus dem Boden!!! Aber zurück zu einer deiner Fragen! Die abgerissene Knolle habe ich auch einfach in den Boden gesteckt! Nun sind schon vier 4cm-Blätter und ca. 5 ganz kleine Blätter nachgewachsen! Die kleine Pflanze (6cm hoch) wird sich normal entwickeln, denke ich! Es dürfte also auch mit Deinem Tigerlotus klappen!!!

Gruß Thomas


Knolle lebt!? und soll wachsen

Hallo Leute!

Ich melde mich nach langerzeit mal wieder mit ner Frage. Ich habe nun schon seit gut 3 Monaten eine Tigerlotusknolle in meinem AQ. Die Knolle war beim Umpflanzen abgegangen und die Mutterpflanze hat überlebt. Nun will ich aber das die Knolle endlich Blätter kriegt. Sie ist fest hat KEINE Wurzeln mehr und liegt etwa 1-2cm unter der Kiesoberfläche. Was muß ich nun tun damit die Knolle endlich wächst?

cu Philipp


Hi !

Ganz einfach: Laß sie in Ruhe !

Irgentwann wird schon wieder ein Pflänzchen draus. Dürfte so zwischen 3 und 6 Monaten dauern

Und Tschüs Micha


3 rote Tigerlotus ca. 5 cm Austrieb mit Knolle
17 Bewertungen
3 rote Tigerlotus ca. 5 cm Austrieb mit Knolle
  • Individuelle Aquariengestaltung mit unseren Wasserpflanzen
  • Aquariumpflanzen mindern das Algenwachstum
  • ausgewählte Wasserpflanzen zur Bepflanzungsergänzung
Gärtnerei - Garnelio Roter Tigerlotus, Nymphaea Lotus rubra - ROTE Aquarium Pflanze/Wasserpflanze fürs Garnelenaquarium, Art:Ausgetriebene Knolle
12 Bewertungen
1 rote Tigerlotus ca. 5 cm Austrieb mit Knolle
88 Bewertungen
1 rote Tigerlotus ca. 5 cm Austrieb mit Knolle
  • Individuelle Aquariengestaltung mit unseren Wasserpflanzen. Bei uns finden Sie das größte...
  • Die Tigerlotus ist eine traumhafte Solitärpflanze, welche jedes Aquarium bereichert.
  • Die angezeigte Lieferzeit wird in der Regel unterschritten.

Tigerlotusknolle!

Hallo NG,

ich habe nun schon seit fast einem Jahr (12 Monaten!!) eine Tigerlotus Knolle in meinem AQ die einfach nicht wachsen will! Ich hatte sie 6 Monate im Kies nix! Ich hatte sie 2 Monate in einem Futtersieb nahe der Oberflaäche (wegen Licht) nix! Was kann ich den nun tun damit die endlich wächstß Gewartet habe ich lange genaug ich will jetzt meine Tigerlotus 😉 Also hat irgendwer einen Tip für mich oder so?

MFG Achim
P.S: Alle anderen Pflanzen wachsen wie Sau (auch die großen Tigerlotus)


Einpflanzen und dann Finger weg. Vertragen umpflanzen nicht. Ansonsten viel Platz, Licht.

Gruß Silke


Roter Tigerlotus

Hai NG!

Meine anfangs recht mickrige (ich hatte darüber berichtet) Rote Tigerlotus (Nympaea lotus var. rubra), hat sich mittlerweile zum absoluten Blickfang in meinem großen AQ gemausert :-))) Sie ist jetzt ca. 35 cm hoch, schön kompakt im Wuchs, besitzt etwa 18 Blätter, alle intensiv dunkelrot, und die größten (höchsten) haben etwa 13×10 cm (LxB).

Meine Frage nun, was mach ich wenn sie die Wasseroberfläche erreicht? Bei den anderen Lotusarten hab ich schon gelesen, daß man Schwimmblätter gleich entfernen solle – triftt das auf die Rote Tigerlotus auch zu? Meine ist mit der höchsten Blattspitze jetzt nämlich nur noch ca. 5 cm von der Wasseroberfläche entfernt…

Und wie definiert man „Schwimmblätter“? Wenn ein Blatt auch nur mit der Spitze (dem oberen Teil halt) oben ist,oder wenn das gesamte Blatt auf der Wasseroberfläche schwimmt?

Grüße, HP


Hallo HP,

> triftt das auf die Rote Tigerlotus auch zu?

Ja, denn sonst bildet sie nur noch Schwimmblätter aus.

> Und wie definiert man „Schwimmblätter“?

Schwimmblätter haben eine andere Struktur. Sie sind dicker, meistens etwas kleiner, haben eine wachsartige Oberseite und schwimmen auf der Oberfläche auf, ohne überspült zu werden (wegen der wachsartigen Oberfläche).

Gruß Frank


Hi HP & Frank,

> Ja, denn sonst bildet sie nur noch Schwimmblätter aus. Eine tolle Pflanze :-))

Jain, ich habe Tigerlotüsse in 3 Becken, ausschließlich Schwimmblätter bilden sie nur, wenn das Licht am Boden sehr schwach ist und sie genügend kräftig sind, um die Blätter schnell ans Licht zu treiben. In dem 200er mit 2 LL und gerade akzeptabler Lichtstärke am Boden bilden sie sowohl Wasser- als auch kleine Schwimmblätter (so 8 cm). In dem wieder neu eingerichtenem 50er, das bis mittags Sonne abbekommt, bilden sich bis jetzt aus eher schwächlichen Pflanzen nur Wasserblätter, insgesamt ist das Wachstum recht langsam.Richtig heftig ist das Wachstum in dem 800er mit 3*70W HQI und extrem wenig Licht am Boden. Innerhalb eines Tages (!) schiessen die Schwimmblätter (Wasserblätter werden nur von den Ablegern gebildet) nach oben, sie haben dann schon fast die Endgröße von 25cm Durchmesser. Letzter blüht seit April ununterbrochen mit 1-2 Blüten gleichzeitig, ein sehr schöner Anblick! und jeden Tag was neues! Es scheint aber recht lange zu dauern, bis ein Tigerlotus so weit ist. Blüten haben sie erst nach 1,5 Jahren gebildet, evtl auch provoziert durch den zunehmenden Lichtmangel und verstärkter Düngung mit Tonkugeln und Odenwald-Lehm (eisenhaltig?) und die Umstellung von HQL auf HCI. Vorher war das Licht in dem Becken vom Input her eher schwächer, aber die Bepflanzung und damit Abschattung nicht so stark. Etliche Wasserblätter sind damals sogar abgestorben trotz genügend Lichts. Sie scheinen 2 Wuchsformen zu haben: eine mit Wasserblättern und mäßigem Wachstum, für die viel Licht benötigt wird, und eine mit Schwimmblättern mit starkem Wachstum, für die nur an der Wasseroberfläche viel Licht vorhanden sein muß und die Pflanze sich im Laufe einiger Monate drauf eingestellt haben muß. Die Stickstoff- und Phosphat etc- Vernichtung dürfte insgesamt, trotz der Behinderung anderer Pflanzen, heftig sein. Falls Du Dich auf Schwimmblätter einläßt, hast Du einiges zu befürchten;) Ich muß mindestens alle 2 Tage Blätter entsorgen, obwohl ich wegen der Fische Wert lege auf Schwachlicht. Innerhalb einer Woche können sie locker 1qm zuwuchern, mir gefällt sowas, man mußaber ständig am Ball bleiben, Urlaub ist nicht drin;) Nach Kasselmann kann man das Wachstum durch mageren Boden behindern, das habe ich nicht bewußt probiert und wäre auch nicht mein Ding. Nach meinem Eindruck mögen die meisten Fische, nicht nur meine Lieblinge, die Mormyriden und Messerfische, Deckung von oben. Ein Starklichtbecken ohne Schutzzonen wäre damit nicht im Interesse der Fische, wobei gerade der Tigerlotus heftig Platz braucht, wenn man ihn wachsen läßt. Mit Gärtnermentalität, sprich: jedem Pflänzchen den ihr zugewiesenem Platz, ist da nichts..

grüße Ulrike


Hallo,

> triftt das auf die Rote Tigerlotus auch zu?

ich habe gelesen, dass man sie entfernen sollte, denn sonst wird es ziemlich voll an der Oberfläche und es sieht auf dauer nicht mehr gut aus.

> Und wie definiert man „Schwimmblätter“?

Bei meiner Pflanze sind die Schwimmblätter 1-3 mal so groß und reichen fast an die Oberfläche. Und es scheint mir, als ob Schwimmblätter schneller wachsen als normale Blätter.

MfG André


Hallo!

Ich habe auch eine Rote Tigerlotus. Aber die ist ein extrem mickriges Exemplar. Die hat 4 Blätter von der Größe eines 10 Pfennig-Stücks 😮 Was mache ich verkehrt? Die geht aber auch nicht komplett ein. Sie treibt ab und an neue Blätter. Helft mir !!

mfg michael


Hallo Michael und alle Anderen!

Erst mal schönen Dank für Eure Antworten! 🙂

Und, Michael, mein Exemplar, Anfang Juni 2001 gekauft, sah zuerst auch verflucht mickrig aus, bis ich ihr ne „Lehmkugel“ (Düngekugel) untergeschoben habe….einige Zeit danach ist sie im Wachstum förmlich explodiert…versuch’s mal damit!

Gruß, HP


Hallo!

Von welchem Hersteller haste die genommen. Es gibt da ja so viele. Nur am ende weiß man nie obs auch wirklich wirkt. Kannst du mir da was empfehlen?

mfg Michael


Hi Michael!

Ich beziehe meine „Lehmkugeln“ ausschließlich vom Pflanzen-Loisel. <p class=“bemerkung“>21.09.2003: Link scheint leider nicht mehr aktiv zu sein.

…unter > Wasserzusätze > Dünger > Lehmkugeln

15 Stück = 5.85 DM

Versendet allerdings im August nicht! Gleichwertig sind sicher die Düngekugeln von Dennerle, würd ich mal einfach so behaupten..:-)

Gruß, HP


Danke!

mfg michael


Michael,

bei mir hat’s normaler Lehm/Ton aus einer Ziegelei gebracht. Kannst ja evtl. noch ein Körnchen Blaukorn reinmachen. Billiger get’s nicht 😉

Peter


Tiger-Lotus

Hallo Leute

hat jemand einen Tip zur Hand , meine Lotus treibt nur noch Stiele (60cm) mit Schwimmblättern. Obwohl ich diese entferne ,bilden sich keine anderen mehr.Leider sind die Schwimmblätter wegen Beleuchtung nicht sehr positiv,obwohl doch „sehr hübsch“laut meiner Frau.

Danke im voraus und Gruß von Jürgen


Mehr Licht, dann bleibt sie kompakt.

Gruss, Peter


Muß nicht unbedingt richtig sein.

Meine rote Tigerlotus befindet sich nun schon seit ca. 2 Jahren in einem Becken mit der Größe 100x40x50 cm, das mit einer Powerglo und einer Sunglo beleuchtet ist. Ist eigentlich recht wenig Licht, wenn ich es mit Becken mit HQL und HQI Brennern vergleiche.

Sie bildet zwar auch einige Schwimmblätter aus, jedoch wachsen auch immer Unterwasserblätter nach. Ich zwicke nur die Schwimmblätter bei Bedarf ab und das wiederum nur, wenn ich sehe, daß andere Blätter nachwachsen.

Die Blätter entrollen sich nämlich schon am Boden und nicht erst an der Wasseroberfläche. Auch hatte ich nie Probleme mit den Schwimmblättern. Nur wenn mir das Becken zu Dunkel erscheint zwicke ich die größeren Blätter ab. Es bleiben dann noch 3 bis 4 größere Blätter, die teilweise unter Wasser sind, übrig. Das sind also keine richtigen Schwimmblätter, sondern so eine Übergangsversion.

Übrigens gefällt es mir sehr, wenn ein paar Schwimmblätter langsam wachsen. Besonders meinen Mosaikfadenfischen gefallen die sehr. Zusätzlich wachsen bei mir immer andere Blätter nach. Auch Ableger sind immer ab und zu da.

Und sogar geblüht hat meine Tigerlotus in diesem Becken und unter den genannten Lichtverhältnissen.

Ich lasse halt sämtlichen Mulm im Becken, welcher von Turmdeckelschnecken in den Bodengrund gebracht wird. Dort dient er als guter Bodendünger. Ansonsten verwende ich den sog. „Kremserdünger“, der hier ja bekannt sein dürfte.

Kurz gesagt, nach meiner Meinung soll man auch ein paar Schwimmblätter dranlassen. Sieht gut aus und die anderen kommen schon fast von alleine nach. Höre ruhig ein bisserl auf Deine Frau.

Beste Grüße, Jürgen.


> Muß nicht unbedingt richtig sein.

Ist es aber … :-)) und gilt im übrigen nicht nur für die Nymphaea.

> Sie bildet zwar auch einige Schwimmblätter aus, jedoch
> wachsen auch immer Unterwasserblätter nach. Ich zwicke
> nur die Schwimmblätter bei Bedarf ab und das wiederum
> nur, wenn ich sehe, daß andere Blätter nachwachsen.

Das sagt nix. Wieviel Licht (Watt, Lux, Lumen oder was auch immer) trifft bei dir auf der Oberfläche bei gegebener Tiefe des AQ (Wasseroberfläche -> Boden) auf und wieviel beim Original-Poster oder bei mir. Erst dann kann man vergleichen.

Mach ein einfaches Experiment: Stell dein Licht für 5 Tage aus und von deinem Lotus schwimmen alle Blätter oben. Dann zwickst du die ab, könnst ihnen die doppelte Licht- menge und du bekommst eine hübsche, kompakte Pflanze.

Ich weiss, du magst Schwimmblätter, aber kompakte sind schon hübscher … :-))

Gruss, Peter


Hallo Peter,

bei mir wollte der Lotus drei Monate nur Schwimmblätter treiben. Dan habe ich jeden Tag die nachwachsenden Schwimmblätter abgeschnitten, bis keine mehr gekommen sind, danach sind wieder normale Blätter gewachsen.Nach meiner Erfahrung wachsen dem Tiger Lotus nur noch Schwimmblätter, wenn nur eins die Wasseroberfläche ereicht hat.

Gruß Michael


Kann sein, das weiss ich nicht. In meinem schwach beleuchteten 550er hab ich sie immer vorher geköpft :-)) und da wurden die nie was vernünftiges. In meinem stark beleuchteten 200er wächst die schön kompakt. Aus ihrem Wuchsverhalten, auch bei Freunden, kann man m.E. schon schliessen daß allein die Lichtmenge der entscheidende Faktor für die Wuchsform ist.

Ein gut gewachsener roter Tiger-Lotus ist schon eine Augenweide. Ein Freund von mir hatte eine die füllte einen 50er Querschnitt fast voll aus obwohl er nur mit 2 Röhren beleuchtet, wirklich grossartig Und vor ca 2 Monaten sind die Blätter alle nach oben geschossen. Der Grund ist einfach: die hat den ganzen Sommer über volles Sonnenlicht von vorne bekommen. Soviel zum Thema Sonnenlicht das man angeblich vermeiden soll, absoluter Blödsinn ! (wie manch anderes auch … 😉

Gruss, Peter


Hallo Peter,

> Ein gut gewachsener roter Tiger-Lotus ist schon eine
> Augenweide.

Auf alle Fälle ***strahl****

> in Freund von mir hatte eine die füllte > einen 50er Querschnitt fast voll aus obwohl er nur mit
> 2 Röhren beleuchtet, wirklich grossartig

Das ist das was ich nicht ganz verstehe ( oder ich bin noch nicht dahinter gekommen). Ich hatte drei Becken:

60 Liter (Standart-Abdeckung) der Lotus wuchs super, das hatte kein Sonnenlicht, keine Heizung, und ein Maximal-Luftheberfilter

200Liter (2*30Watt Leuchstoffröhre) der Lotus wächst gut, das Becken hat Sonnenlicht, keine Heizung, 60 Liter-Filterbecken, CO2-Düngnung, PH-Steuerung.

500Liter (3*150Watt HQL) der Lotus bekommt immer wieder Schwimmblätter, das Becken hat kein Sonnenlicht, keine Heizung, Innenfilter.

Gedüngt wird in allen Becken gleich.

Warum wächst jetzt in dem 60Literbecken der Lotus besser als in dem 500Literbecken? Ein alter Aquarianer hat mal zu mir gesagt: „Was in einem Becken nicht wachsen will, daß stecke in ein anderes Becken dort wächst es.“ Auf die Frage warum das so ist konnte er mir auch keine Antwort geben.

Gruß Michael


Hallo Peter,

>Ist es aber … :-)) und gilt im übrigen nicht nur für
>die Nymphaea.

Nöö nicht unbedingt. Es hängt absolut nicht vom Licht ab!! Ich habe in ein und dem sleben Becken 2 Tigerlotus (beide rote) genau neben einander stehen. Die eine bildet Schwimmblätter in Massen die andere Bleibt schon Buschig. Hängt also nicht vom Licht ab da beide genau unter einer HQL 125W stehen! Es wird auch keine der beiden abgeschattet oder sie sei bekommen beide das selbe Licht.

MfG Philipp


> Nöö nicht unbedingt. Es hängt absolut nicht vom Licht ab!!

Na, soweit würde ich keinesfalls gehen … 😉

> Ich habe in ein und dem sleben Becken 2 Tigerlotus (beide
> rote) genau neben einander stehen. Die eine bildet Schwimmblätter
> in Massen die andere Bleibt schon Buschig.

Interessant ! Artunterschiede ? Bodengrunddifferenzen ? Strömung ? Bis auf die Artunterschiede könnte man das verifizieren indem man den Standort tauscht. Wäre interessant. Eine weiter Möglichkeit wäre bei beiden die Blätter bis auf 3 junge zu entfernen und dann schauen ob sie sich immer noch unterschiedlich entwickeln. Ich vermute fast nicht :-))

Ansonsten kann ich nur Andreas Kremser zitieren: Sicher ist nix, auch das nicht ;-))

Gruss, Peter


Hallo Peter,

>Na, soweit würde ich keinesfalls gehen … 😉

Naja ich habe das jetzt auf meine Tigerlotus bezogen 🙂

>Artunterschiede ?

Nein beide Ableger meiner Mutterpflanze.

>Bodengrunddifferenzen ?

Nein beide haben genau den gleichen.

>Strömung ?

Nein ahbe auch beide genau die selbe. Beide eine ganze geringe Strömung.

>Bis auf die Artunterschiede könnte man das
>verifizieren indem man den Standort tauscht. Wäre interessant.

