Allgemeine Daten rund um Guppys finden Sie auf der Hauptseite Guppys

Wie groß sind neu geborene Guppys?

Junge Guppys
Junge Guppys Quelle: Bild auf Wikimedia Commons Lizenz: CC Attr. SA 3.0 Urheber: Schumi4ever

Wenn junge Guppys zur Welt kommen, sind sie fast voll entwickelt. Bei der Geburt bzw. kurz danach sind sie bereits 8 bis 9 mm lang. Nach ca. 2 Tagen sind die Jungen zwar dünn, können aber schon mehr als 1 cm lang sein.w

Es kann natürlich zu Abweichungen im Wachstum kommen, je nachdem wie groß die Jungen bei der Geburt sind, wie oft und womit gefüttert wird, bei welcher Temperatur die Jungen gehalten werden usw.

So sind manche Junge bei der Geburt ca. 5 mm lang und nach einer Woche erst ca. 6 – 7 mm lang. Die recht unterschiedlichen Angaben können auch auf Schätzfehlern basieren und sollten deshalb nur als ungefähre Hinweise gesehen werden.

Futter für junge Guppys

4 Monate alte Guppys
4 Monate alte Guppys Quelle: Bild auf Wikimedia Commons Lizenz: CC Attr. SA 2.0 Urheber: Prattflora

In einem gut eingerichteten Aquarium gibt es Mikroorganismen und Algen, die von den Jungen gefressen werden, so dass eine zusätzliche Fütterung nicht notwendig ist.

Bei Bedarf kann als Futter für die Jungen Flockenfutter zerstoßen oder mit den Fingern kleingerieben werden. Sogenanntes Staubfutter aus dem Aquaristikhandel ist ebenfalls geeignet. Als Lebend- oder Frostfutter eignen sich Cyclops, Bosmiden und Artemia.

Jungfische brauchen viel Futter. Nach Möglichkeit können sie bis zu 6 Mal am Tag gefüttert werden.

1 Mal reicht auch. Es wird jeweils nur so viel gefüttert, wie nach einigen Minuten gefressen ist. Sonst verdirbt das Futter und belastest das Wasser. Das führt zu Krankheiten und Todesfällen.

»Alles für den Guppy auf Amazon anzeigen

Die Eltern fressen ihre Jungen.

Guppy Männchen
Guppy Männchen Quelle: Bild auf Wikimedia Commons Lizenz: CC Attr. SA 3.0 Urheber: Jdiemer

Die Jungfische werden auch von den Eltern gefressen, solange sie in das Maul der Eltern passen. Dabei stellen in der Hauptsache die Weibchen den Jungen nach. Die Männchen sind mit der Erzeugung neuer Nachkommen scheinbar zu beschäftigt.

Die Jungen müssen trotz der Nachstellungen durch die Eltern nicht unbedingt in ein gesondertes Aufzuchtbecken oder einen Laichkasten gesetzt werden. Wenn einige Versteckmöglichkeiten im Aquarium sind, überleben aus jedem Wurf einige Jungtiere. Ansonsten vermehren sich Guppys zu schnell. Solange die Jungen klein genug sind, werden die Fische minimal gefüttert. Die Jungen werden dann zum großen Teil von der Großen gefressen. So ergibt sich im Aquarium auch eine Art natürliche Auslese, bei der die gesündesten und cleversten Jungen überleben.

Man kann zwar bei Händlern, Freunden, Foren, Kleinanzeigen, Fischbörsen im Web usw. versuchen Guppys abzugeben. Aber normalerweise gibt es Guppys im Überfluss.

Angebot
Komplett Set Ablaichkasten mit Luftpumpe für ideale Geburt- und Aufzucht
17 Bewertungen
Komplett Set Ablaichkasten mit Luftpumpe für ideale Geburt- und Aufzucht
  • Separation von Elterntieren und Isolation von unverträglichen Tieren: Extra großer...
  • Komplettset - Sofort einsatzbereit: Nutzung als Doppelablaichkasten, einfacher Ablaichkasten...
  • Gesunde Fische: Aufsteigende luftblasen für gute Wasserzirkulation und Förderung der...

