Haltung:mittel, für Fortgeschrittene geeignet
Zucht:vegetativ, über Ausläufer oder Rhizome
Größe:sehr klein mit einer Höhe von 2 bis 5 Zentimetern bei langsamem Wachstum
Temperatur: 20 bis 29 Grad Celsius
pH:5,5 bis 8,0
GH:sehr weich bis sehr hart
Wasserkelche balansae – Lebende Aquarium-Pflanze
1 Bewertungen
Wasserkelche balansae – Lebende Aquarium-Pflanze
  • Nur geeignet für Aquarien von 40 cm oder mehr
  • Wächst bis mindestens 40 cm hoch - das Erreichen der Wasseroberfläche
  • Beste gepflanzt bei center-background

Aussehen

Wie der Name des Kleinen Wasserkelchs bereits vermuten lässt, handelt es sich hier um eine sehr kleine Wasserpflanze, die meist eine Höhe von 2 bis 5 Zentimetern erreicht. Dabei wächst Cryptocoryone parva extrem langsam und bildet monatlich etwa 2 bis 3 neue elliptisch geformte und tiefgrüne Blätter aus. Die Blattstiele der Pflanze erreichen eine Länge von 1 bis 6 Zentimetern und die Blattspreite eine Länge von 1,5 bis 2,5 Zentimetern. Mit etwas Geduld bildet der Kleine Wasserkelch im Aquarium einen dichten und sattgrünen Rasen aus, der besonders gut im Vordergrund zur Geltung kommt. Der Blütenstand dieser Pflanze kann eine Höhe von bis zu 3 Zentimetern erreichen und hat eine dunkelrote bis violette Färbung. Das Innere der Blüten ist dabei fast schwarz.

Verbreitung

Das ursprüngliche Verbreitungsgebiet des Kleinen Wasserkelchs ist relativ klein und beschränkt sich auf das Hochland von Sri Lanka, insbesondere auf die Region um die Stadt Kandy. Dort kann man ihn in dichten Kolonien im flachen Uferbereich von langsam fließenden Flüssen und Bächen finden. In ihrem Ursprungsgebiet gilt die Art Cryptocoryone parva mittlerweile als vom Aussterben bedroht. Der Kleine Wasserkelch ist schon länger unter Aquaristen bekannt, wird jedoch aufgrund seines langsamen Wachstums und der relativ schwierigen Kultivierung nur selten angepflanzt.

Haltungsbedingungen

Der Kleine Wasserkelch ist eine mittelschwer zu kultivierende Pflanze und wächst selbst bei optimalen Bedingungen nur sehr langsam, weshalb eine zögerliche Ausbreitung im Aquarium nicht unbedingt ein Zeichen falscher Pflege ist. Cryptocoryone parva fühlt sich bei Wassertemperaturen zwischen 20 und 29 Grad Celsius besonders wohl und benötigt zum Anwachsen ein feinkörniges Bodensubstrat. Die Pflanze benötigt außerdem viele Nährstoffe, weshalb der Boden im Aquarium nährstoffreich sein sollte und auch eine Düngung mit Nährstoffen in Erwägung gezogen werden kann. Dabei verhindert ein kalium- und eisenhaltiger Dünger, dass sich die Blätter der Pflanze blass verfärben und durch Chlorose kleine Löcher bekommen. Ebenso ist eine gute CO2 Düngung mit etwa 10 bis 20 Milligramm pro Liter dem Wachstum des Kleinen Wasserkelchs sehr förderlich. Die Vermehrung der Pflanze erfolgt vegetativ über Seitentriebe des Rhizoms, sowie durch Ausläufer.

Video

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

🐠 Fragen, Anregungen und Berichte zum kleinen Wasserkelch » Hilf anderen und teile deine Erfahrungen:

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Letzte Aktualisierung am 11.09.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API