Hmm nö 🙂
Also wenn ich die Umpflanzen würde müsste ich das ganze Becken umbauen 😉
Die ahben schon alles unterwurzelt. Wäre nicht so schön wenn ich die umsetzten würde 🙂

>Eine weiter Möglichkeit wäre bei beiden die Blätter bis
>auf 3 junge zu entfernen und dann schauen ob sie sich
>immer noch unterschiedlich entwickeln. Ich vermute fast
>nicht :-))

Also ich hatte bei der mit den Schwimmblättern vor kurzem erst alle Schwimmblätter abgeknipst aber sie hat wieder ein paar gebildet. Die andere daneben denkt garnicht daran welche zu bilden (zum Glück 🙂

>Ansonsten kann ich nur Andreas Kremser zitieren:
>Sicher ist nix, auch das nicht ;-))

🙂 MfG Philipp


>> Ich habe in ein und dem sleben Becken 2 Tigerlotus (beide
>> rote) genau neben einander stehen. Die eine bildet Schwimmblätter
>> in Massen die andere Bleibt schon Buschig.

Hi,

bei mir ist es das gleiche. Zwei TL, gleicher Boden, Strömung usw. Eine treibt nach oben und eine bleibt buschig am Boden.

Mario


Hallo, habt Ihr denn schon eine zum Blühen bekommen? Und wenn ja hat das nachteile???

Gruß Markus


Hallo Zusammen,

da hier fast jeder schon was zum Tigerlotus geschrieben hat, will ich mich mal nicht ausschließen, alleine Spielen macht auch keinen Spaß oder ? *fg* Ich habe jetzt seit etwa 10 Tagen einen grünen Tigerlotus. Er hatte beim Einpflanzen in ein recht stark beleuchtetes Becken, große Blätter, die jedoch noch unter Wasser waren. Diese sind nun abgegammelt, wie man es kennt, wenn man emers gezogene Wasserpflanzen einsetzt, ich gehe gerade mal bei TL davon aus, daß er emers gezüchtet wird. Kurz und gut es bilden sich jede Menge neue Blättchen und die liegen mit ihren Stengeln bis jetzt jedenfalls gaaaaaaaanz flach auf dem Boden, man hat schon das Gefühl es gibt eine Kriechpflanze. Ich werde Euch weiter berichten, wenn interesse besteht. So als Tigerlotusanfänger … 😉

Gruß der Beobachter


Hilfe: rote Tigerlotus /Buch von Ch. Kasselmann

Hallo,

meine rote Tigerlotus will irgendwie noch immer nicht so richtig loslegen (vor ca einem Jahr gekauft). Viel Infos ueber die Pflanze habe ich bis jezt leider nicht gefunden. Ich wuerde gerne in das Buch von Christel Kasselmann „Das große Buch der AQ-Pflanzen“ reinschauen, wass Frau Kasselmann ueber die Pflanze schreibt. Mein Handler vor Ort hat das Buch leider nicht. Kann mir vielleicht jemand, der das Buch hat, helfen und sagen bzw. schreiben, was in dem Buch zu der Pflanze zu finden ist (gescannte Seite/n waere auch toll).

Viele Gruesse Henry


Hi Henry,

mir hat mein händler damals gesagt, man soll ihm eine Ruhephase gönnen. In eine Tüte in den Keller legen (dunkel und etwas kühler) und dort einen Monat oder zwei lassen. Ohne Gewähr…

Gruß Gitta


Hallo,

also ich hab sie sofort rein ins Becken und es gab keine Probleme. Wuchert richtig, von Zeit zu Zeit die Schwimmblätter wegknippsen und sie treibt wieder kürzere Blätter. Kindeln kommen auch immer wieder, die ich dann verschenke.

Grüße Robert


Hi Robert,

klar, hab meine auch gleich reingetan. Ihm geht es aber darum, daß seine Knolle nicht mehr austreibt. Er hat sie schon ein Jahr. Bei meiner ist es genauso. Seit 2 Monaten gibt die Knolle Ruhe…

Gruß Gitta


Hallo Gitta,

> Seit 2 Monaten gibt die Knolle Ruhe…

:-)))
kann man die Knolle von der Pflanze trennen und gibt es dann Nachwuchs ? Die Knolle in den Sand drücken oder nicht?

Grüße Peter


Hallo,

Meist treibt die Knolle von selber ein Kindel. Wahr bei mir so. Vokurzem hat sie ein Wels abgerissen. Die Knolle hebe ich in den Sand gesteckt und schon ist eine neue Pflanze da.

Robert


> meine rote Tigerlotus will irgendwie noch
> immer nicht so richtig loslegen (vor ca > einem Jahr gekauft).

Vorausgesetzt die Nährstoffsituation ist OK ist der eigendlich nicht weiter problematisch.

> Mein Handler vor Ort hat das Buch leider nicht.

Kaufen, lohnt sich !

„Wichtig ist ein freier Standplatz mit intensiver Beleuchtung denn bei zu dichtem Pflanzen- wuchs sowie zu geringer Beleuchtung bilden sich schnell die unerwünscht langen Blattstile. Der Tigerlotus gedeit in weichem und hartem Wasser gut, am günstigsten ist aber weiches, schwach saures Wasser. Optimaler Temperatur- bereich 22-28 °C.“

Hier wächst der eher wie Unkraut, auch bei unterschiedlicher Wasserhärte. Ich tippe daher auf Licht oder Nährstoffmangel, vermutlich das letztere.

Gruss, Peter


Hallo Henry also,

ich kenne weder die Frau noch das Buch….(ja ja buht nur….)

Ich pflege Tigerlotus in zwei Becken, bei einem CO2 Gehalt von 10-15mg/l, KH 5-7 und GH 10-12, FE bei 0,05 bis 0,1,Temp. 24-26°. Die Wurzeln wurden (damals) leicht gekürzt und nur angesteckt. Damit sich der Lotus nicht erhebt, habe ich die Pflanze mit einer Pflanzenklammer angesteckt. Die Knolle liegt auf dem Sand. Da ein Becken sehr klein ist, habe ich die Pflanzen regelmäßig beschnitten. Dadurch wächst sie etwas niedriger und hat breitere Blätter bekommen. Die andere ist eher als Schwimmpflanze zu bezeichnen, da sie nicht beschnitten wird…..

Vielleicht hilfts?

Grüße Daniel


Kann man aus einem Tigerlotusblatt einen Ableger ziehen?

Hallo,

ich hab einen roten Tigerlotus im Becken und würde gerne einen oder mehrere Ableger davon ziehen.
Jetzt meine Frage, kann man dies auch aus einem einzelnen Blatt machen und wenn ja wie?

Dank euch.
Gruß Torsten


Torsten,

die bilden recht schnell Ableger die du bei ausreichende Bewurzelung ausgraben und umsetzen kannst. Das sind keine Stengelpflanzen die du über die Blätter vermehren kannst. Unsere roten Lotus bringen so 2-3 Ableger pro Jahr.

