Blutsalmler auch Minorsalmler (Hyphessobrycon callistus oder Hyphessobrycon serpae)

» Übersicht zu Salmlern (Hauptkategorie) «

Als Blutsalmler, werden verschiedene Salmlerarten gehandelt. Beispiele sind Minorsalmler, Hyphessobrycon callistus, und Hyphessobrycon serpae.

Blutsalmler bilden kleine Reviere. Wie viele Salmler sind auch Blutsalmler keine typischen Schwarmfische, die ständig zusammen schwimmen. Es sollten ca. 10 Tiere zusammen gehalten werden. Blutsalmler werden etwas größer als Neons. Sie sind sehr lebhaft.

Aggressivität bei Blutsalmlern

Es gibt sehr unterschiedliche Erfahrungen, wie friedlich bzw. streitlustig Blutsalmler sind.

Nach einigen Berichten belästigen sie andere Fischarten, sogar Panzerwelse. Möglicherweise zupfen sie auch bei Fischen mit Fäden an den Fäden, z. B. bei Skalaren und Fadenfischen.

Andere Berichte besagen, dass sie nur innerhalb der eigenen Art aggressiv sind, aber andere Arten nicht angreifen.

Möglicherweise hängt die Aggressivität vom Platz ab, der zur Verfügung steht. Sie brauchen scheinbar wesentlich mehr Platz als andere Salmler. In einem 500 Liter Aquarium waren sie so friedlich wie andere Salmler, obwohl sie sich vorher in einem kleineren Quarantänebecken gegenüber allen Mitbewohnern aggressiv verhielten, auch gegenüber Artgenossen.

Nach anderen Erfahrungen hängt die Aggressivität von den einzelnen Tieren bzw. dem einzelnen Schwarm ab. Demnach verhalten sich Blutsalmler untereinander und gegen andere Tiere sehr unterschiedlich, selbst im selben Aquarium.
Ein Schwarm verhielt sich absolut friedlich und ruhig, während ein anderer sich untereinander in einer Woche so stritt, dass nur noch wenige Tiere übrigblieben.
Einige Tiere aus einer Gruppe zerfleischten sich dabei regelrecht, so dass an jedem Tag einem Blutsalmler ein anderes Körperteil fehlte. Die Verletzungen waren so schlimm, dass der jeweils betroffene Blutsalmler starb und die Gruppe immer kleiner wurde.
Wieder andere Blutsalmler griffen nur Rotaugenmoenkhausia an, die im selben Becken lebten. Untereinander waren diese Blutsalmler friedlich. Wieder andere Blutsalmler ließen andere Fischarten völlig in Ruhe.

Evtl. gibt es so unterschiedliche Erfahrungen, weil unter dem Namen Hyphessobrycon callistus mehrere sehr ähnliche Arten gehandelt werden. Eine Art wird z. B. manchmal auch Minorsalmler genannt.

Hinweise zur Zucht von Blutsalmlern

Zur Zucht wird ein eigenes Zuchtbecken verwendet. Das Wasser sollte weich und sauer sein, wie für südamerikanische Salmler üblich.

Der Laichzyklus liegt bei 8 bis 11 Tagen. Nach dem Schlüpfen wird ca. 2 Wochen lang mit Liquifry gefüttert, dann werden Artemianauplien gefüttert. Am Anfang muss kontrolliert werden, ob sie die Nauplien schon fressen können.

Wenn viele Jungtiere zusammen leben, muss die Gruppe halbiert werden, wenn die Jugnen etwa 1 Zentimeter groß sind. Blutsalmler sind Kannibalen und fressen schonmal dem Nachbarn das Auge weg, wenn der Platz zu beengt ist.

Wasserwerte

mittelhartes Wasser
einen pH Wert von 6 - 7,5
Temperatur zwischen 20° und 27°C

Blutsalmler, Hyphessobrycon callistus:

Blutsalmler, Hyphessobrycon eques:

Blutsalmler:

Blutsalmler bei der Fütterung:

Blutsalmler bei Balz und Eiablage:

Blutsalmler Larven:


Empfehlung:

JBL ProScan 25420 Wassertest mit Smartphoneauswertung für Süßwasser Aquarien

Preis: EUR 13,44

Jetzt auf Amazon kaufen*

Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

*Letzte Aktualisierung erfolgte am: 2018-06-21


Weitere Infos zu Salmlern: