Gattung:Barclaya
Art:langblättrige Barclaya (Barclaya longifolia)
Familie:Seerosengewächse (Nymphaeaceae)
Heimat:tropisches Südostasien – Indien, Malaysia, Thailand, Neuguinea
Lichtbedarf:mittel bis sehr hoch
Temperatur:23 bis 32° C
Wachstum:rasch
PH:5,0 bis 8,0
Härtegrad:sehr weich bis hart
Schwierigkeit:mittel
Standort im Aquarium:Hintergrund- oder Mittelgrundpflanze
6 Verschiedene Bunde mit mehr als 40 Aquarium-Pflanzen - buntes Sortiment für EIN 60 Liter Aquarium, Wasserpflanzen für Vorne, Mitte und Hinten
  • Sehr kurze Lieferzeiten & Versand per DHL-Paket, inklusive Packstationen, Postfilialen und...
  • Es handelt sich um über 40 Einzelpflanzen, die im Bund geliefert werden.
  • Es sind 6 schöne kräftige Bunde = 6 verschiedene Arten - kein Bund wird doppelt geliefert.

Aussehen

Aus einer Rosette wachsen die grünen bis roten Blätter. Sie sind schwertförmig und leicht wellig. Der Stiel ist bis zu 10 Zentimeter lang. Daran schließt sich ein 25 Zentimeter langes und 5 Zentimeter breites Blatt an. Die weißen Blüten erscheinen unter Wasser oder wenn die Stängel die Wasseroberfläche erreichen. Sie erinnern an eine Orchidee.

Verbreitung

Barclaya wächst in fließenden Gewässern unter der Wasseroberfläche. In ihren Heimatländern ist sie häufig zu finden.

Haltungsbedingungen

Die stattliche Pflanze benötigt ein Aquarium von mindestens 250 Litern Fassungsvermögen. Wird die Barclaya in einem kleinen Topf gehalten, bleibt sie länger klein.
Sie stellt keine hohen Ansprüche an die Nährstoffe. Wenn sie Bodendünger erhält, wird sie schneller groß.

Vermehrung

Am der unteren Seite der Knolle entwickeln sich neue Pflanzen, die abgetrennt werden können. Außerdem bildet die Barclaya Samen, aus denen leicht neue Pflanzen gezogen werden können. Die Pflanze blüht leicht und bestäubt sich selbst. Aus der Mitte der Blüte reift die Samenkapsel. In ihr sind die braunen, stacheligen Samen in einer Gallertmasse. Bevor diese aufgeht und die Samen im Aquarium verstreut, sollte sie abgeschnitten werden. Die von der Gallertmasse befreiten Samen kommen in ein schneckenfreies Aquarium mit ruhigen Fischen und einem sandigem Boden. Die Samen keimen aber auch in einer Schale mit Wasser. Wenn die neuen Pflanzen 6 bis 10 Zentimeter groß sind, kann man sie an ihren endgültigen Standort einpflanzen.

Besonderheiten

Die Barclaya eignet sich für ein Aquarium mit Barschen. Schnecken lieben allerdings die Blätter von Baclaya und fressen Löcher hinein.
Die Barclaya legt manchmal eine Ruhephase ein. Ihre Blätter sterben ab. Nach ein paar Wochen treibt sie neu aus. Die Ruhephase kann verkürzt werden, indem die Barclaya an eine neue Stelle verpflanzt wird. Der Baclaya fehlen die für Seerosen typischen Schwimmblätter.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

🐠 Fragen, Anregungen und Berichte zu langblättrigen Barclaya » Hilf anderen und teile deine Erfahrungen:

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Letzte Aktualisierung am 12.11.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API