Gruss, Peter


Hallo,

Schneidet Ihr die Schwimmblätter ab oder lasst Ihr die Lotus Schwimmblätter bilden?
Erkennt man die Ableger richtig als zweite Pflanze?

Gruss Rüdiger


> Schneidet Ihr die Schwimmblätter ab oder lasst Ihr die Lotus Schwimmblätter
> bilden?

Das entscheidet die Lotus selber.. bei wenig Licht werden Schwimmblätter gebildet bei viel Licht, so wie bei mir, wächst sie wie ein Teppich und bildet nur ganz kurze Stiele.


> Schneidet Ihr die Schwimmblätter ab oder lasst Ihr die
> Lotus Schwimmblätter bilden?

Da scheiden sich die Geister. Ich mag die Lotus lieber kompakt und knipse alle lange Stiele weg. Sie wird dann nicht so gross aber sehr schön. Ist Geschmacksache …

> Erkennt man die Ableger richtig als zweite Pflanze?

Yep, die bilden sich so 5-10cm vom Fuss entfernt als eigenständige Pflanze. Wenn sie 3-5 Blätter hat kannst du sie umpflanzen. Wir haben auch schon welche mit nur einem Blatt grossbekommen. Bei viel Licht bleibt sie kompakter, bei wenig schießt sie in die Höhe.

Gruss, Peter


Hi,

Bilden sich Blüten eigentlich auch Unter Wasser oder Blühen Sie nur drüber?

Gruss Rüdiger


Über Wasser. Da hst du wohl nur eine Chance wenn du ein offenens AQ hast oder 10-15 cm oberhalb des Wassers frei.

Gruss, Peter

3 rote Tigerlotus ca. 5 cm Austrieb mit Knolle
17 Bewertungen
3 rote Tigerlotus ca. 5 cm Austrieb mit Knolle
  • Individuelle Aquariengestaltung mit unseren Wasserpflanzen
  • Aquariumpflanzen mindern das Algenwachstum
  • ausgewählte Wasserpflanzen zur Bepflanzungsergänzung
Gärtnerei - Garnelio Roter Tigerlotus, Nymphaea Lotus rubra - ROTE Aquarium Pflanze/Wasserpflanze fürs Garnelenaquarium, Art:Ausgetriebene Knolle
12 Bewertungen
1 rote Tigerlotus ca. 5 cm Austrieb mit Knolle
88 Bewertungen
1 rote Tigerlotus ca. 5 cm Austrieb mit Knolle
  • Individuelle Aquariengestaltung mit unseren Wasserpflanzen. Bei uns finden Sie das größte...
  • Die Tigerlotus ist eine traumhafte Solitärpflanze, welche jedes Aquarium bereichert.
  • Die angezeigte Lieferzeit wird in der Regel unterschritten.

Knollen von Tigerlotus

Hallo!

eine kleine Pflanzenfrage…

ich habe hier einige Tigerlotus-Knollen in meinen Becken liegen, die nicht richtig gekommen sind und nun ohne Blätter am Boden liegen. Gibt es einen Weg, diese nochmal zum Spriessen zu bewegen? Ich habe mal gehört, die Tigerlotus-Knollen bräuchten dafür eine Ruhephase. Leider habe ich aber nur recht wenig dazu gefunden (Google). Wer hat einen Tipp?

Danke im Voraus und Grüße!
Markus


Hallo Joerg!

ja, aber trotzdem danke. Das mit der Ruhephase steht dort ja auch nochmal drin, nur leider zu ungenau. Dort steht z.B.: „…in eine Tüte in den Keller legen…“ nass, feucht oder trocken? Die meisten Anderen meinten zu diesem Thema, es würde halt nur lange dauern. Wie gesagt sind meine aber „gebraucht“ 🙂

Ich habe sie übrigens auch auf den Sand gelegt und nicht eingegraben.

Btw.: die grüne Tigerlotus meiner Freundin bekommt auch gerade Ableger. Allerdings kann ich keine Knollen sehen. Was mich zu der Frage verleitet: Wo kommen eigentlich die Knollen her und kann eine Pflanze, von der die Knolle abgefallen ist, wieder eine Knolle bilden?

Gruesse, Markus


Hi NG,

ich pflege die schon jahrelang, aber von Ruhepausen hab‘ ich noch nichts gemerkt! Ich hab‘ auch noch nie was von Ruhepausen bei denen gelesen! Gebt mir mal einen Literaturhinweis wo das steht!

Die Pflanzen werden oftmals als Knollen geliefert, weil sie so wesentlich einfacher zu transportieren sind. Manche Knollen sind gesund andere krank. Das ist meines Erachtens der Grund warum manche Knollen nicht treiben. Aber ich kann mich an nur einen Fall erinnern, bei dem eine Knolle nicht getrieben hat. Das sollte normalerweise alles kein Problem sein, einfach eingraben (so daß die Spitze oben rausschaut) und abwarten.

Ableger bilden neue Knollen, dauert aber lange. Ob alte Pflanzen neue Knollen bilden, bin ich mir nicht sicher.Darauf habe ich bisher noch nicht so genau geachtet, aber wahrscheinlich schon.

Gruß, Alex


Ich habe die dann immer so eingegraben dass nur die Spitze herausschaut und das hat immer geklappt. Wäre wohl einen Versuch wert …

Gruss, Peter


Hallo Markus

Meine hatte ich mal im Aq gelassen,nachdem sie ausgeblüht hatte.vergessen.Zwei Jahre nichts gesehen.A.Kremsers Dünger rein und schon kamen da so kleine grüne Blättchen zum Vorschein.Innerhalb einer Woche wieder gaaaaaaaaanz viele Blaätter.Freu.


Rote Tiegerlotus – grüne Blätter ?

Hallo zusammen,

seit ca. 3 Monaten habe ich eine rote Tigerlotus in meinem Becken (150x50x60). Nach anfänglich zaghaften Wachstum wuchert sie nun regelrecht (über 30 Blätter, die Schwimm-Blätter bis zu 30 cm im Durchmesser).

Das mag auch an dem Dünger liegen (drak sei dank!) oder an der Beleuchtung (2 x 54 W T5 direkt über dem Becken).

Nun kommt das Seltsame: seit ca 2 Wochen habe ich nicht nur rote Blätter, sondern auch leuchtend grüne Schwimm-Blätter mit kleinen roten Einschlüssen, also quasi marmoriert. Diese grünen Blätter haben eine etwas dickere Beschaffenheit als die roten, sind also etwas ledriger und stabiler.

