Diskus Zucht und Aufzucht von jungen Diskusen

Diskus Balzverhalten

Wie balzen Diskus?

Beim Balzen zittern Diskus am ganzen Körper. Besonders stark zittern sie an der Rücken- und der Bauchflosse, ohne dass diese dabei geklemmt werden. In der Regel will das Männchen so das Weibchen zur Eiablage bringen.

Warum zittern Diskus?

Generell zittern Diskus in dieser Form, wenn sie aufgeregt sind. Das ist z. B. in der Paarungszeit der Fall. Das Zittern kann aber auch auftreten, wenn neue Fische in das Aquarium gesetzt werden.

Wie kann die Paarbildung bei Diskus gefördert bzw. erkannt werden?

Die Paarbildung kann gefördert werden, indem die Wasserwerte und Haltungsbedingungen optimiert werden. Eine zeitweilige Trennung der Tiere fördert die Paarbildung nicht.

Zusammengehörende Paare sondern sich von den anderen Tieren ab und stecken ein Revier ab. Das Revier verteidigen sie gegen andere Diskus. Im Revier wird alles abgeputzt. Das Männchen steht mit zitternden Bewegungen vor dem Laichplatz. Schließlich laichen sie regelmäßig ab. Junge Paare sollten bei den ersten Versuche ruhig im Gesellschaftbecken proben, bevor sie in ein Aufzuchtbecken gesetzt werden.

JBL DisCon 6136600 Ablaichkegel für Diskus, Laichhilfe zur Eiablage
10 Bewertungen
JBL DisCon 6136600 Ablaichkegel für Diskus, Laichhilfe zur Eiablage
  • Ideale laichhilfe für Diskus: Ablaichkegel für eierlegende Diskusweibchen
  • Hohe Akzeptanz durch kegelförmigen Körper. leichte Desinfektion und Reinigung
  • Stabil und unzerbrechlich - aus neutralem Kunststoff-Material

Diskus Zuchtformen und Zuchtfarben

Alle Zuchtformen und Zuchtfarben von Diskus können miteinander gekreuzt werden.

Diskus in verschiedenen Farben
Foto: Ralf Fischer

Vom Diskus gibt es sehr viele verschiedene Zuchtformen und Zuchtfarben. Teilweise sehen diese sehr unterschiedlich aus. So gibt es flächenblaue und rote Diskus.

Alle Zuchtformen und Zuchtfarben können miteinander gekreuzt werden. Meistens ist eine Hälfte der Jungen eine Mischung beider Elterntiere. 1/4 der Jungen sieht aus wie das Männchen und 1/4 sieht aus wie das Weibchen.

Manchmal sind alle Jungen eine kunterbunte Mischung. Manchmal sehen die Jungen fast einheitlich aus. Es kommt dabei auf den Gentypus der Eltern an.

Diskus werden häufig so gekreuzt, um noch mehr Geld zu verdienen. Ähnliche Junge können untereinander weiter gekreuzt werden. So entstehen wieder neue Farbformen, die dann wieder teuer verkauft werden. Fraglich ist, ob das noch Sinn der Aquaristik ist, oder nur noch rein kommerzielles Geschäft.

Diskus und Skalar Profi-Laichkegel
  • Profi-Laichkegel für Diskus und Skalare (Substratlaicher). Laichkegel werden insbesondere von...
  • Eigenschaften: - leicht schräge Oberfläche - leicht raue Oberfläche - spezielle Kegelform -...
  • Der Rand verhindert, dass herunterfallenden Eier und ausschlüpfende Larven in den Aquarium...

Diskuseier / Diskuslaich

Warum Diskuseier weiß werden

Oft werden Diskuseier innerhalb weniger Tage nach dem Ablaichen weiß. In der Regel werden sie dann von den Eltern gefressen. Oft sind solche Eier unbefruchtet.

Ursachen für unbefruchtete Eier:
  • Das Männchen ist noch zu unerfahren und befruchtet schlecht.
  • Die Eier werden vorproduziert. Wenn die Eier in ganz anderem Wasser entstanden sind, z. B. beim Händler, als im heimischen Aquarium, kann es einige Laichakte dauern, bis die Eier dem heimischen Wasser entsprechend im Körper des Weibchens entwickelt werden.
  • Die Strömung im Wasser ist zu hoch. Der männliche Samen ist im Wasser nur begrenzt haltbar. In der Regel erkennt man, wenn das Ablaichen bevorsteht. Bei starker Strömung sollte dann der Filter für kurze Zeit abgeschaltet werden.
  • Der Leitwert des Zuchtwassers ist ungeeignet
  • KH-/GH-Werte sind zu hoch.