Nur wenn möglichst viele Jungtiere großgezogen werden sollen, empfiehlt es sich, die Jungen in ein eigenes Aufzuchtbecken zu setzen. Wenn schon die Mutter vor dem Werfen in das Becken gesetzt wird, kann ein Netz eingehängt werden, durch das die Jungen fallen und davor geschützt sind, von der Mutter gefressen zu werden.

Wenn das Aufzuchtbecken frisch eingerichtet ist, besteht ohne zusätzliche Futtergaben die Gefahr, dass die Jungen verhungern, weil sich noch nicht genug Mikroorganismen und Algen gebildet haben. Es sollte mindestens alle 2 bis 3 Stunden gefüttert werden. Dabei werden immer nur kleine Mengen verfüttert, damit das Wasser nicht zu stark belastet wird. Häufige Wasserwechsel sind sinnvoll.

Angebot

Wenn ein Aufzuchtbecken benutzt wird, bleiben die Jungen abhängig von den anderen Aquarienbewohnern ca. 3 Wochen separiert im Aufzuchtbecken. Bei größeren Mitbewohnern muss die Zeit entsprechend verlängert werden. Ab 1 bis 1,5 cm werden die Jungen von den Eltern und auch anderen Fischen nicht mehr gefressen. Wenn die Jungen 2 bis 3 Zentimeter groß sind, sollte keinerlei Gefahr mehr bestehen.

Wie die Eltern den Jungen nachstellen hängt stark davon ab, wie viele Versteckmöglichkeiten für die Jungen zur Verfügung stehen. In stark verkrauteten Aquarien mit vielen Versteckmöglichkeiten, z. B. Javamoss, Schwimmpflanzen usw. stellen die Eltern die Jagd auf die Jungen schnell ein. Die Jungtiere haben in stark bewachsenen Aquarien viel Raum zum Ausweichen und Verstecken. Möglicherweise wird ab einem bestimmten Punkt der Aufwand für die Jagd so groß, dass sich die Jagd auf die Jungen nicht mehr lohnt. Allerdings gibt es auch hier wieder Ausnahmefälle, in denen selbst in stark bewachsenen Aquarien junge Guppys die Nachstellungen der Eltern kaum überleben.

Ältere Guppyweibchen fressen ab dem 2 bis 3. Wurf ihre Jungen manchmal nicht mehr, wenn das Aquarium nicht überbesetzt ist. Scheinbar fressen Männchen die Jungen manchmal gar nicht.

Wann kann das Geschlecht bestimmt werden?

Guppy Weibchen
Guppy Weibchen Quelle: Bild auf Wikimedia Commons Lizenz: CC Attr. SA 3.0 Urheber: Monaco Kati

Weibchen haben eine eher rundliche Afterflosse. Ist die Afterflosse eher spitz, entwickelt sich daraus später das Fortpflanzungsorgan, das Gonopodium der Männchen. Bei genauem Hinsehen kann die unterschiedliche Flossenform relativ früh erkannt werden.

Ab der vierten Woche bilden die Männchen das Gonopodium. Die ersten 3 Flossenstrahlen werden größer bzw. dicker.

Nach 6 – 8 Wochen färben sich die Schwanzflossen und der Unterschied zwischen Männchen und Weibchen kann recht gut erkannt werden.

Die Jungen sind dann auch geschlechtsreif und sollten nach Geschlechtern getrennt werden, wenn sie sich nicht untereinander befruchten sollen, z. .B. um Inzucht zu vermeiden.

Was mache ich mit den Jungfischen?

Hallo zusammen, ich züchte Guppys seit ein paar Jahren und habe ein paar Kniffe für Euch!