Das ganze sieht ziemlich ansprechend aus, jedoch habe ich Angst, dass das eine Mangelerscheinung sein könnte ?!? Oder ist das nur eine Art Mutation ?

Hier meine Wasserwerte:

Temp.: 26,5 C
No3: 30
No2: NN
Kh: 5
Gh: 8
PH: 6,8

Gedüngt wird einmal die Woche mit Ferdrakon und regelmäßige CO2-Zugabe. Wasserwechsel ca. 25-30%erfolgt alle 2 Wochen mit Leitungswasser und Osmosewasser gemischt.

Danke und Gruss, Benjamin


Diese dickeren, stabilen Blätter sind die richtigen Schwimmblätter. Die Blätter, die vorher oben schwimmen sind eigentlich Unterwasserblätter, die einfach nur fluten.

Michael


Tigerlotus eigenartig

Hallo….

leider hab ich von Pflanzen sehr wenig Ahnung :-((
Das Internet gibt auch nicht viel her, weil ich wohl mal wieder zu plöde zum suchen bin.

Folgende Frage:

Bei meiner Tigerlotus wachsen auf den Blättern, da wo der Stiel in das Blatt übergeht, winzigkleine Tigerlotuspflänzchen. Blätter mit Durchmesser von ca. 1 cm. Die Wurzel(n) wachsen auf der Oberseite der Blätter entlang. Gibt das Ablegerpflanzen? Ich hab bisher immer gelesen, dass die Ableger neben der Mutterpflanze aus dem Boden wachsen…
Sollten das Ableger sein, ab wann, und wie, kann ich die wegmachen und in den Boden setzen??? Falls das klappen sollte,hätte ich demnächst eventuell ca. 2 grüne Tigerlotus abzugeben (falls ich das mit der Verpackung hinbekomme :-(( )

Für alle Antworten vielen Dank im voraus
Gruß
Hardy


Hallo Hardy,

es handelt sich vermutlich um Nymphea x daubenyana oder N. micrantha.

Gruß Frank


Tigerlotus und Schwimmblätter

Ahoi,

kann mir jemand sagen, was ich ändern muss, damit mein Grüner Tigerlotus nicht ständig Schwimmblätter nachschiebt?

Er steht fast direkt unter meinem 150watt HQI Brenner, das Becken ist 50cm hoch. Beleuchtungsdauer: 5Std., 3Std.Pause, dann nochmal 5Std. Licht. Gedüngt wird mit DrAK und CO^2 ist auch im grünen Bereich.

Googeln hat nichts ergeben ausser Blätter abschneiden, aber das hilft leider nicht.

Gruss, Florian


Hallo Florian

Doch, Du kannst nur versuchen ihn permanent einzukürzen, also rechtzeitig abschneiden. Wenn er genug Blätter schiebt, ist das ja kein Problem. Er sollte dann, nach einiger Zeit, flacher und buschiger werden (wenn man das von diesen Riesenblättern sagen darf).

Salute


> kann mir jemand sagen, was ich ändern muss, damit mein Grüner Tigerlotus
> nicht ständig Schwimmblätter nachschiebt?

Die Frage stellte sich mir auch schon, aber mit dem roten Lotus. Eine Pflanze trieb nur noch Schwimmblätter,die anderen daneben (ehem. Ableger) behielten ihre Blätter schön in Bodennähe. Da Pflanzen bei mir nur Beiwerk sind, habe ich mich aber nicht gross drum gekümmert und nur regelmässig die rasch auf ein Gitter reduzierten Schmwimmblätter rausgenommen. Ein paar Wochen später schob der Lotus einen Blütentrieb nach oben, blühte und danach sind auch die übrigen Schwimmblätter ziemlich schnell kaputtgegangen. Seit dem treibt er wieder nur noch bodennahe Blätter.

Mir scheint’s als wären die Schwimmblätter ein Teil des Bühvorganges, treten in diesem Zusammenhang auf und verschwinden dann wieder.

Ciao, Peter


eine seerose versucht ja unter optimalen (besseren) bedingungen immer zu blühen (vgl freilebende in teichen) und besitzt hauptsächlich schwimmblätter. ich erkläre mir das eher so: im winter bilden die heimischen seerosengewächse sich zurück und fahren nur noch kurze triebe auf bzw verharren ganz in der knolle (kann beim häufigen kürzen übrigens auch passieren *grrrr*). schneiden wir nun der seerose ihre schwimmblätter immer ab, so stellt sie sich auf die winterruhe ein, produziert aber dank den guten bedingungen (licht, wärme,nährstoffe) trotzdem weiter blätter – eben kleine, die an der oberfläche keine chance hätten…

nur eine idee *g*

gruß, gustav


Meine Erfa beschraenkt sich auf die heimische Grosse Mummel (Teichrose). Bei dieser ist das Wachstum jahreszeitlich geregelt. Die treibt aus der Speichermasse Wasserblaetter, um erst mal Lichtenergie zu sammeln und Luftblaetter sowie Bluete und Frucht als vermutlich Garanten einer erfolgreichen Reproduktion auszubilden.

Die Teichrose treibt frueh im Jahr tief vom Teichboden her Wasserblaetter, wenn das Wasser noch klar ist. Wenn die Algenbluete einsetzt, oder andere Wasserpflanzen Licht wegnehmen, verringert die die Leistungsaufnahme der Wasserblaetter ganz erheblich. Ich nehme an, dass das Schieben von Luftblaettern dieses Problem loesen hilft.Luftblaetter sitzen quasi in der ersten Reihe und koennen zudem O2 bzw. CO2 aus der athmosphaerischen Luft direkt aufnehmen, machen also unabhaengiger von der Wasserumgebung.

In den Luftblaettern sehe ich Sonnenkraftwerke fuer die Reproduktion. Blueten- und Fruchtbildung ist ja auch bei Landpflanzen (Bluehpflanzen) kraftraubend und duengeaufwendig.. Auch eine Teichrose im AQ kann dazu erzogen werden,vorzugsweise Wasserblaetter zu schieben. Beginnt die Teichrose dabei zu schwaecheln, kann man sie dadurch heilen, dass man rechtzeitig Luftblaetter zulaesst, ohne zwangslaeufig Fruchtbildung zuzulassen. Sie speichert dann ueber die Luftblaetter erneut Staerke ins Speicherorgan ein und kann anschliessend wieder locker Wasserblaetter treiben.

Aehnliches gilt unter anderen Vorzeichen wohl auch fuer subtropische bzw. tropische Seerosenverwandte.