Bei vielen Fischen bleiben unbefruchtete Eier klar, bis durch Berührung oder Bewegung der Eier ein winziges Loch in der Eihülle entsteht. Dadurch gerinnt der Eidotter. So abgestorbene Eier werden von Pilz befallen. Der Pilz wiederum umwächst dann auch befruchtete Eier. Ob die Eier direkt durch den Pilz absterben oder der Pilz ihnen nur die Sauerstoffzufuhr nimmt, ist unklar.

Verpilzungen entstehen auch, wenn die Wasserhärte zu hoch ist. Der osmotische Druck schädigt dann die Eier.

Eine häufige Ursache für verpilzte Eier ist ein zu hoher pH-Wert. In einem Versuch verpilzten bei pH 6,5 fast alle Diskuseier. Bei pH 5,2 entwickelten sich fast alle Diskuseier.

Evtl. kann die Entwicklung von Laichverpilzungen durch Huminsäurepräparate eingedämmt werden.

Angebot
sera 04002 aqua-test box (+Cu), Koffer, Wasser testen für Fortgeschrittene pH, GH, KH, NH3/NH4, NO2,NO3, PO4, Fe und Cu - schnell, genau, professionell
46 Bewertungen
sera 04002 aqua-test box (+Cu), Koffer, Wasser testen für Fortgeschrittene pH, GH, KH, NH3/NH4, NO2,NO3, PO4, Fe und Cu - schnell, genau, professionell
  • Zur exakte Bestimmung von Wasserwerten im Gartenteich
  • Das Profi-Set aus neun verschiedenen Wassertests
  • einfache Handhabung (Spritze zur genauen Abmessung der Wassermenge) & eindeutige Farbzuordnung...

Diskuszucht / Diskus züchten

Wie schwierig ist die Diskuszucht?

Diskus
Foto: Uwe und Ingo

In einem Gesellschaftsbecken finden sich zwangsläufig Paare, die dann auch ständig ablaichen. Sogar unter sehr ungünstigen Bedingungen in manchen Becken im Zoohandel, laichen Diskus.

In der Regel sondert sich zu erst ein Paar ab. Das Paar wird deutlich aggressiver gegenüber anderen Aquarienbewohnern. Dann fängt das Paar an zu laichen und zu befruchten. Beide Tiere bewachen das Gelege, teilweise abwechselnd. Weibchen und Männchen können dunkel gefärbt sein und Bissspuren von Streitereien mit anderen Diskus bekommen.

Schwierig ist bei der Zucht die optimale Aufzucht der Jungtiere. Nur bei beträchtlichem Pflegeaufwand wachsen gesunde Tiere auf, die im späteren Alter eine beachtliche Größe und schöne Körperform zeigen.

Die meistens kümmerlich gewachsenen Tiere in den Zoohandlungen sind die Folgen einer mangelnden Aufzucht und der frühzeitigen Entnahme in den Handel. Diese Tiere werden selten zu imposanten Tieren. Sie haben meistens auch eine geringere Lebenserwartung, weil sie krankheitsanfällig sind. Unter optimalen Bedingungen können diese Tiere meistens noch aufgepäppelt werden.

Um Diskusfische zu züchten, sind für eine einzige Brut schon mehrere größere Becken für die Aufzucht notwendig. Weil diese Grundvoraussetzungen meistens fehlen, gilt die Zucht als extrem schwierig. Der Aufwand lohnt sich aber, weil man schließlich mit wunderschönen Nachzuchten belohnt wird.

Wann sind Diskus laichreif?

Diskus laichen zum ersten Mal mit ca. 12 Monaten. Das ist unabhängig von der Körpergröße. Erste Balzversuche werden schon früher unternommen.

Ein harmonierendes Paar legt unter Umständen alle 5 bis 7 Tage Eier ab. Das Weibchen wird dadurch oft so beansprucht, dass es nicht mehr wächst. Züchter setzen balzende junge Fische auseinander, damit die Tiere in ihrer Entwicklung bzw. im Wachstum nicht beeinflusst werden können.

Zur Zucht wird ein Aufzuchtbecken benötigt.