Als erstes muss ich sagen ich habe ein 80 Liter Becken nur für Guppys und ein kleines Becken mit ca .6 l für die kleinen Guppys (gibt es für 30 € mit Filter und Licht, Heizstab in der Größe 10€).

Wenn jetzt ein Weibchen schon eine ziemliche Kugel hat, kommt es in ein Netzbecken, das einfach in das vorhandene Aquarium eingehängt wird. Legt auch ein bisschen Aquariumdekoration hinein, damit die Jungen sich auch verstecken können.

Guppy Junges
Guppy Junges Quelle: Bild auf Wikimedia Commons Lizenz: CC Attr. SA 3.0 Urheber: Nevit

Denn sie fressen ihre Jungen mit Freuden!
Wenn man Glück hat, kann man die Geburt beobachten, aber meistens kommen sie nachts auf die Welt. Wenn das Hinterteil nach dem Werfen hell rötlich ist, also da wo es sonst schwarz ist, dann ist sie fertig. Dann die Mama so bald wie möglich aus dem Netz entfernen, damit die Jungen nicht gefressen werden. Jetzt sammle ich die Jungen ein und ab ins Babybecken!!!! Ich füttere die Kleinen mit Futtertabletten, die man an die Scheibe klebt!! Aber nur ca. ein Viertel von der Tablette (bevorzugt: JBL- Novotab). Somit ist gewährleistet, dass sie über einen längeren Zeitraum Futter finden! Sobald ein Guppyjunge eine Größe von ca. 1 bis 1,5 cm hat, kommt es zurück ins Guppybecken!!

»Alles für den Guppy anzeigen

WICHTIG—> Um Inzucht zu vermeiden, tauscht regelmäßig die Guppys gegen andere aus. Ich habe einfach meinen Zoohändler gefragt, ob er tauschen will (die meisten machen das). Ich habe z. B. vereinbart, dass ich ihm 2 Guppys gebe und bekomme dafür einen Neuen! Damit kann man leben, wenn man bedenkt, dass ein Guppyweibchen wenn es gut drauf ist ca. 15 – 20 Junge alle 4 Wochen wirft!

Tipp: Behaltet Selbstgezüchtete, denn sie leben deutlich länger als gekaufte!

Die Guppys die zuviel sind, könnt Ihr auch gegen Abmachung beim Händler in Futter oder Ähnliches tauschen! Geld gibt es selten, da der Guppy eben relativ leicht zu züchten ist. Er heißt ja nicht umsonst

DER MILLIONEN FISCH

Außerdem habe ich Guppymänchen mit 15 Farben gezüchtet. Die kann man nicht kaufen, zumindest nicht überall!

Leider habe ich keine Fotos, denn Fotos gelingen wegen dem Glas nicht! Wer also weiß, wie man vom Fisch gute Fotos macht?

Guppygeburt:

2 Kommentare

  1. Anmerkung von mir

    Also: Die Eltern fressen normalerweise ihre Jungen nicht. Dies ist ein fehlverhalten und das betroffene Tier sollte bei einer zucht aussortiert werden. Aber bei 90 % der Guppys ist das nicht der fall.

    Wenn man sich nur Weibchen zulegt kann es drotz dem noch über mehrere Monate zu Jungen kommen, da es sein kann, dass das weibchen im Laden mit Männchen zusammen gehalten wurde und die Samen gespeichert hat. Guppys können noch bevor sie Jungen bekommen können die Samen speichern bis sie dies können. Sie können die Samen bis zu 11 Monate im Körper speichern.

  2. Nur Weibchen?!

    Hallo, ich habe seit ca. 1 Monant 14 Junguppysn (momantane größe: ca. 2 cm), kann aber nur Weibchen erkennen. Kann das sein dass bei einem Wurf nur Weibchen dabei sind? mfg

🐠 Fragen, Anregungen und Berichte zu Aufzucht von Guppys » Hilf anderen und teile deine Erfahrungen:

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Letzte Aktualisierung am 18.05.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Aufzucht von Guppys
3.9 (78.75%) 16 vote[s]