Mehr kann ich dazu nicht sagen.

MfG Marco


Hallo,

immer abschneiden, bevor sie die Wasseroberfläche erreichen: nach 4 oder 6 Wochen habendie Pflanzen gelernt und treiben ganz viele Blätter, die nicht mehr das Bestreben haben, hoch zu gehen. Ab und zu versuchen sie es dann doch wieder mit einem Blatt, und wenn du das nicht gleich abschneidest, treiben in Kürze alle wieder hoch. Richtig intelligent, die Pflanze. Allerdings blüht sie nur, wenn sie viele Schwimmblätter hat.

Robert


Hallo!

Und wenn ich erst mal Schwimmblätter bilden zulasse, blühen abwarte. Danach regelmäßig die Schwimmblätter abschneide. Glaubst Du, daß dann auch eine bodennahe Blätterbildung die Folge sein wird?

Irgendwie ist die Pflanze so schnell mit den Schwimmblättern, daß ich es kaum schaffe die zu schneiden,bevor sie oben sind.

Grüße Margit


Hallo,

ja, die bleiben lernfähig. Passiert mir auch immer wieder, dass sie mir auskommt. Dann fange ich sie eben wieder ein, manchmal hat sie dann fast keine Blätter mehr, nur Ansätze. Dann kommen ganz viele Blätter auf einmal.

Robert


Tiegerlotus

Moin …,

den roten Tiegerlotus gibbet mit Knolle oder mit Wurzel. Wat issn da der Unterschied?

Die Knolle, ich weiss, aber sind das verschiedene Sorten?

Gruss, Klaus


Hi,

Die Knolle wird von großen älteren Pflanzen gebildet (manchmal sogar im Aquarium). manche dieser Knollen halten jahrelang und treiben teilweise mehrere Dutzend Mal wieder aus.

Die Knolle ist also im Verkauf ein Mehrfaches der einfachen Pflanze wert.

ciao Andreas


Hi Andreas,

hm….. Letzte Woche hab ich bei einem Haendler, nach dem ich bei ihm 10 Neons gekauft hatte, eine Knolle von ca.2cm Duchmesser mit 4 ca. 5cm hohen und 1-2cm grossen Blaettern geschenkt bekommen. In Muelheim hab ich vorhin fuer einen Tiegerlotus „nur“ mit Wurzel und 10 bis 30cm hohen und 5-8cm grossen Blaettern 8,90 Euronen gezahlt.

Gruss, Klaus


Hi Klaus,

Buddel die Knolle etwa zur Hälfte in den Bodengrund ein und warte einfach. Mit der Zeit kann eine üppige Tigerlotus daraus werden.
Ich habe aus 4 kleinen Knollen 4 inzwischen riesige Pflanzen gezogen, die ich regelmäßig ausdünnen muss, damit sie mir nicht alles zuwuchern.
Meiner Erfahrung nach sind Tigerlotus-Pflanzen mit Knollen wesentlich wüchsiger als solche mit Wurzeln.

Lg Tina


Hab mir 5 Tigerlotus mit Knolle bei ebay für 10€ ersteigert im Handel hab ich für die gleiche größe 10€ für eine gezahlt. Und nach 4 Wochen waren die Pflanzen schon 30-50 cm hoch manche haben schon schwimmblätter gebildet, von den großen hab ich die knollen abgemacht und neu vergraben, mittlerweile ist das Becken komplett mit Tigerlotus Zugewuchert! 🙂


Rote Lotusblume kürzen?

Hallo,

bin gestern abend aus dem Urlaub gekommen und stellte fest, daß während dieser einen Woche die rote Lotusblume richtig gewuchert ist. da nun fast 50% der Wasseroberfläche von Schwimmblättern bedeckt ist,wollte ich nun fragen, ob man diese Blätter einfach abknipsen kann. Ich hab schon mal gehört, daß die das einem übelnehmen, wenn man zuviel abmacht. Stimmt das? Besten Dank im voraus.

Ciao Melanie


Hallo,

ich habe das immer Stück für Stück gemacht. Mal 3 mal 2 Blätter entfernt. Sie ist dann deutlich langsamer nachgewachsen.

Gruß Birgit


Hallo Melanie!

Ich habe bei meinen eher den Eindruck, dass sie es mir übelnehmen, wenn ich zu wenig Schwimmblätter abknipse. Die nachwachsenden Blätter werden dann von den Schwimmblättern zu sehr abgeschattet und bekommen zu wenig Licht. Wenn ich Schwimmblätter wegnehme, wachsne die neuen eigentlich schön zügig nach.

Herzliche Grüße
Irene


Hi Irene..

Schön, wieder einmal etwas von dir zu lesen.

> Ich habe bei meinen eher den Eindruck, dass sie es mir übelnehmen, wenn ich
> zu wenig Schwimmblätter abknipse. Die nachwachsenden Blätter werden dann von
> den Schwimmblättern zu sehr abgeschattet und bekommen zu wenig Licht. Wenn
> ich Schwimmblätter wegnehme, wachsne die neuen eigentlich schön zügig nach.

Ebenso verhält es sich bei/mit den Teichrosen im AQ. Einmal zugelassene Schwimmblätter hemmen die Fortentwicklung der Wasserblätter. Die aufstrebenden Schwimmblätter muss man möglichst schnell entfernen.

MfG Marco


> Ich hab schon mal gehört, daß die das einem übelnehmen, wenn man zuviel
> abmacht. Stimmt das?

Bei mir nicht, meine ist mittlerweile ca. 60 cm breit und 80 cm hoch, ich knipse alle 2 Wochen so 20-25 Blätter ab, sie wächst dennoch extrem.

Louis


Hi Melanie..

Kann sein, dass sie einen Radikalschnitt mit einer Wachstumspause quittiert, Teichrosen im AQ halten es so, kommt denen wohl so vor wie Winterruhe. Könnte auch bei Arten aus wärmeren Gebieten eine Wachstumspause in der Trockenzeit simulieren.

> Besten Dank im voraus.

Gern‘ geschehen.