Nur in einem gesonderten Aufzuchtbecken können die Larven von den Eltern optimal aufgezogen werden. Die gezielte Fütterung der Jungtiere, z. B. mit Artemia, ist in einem Gesellschaftsbecken sehr schwierig. Im Gesellschaftsbecken werden die Eltern durch ständig vorhandene Fressfeinde gestresst. Im Gesellschaftsbecken können Jungfische auch in den Filter gesogen werden.

Das Zuchtbecken sollte mindestens 50 x 50 x 50 Zentimeter groß sein. Wenn die Tiere schon Laichvorbereitungen treffen und die Wasserwerte nicht völlig ungeeignet sind, sollten die Wasserwerte nicht verändert werden. Ansonsten sollten die Wasserwerte langsam auf einen ph-Wert von 6,5 und einen Leitwert unter 200 µS eingestellt werden. Ideal sind 120 µS. Teilweise werden 50 µS oder nur 15 µS empfohlen. Die Temperatur sollte 30° betragen. Wichtig scheint vor allem, dass die Wasserwerte stabil sind.

Diskus
Foto: Uwe und Ingo

Zum Laichen angeregt werden Diskus durch eine leichte Absenkung der Temperatur. Diskus verbinden die Absenkung mit der Regenzeit. In der Regenzeit gibt es Überschwemmungen, durch die Bäume teilweise im Wasser stehen, Äste in das Wasser hängen usw. In der Natur laichen Diskus an in das Wasser ragende Äste ab. Im Aquarium wird an Pflanzen, schräg stehenden Steinen, Ästen usw. abgelaicht. Im Grunde laichen sie an jedem möglichen Substrat. Bevorzugt werden Gegenstände, die nicht ganz senkrecht stehen. Es muss aber kein ganz bestimmter Winkel eingehalten werden.

Zwar schlüpfen Larven manchmal auch bei ungünstigeren Bedingungen, z. B. bei 25° GH und einem Leitwert ca. 1000 µS/cm im Gesellschaftsbecken. Gute Ergebnisse stellen sich aber nur unter besseren Bedingungen ein.

Damit die Larven nicht vom Filter eingesogen werden, sollte ggf. ein Schwamm- oder ein Mattenfilter eingesetzt werden. Beide Filterarten können auch eine nicht zu starke Strömung erzeugen.

Hinweise zur Aufzucht

Nach dem Freischwimmen der Jungen ernähren sie sich vom Hautsekret der Elterntiere. Mit Futterersatzmitteln aus dem Handel gibt es keine positiven Erfahrungen. Je nach Zustand der nun abgeweideten und erschöpften Elterntiere muss zugefüttert werden. Dafür sind frisch geschlüpfte Artemia erforderlich. Im Gesellschaftsbecken ist diese Fütterung sehr schwierig, weil die Artemia per Spritze bzw. mit einem kleinen Schlauch in die Nähe der Jungen gebracht werden müssen.

Angebot
JBL Artemio Set 61060 Aufzucht-Set für Lebendfutter (komplett)
96 Bewertungen
JBL Artemio Set 61060 Aufzucht-Set für Lebendfutter (komplett)
  • Selbst gemachte Artemia-Nauplien in 24-48 Std.: Kultivierungsgerät mit Standvorrichtung und...
  • Einfache Anwendung: Befüllung des Brutbehälters mit Spezialsalz und Artemia-Eiern (nicht im...
  • Effektiv: Maximale Schlupfrate durch ständige Bewegung der Nauplien und Trichterform, Trennung...

Nach ca. 2 Monaten müssen die Jungen in ein Aufzuchtbecken von mindestens 100 x 50 x 50 Zentimeter gesetzt werden.

Die Größe der Nachzuchten ist unabhängig von der Größe der Eltern und hängt nur vom Futter ab.

Warum Diskus das eigene Gelege fressen

Viele Barsche fressen das eigene Gelege, wenn sie in Stress geraten. Stressfaktoren können z. B. falsche Umweltbedingungen, eine schlechte Futtersituation für die Jungen, Störungen usw. sein. Wenn die Tiere erkennen können, dass ihre Nachkommen keine Chance zum Überleben haben, fressen sie sie auf.

Auch wenn die Jungen von einer Übermacht anderer Fische attackiert werden und die Eltern keine Chance zur Verteidigung mehr haben, fressen sie sie lieber selber auf als sie anderen zu überlassen. So bleibt den Eltern wenigstens der Nährwert.

Junge Diskus brauchen oft mehrere Anläufe, bis sie wissen, wie sie mit den Eiern und später den Larven umgehen müssen.

Wenn die Wasserwerte ungeeignet sind, entwickelt sich der Laich nicht. Die Eltern fressen es dann selber wieder auf.

Wenn die Eier verpilzen, werden sie von den Eltern gefressen.

Manchmal werden die Eier gar nicht von den eigenen Eltern gefressen. Wenn die Eltern das Gelege nachlässig schützen, z. B. bei Dunkelheit, fressen andere Fische die Eier, z. B. Welse. Ein schwaches Nachtlicht, z. B. eine 7 Watt-Energiesparlampe, hilft, damit die Eltern besser Kontakt zum Gelege halten können. Zum Schutz vor Laichräubern kann auch eine Trennscheibe in das Becken gesetzt werden. Die Trennscheibe kann z. B. aus Plexiglas bestehen.

Wenn die Eltern das Gelege fressen weil sie gestört werden, kann ein Abdecken des Beckens mit Pappe oder einer Decke helfen.

Eine Zuchtstation für Diskus:

Brütende Diskus:



1 Kommentar

  1. Hallo,

    also ich kann berichten das Diskus Fische einfach (wenn man es vom Betrachter sieht) ist zu Züchten.

    Hatte ein Pärchen Kobalt Diskus erworben und dabei habe ich diese nur in ein Quarantäne Becken belassen um zu sehen wie die Tiere sich in eine sechs Wöchigen Zeit im Becken verhalten. Nach ca. 2 Wochen hatte ich bemerkt das meine Kobalde auf die anderen erworbene Diskus Fische aggressiv reagierten und ich nicht wusste wieso {confused}. Nach ein Paar Stunden Beobachtung Stellte ich fest das dass Weibchen immer an einer Ecke sich befindet un dabei auch das beide sich abwechseln einen Bereich für sich in Anspruch genommen wird. Nun, nach genauerem Betrachten meines Beckens hatte ich festgestellt das ich ein Gelege hatte. Nach meinen Messungen, sei es mit Tröpfchen und Stäbchen Messung, hatte ich eine PH Wert von 6,2 KH und GH habe ich nicht gemessen, weil ich dachte die kommen so oder so nicht durch, weil es ja bekannt ist das Diskus einen PH Wert von 5,0 benötigen. Am 19.11 hatte ich grosse Augen bekommen denn die Eier hatten sich entwickelt und dabei sind auch schon an der Scheibe die Larven zu sehen gewesen und dabei sind schon einige angeschwommen und die Elter hatten die Tiere schon umgesetzt. Was soll ich noch grosses schreiben, nach drei Monaten hatte ich 44 Kobalt Junge in einem 150*50*50 Becken schwimmen gehabt, denn alle Tiere sind nun in guten Händen abgegeben worden.

    Also nach meiner Meinung her ist es einfach Diskus Fische zu Züchten, aber man sollte auch beachten das ich das Normale Leitungswasser mit Osmose Wasser verschnitten hatte. Außerdem habe ich auch Regenwasser mit doppelter Aktivkohle Filter gefiltert und dabei auch wo ich das Regenwasser ins Becken gelassen hatte nochmals über einen Kohlefilter gefilter hatte.

    Also wer ein Pärchen hat und dabei auch bemerkt das sie Balzen dann nichts wie ein ein separates Becken mit den Massen 60*60*60 umsetzten, einen Guten Luftheber sollte vorher schon maximal drei Monate eingelaufen sein,so das die Bakterien sich entwickeln können, umsetzten und ein Kegel aus Ton oder Plastik rein setzten und warten was sich die Zeit mit sich bringt.Dabei die Temperatur auf 30-32° erhöhen nicht vergessen. Beim Umsetzten eines Pärchen kann es sein das Sie dann das Balzverhalten einstellen und dabei braucht man sich keine Gedanken machen, denn das ist normal, da sie sich erst einmal an die neue Umgebung gewöhnen müssen, aber dann beginnen Sie wieder zu Balzen und wenn man Glück hat wie ich, wird man Diskus Papa.

    Viel Glück

    Andy

🐠 Fragen, Anregungen ✚ Berichte zur Zucht und Aufzucht von Diskusen » Hilf anderen und teile deine Erfahrungen:

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Letzte Aktualisierung am 15.01.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Diskus Zucht und Aufzucht von jungen Diskusen
4 (80%) 7 votes