MfG Marco


TigerLotus die mal groß mal klein

Hallo,

ich hab circa 8 Tigerlotus 6 mit knolle in meinem Becken, die allerdings im moment ziemlich klein und verkümmert sind. Wenn ich eine dunkelkur mache wachsen sie wieder hoch und wenn das Licht an geht, gehen sie wieder kaputt. Zwischenzeitlich haben sie nur schwimmblätter gebildet, dann hab ich sie abgeschnittet und sie sind fast eingegangen, am anfang war so genau so wie ich sie wollte aber dann hab ich sie im Becken umgesetzt und dann ist sie auch wieder fast eingegangen, und so geht das die ganze zeit, aber so richtig permanent bleiben sie nicht schön und groß… Es kommt mir so vor als würden sie nicht mein Licht vertragen, normale HQL Quiecksilber dampflampe 120W, und hab mein Becken mit schwimmpflanzen bedeckt. Co2 liegt bei 15 mgl dazu wird mit flüssigdünger gedüngt Bodenheizung usw. auch vorhanden Knolle ist nicht ganz eingegraben, eigentlich alle voraussetzungen was die Pflanze braucht Temp. stimmt auch (25 celsius). Also wo liegt das Problem, hoffe auf Antwort…


Also mal überlegen. Von den Wurzeln her würde ich sagen der Tigerlotus ist eine Sumpfpflanze und nimmt seine Nährstoffe überwiegend über seine Wurzeln auf. Der Flüssigdünger im Wasser wird ihm also nicht so viel bringen. Mit der Bodenheizung erzeugst du, bei Glück eine Strömung im Boden welche die pflanzenverfügbaren Nährstoffe, wie Eisen, schlicht oxidieren lässt. Davon hat dein Tigerlotus natürlich nix. Wenn du Pech hast heizt du deinen Boden aber auch so weit auf, dass der Lotus gar nicht mehr „wurzeln“ möchte bzw. sein Wurzelwerk schlicht abstirbt.

Gruß, Gunnar


Der Flüssigdünger allein sollts nicht sein, ich dünge nur mit Kremser’s Wunderzeug und mein Tigerlotus treibt wie verrückt 🙂
Allerdings hab ich keine Bodenheizung, nur einen normalen Heizstab.

chris


Vermutlich liegt es an der Sorte. Mein Tigerlotus hat gar keine Knolle, sondern nur Wurzeln und treibt an jeder möglichen und unmöglichen Stelle im Aquarium neue Ableger aus. Den Kremsersen Flüssigdünger verwende ich auch -inzwischen sehr vorsichtig, nicht das mir die Tigerlotuse noch die Abdeckung wegdrücken. Nein im Erst, den Flüssigdünger sollte man erst „entschärfen“, um ihn dann in den Bodengrund einzuarbeiten.Da kann er dann einige Monate seine Wirkung entfalten und man braucht sich keine Gedanken mehr wegen des Nachdosierens machen.

> Allerdings hab ich keine Bodenheizung, nur einen normalen Heizstab.

Und wahrscheinlich einige Zentimeter Sandboden?

Gruß Gunnar


Hallo Dieter,

der Tigerlotus kommt aus Indien und er durchlebt dort auch im Freiland einen Jahreszyklus. Es ist also vollkommen normal, daß die Knolle alle ihre Blätter abwirft und nach einigen Wochen Ruhe neu ausschlägt.

Ich vermute, daß es auch einen Grund gibt, daß der Tigerlotus einzieht, wenn du viel Licht gibst: Lange helle Tage signalisieren der Pflanze, daß jetzt Trockenzeit = Ruhezeit ist.

Reinhardt


3 rote Tigerlotus ca. 5 cm Austrieb mit Knolle
17 Bewertungen
3 rote Tigerlotus ca. 5 cm Austrieb mit Knolle
  • Individuelle Aquariengestaltung mit unseren Wasserpflanzen
  • Aquariumpflanzen mindern das Algenwachstum
  • ausgewählte Wasserpflanzen zur Bepflanzungsergänzung
Gärtnerei - Garnelio Roter Tigerlotus, Nymphaea Lotus rubra - ROTE Aquarium Pflanze/Wasserpflanze fürs Garnelenaquarium, Art:Ausgetriebene Knolle
12 Bewertungen
1 rote Tigerlotus ca. 5 cm Austrieb mit Knolle
88 Bewertungen
1 rote Tigerlotus ca. 5 cm Austrieb mit Knolle
  • Individuelle Aquariengestaltung mit unseren Wasserpflanzen. Bei uns finden Sie das größte...
  • Die Tigerlotus ist eine traumhafte Solitärpflanze, welche jedes Aquarium bereichert.
  • Die angezeigte Lieferzeit wird in der Regel unterschritten.

Saat vom Tigerlotus

Hi,

weiß von euch jemand, wie lange es dauert, bis die Saat vom Tigerlotus reif ist und wie man bei der Aussaat vorgeht? Kann man die direkt ins Wasser geben oder werden sie emers gezogen?

Gruß Gitta


Hallo Gitta,

die Samen in einem Gemisch aus Torf, Sand und eisenhaltigem Laterit anziehen, Wasserstand 10 cm (stehend), nach 4 Wochen sind die Jungpflanzen ca.6 cm hoch.

Wenn du eine gute Mutterpflanze mit Knolle aufziehst, kannst du sie anschließend auch über Ausläufer vermehren. Für einen gedrungenen Wuchs einfach immer die Schwimmblätter entfernen, ansonsten werden selbige schnell dein Aquarium abdunkeln. (Blühen wird sie dann allerdings nicht)

Meine Rote Tigerlotus hat nach 1/2 Jahr 8 Tochterpflanzen gebildet, ist also auch eine gute Vermehrungsmethode.

Beste Grüsse, Ede


Hi Ede,

> die Samen in einem Gemisch aus Torf, Sand und eisenhaltigem Laterit
> anziehen, Wasserstand 10 cm (stehend), nach 4 Wochen sind die Jungpflanzen
> ca.6 cm hoch.

ok, ich versuchs mal in einem Wasserglas auf dem Fensterbrett…ich streu die Saat einfach drauf…gehe mal davon aus, daß die Saat Licht zum Keimen braucht.

> Meine Rote Tigerlotus hat nach 1/2 Jahr 8 Tochterpflanzen gebildet, ist
> also auch eine gute Vermehrungsmethode.

ehrlich gesagt will ich nur mal testen was passiert. Bei mir wächst der Lotus wie Unkraut… vermehrt sich unterirdisch mit Ausläufern, aus den Knollen und neuerdings auch blühend. Die Knospe hat Saat ausgebildet,und ich weiß halt nicht recht, wann sie schlachtreif ist. Nun habe ich mal vorsichtig dran gepult und ein paar Körner rausgeholt, die eigentlich schon ganz gut aussehen.

Gruß Gitta

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Letzte Aktualisierung am 18.05.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Tigerlotus – Nymphaea lotus
4.6 (91.43%) 7 vote[s]