Solar Teichfilter

Um das Wasser in einem Teich stets in Bewegung zu halten und alle Verunreinigungen zu entfernen, sollte unbedingt ein Filter genutzt werden. Sehr praktisch sind Modelle, die Sonnenstrahlen als Energiequelle nutzen und somit keinen Strom benötigen. Der folgende Ratgeber beantwortet alle wichtigen Fragen zu diesen Geräten und geht unter anderem auch darauf ein, wie diese funktionieren.

Funktionsweise

Solar-Filter für den Teich benötigen keine Steckdose und kommen daher auch ohne lästige Kabel aus. Stattdessen erzeugen die benötigte Leistung nur durch Sonnenstrahlen und speichern diese in einem integrierten Solarpanel. Wenn genug UV-Strahlung aufgenommen wird, beginnt der Filter, das Wasser zu reinigen und damit auch umzuwälzen. Das ist gerade bei Fischhaltung sehr wichtig, da so Sauerstoff in den Teich gelangt, den die Tiere aber auch die Pflanzen zum Leben beziehungsweise zum Wachsen benötigen.

Worauf sollte man achten?

Beim Kauf eines Solar Teichfilters sollten einige wichtige Dinge beachtet werden. Zunächst einmal spielt hierbei die gewünschte Fördermenge eine sehr wichtige Rolle. Diese ist unter anderem von der Größe des Teichs und dem darin enthaltenen Wasser abhängig. Ganz grundsätzlich wälzen Solar Teichfilter geringere Mengen um als beispielsweise elektrisch betriebene Modelle.

Die meisten Geräte filtern in der Stunde durchschnittlich rund 800 Liter*. Damit ist die Reinigungsleistung auch recht überschaubar. Um zu verhindern, dass das Wasser dadurch nicht kippt, sollte der Filter dieses komplett innerhalb von zwei Stunden filtern. Wenn das nicht der Fall ist, können unter Umständen die Tiere (Fische, Frösche und Co.) und auch die Pflanzen auf Dauer einen Schaden nehmen. Das lässt sich vermeiden, indem ein Filter mit einer ausreichenden Fördermenge gewählt wird. Wer sich dabei nicht sicher ist, sollte im Fachhandel nachfragen.  Quelle: https://www.solarversand.de/solar-teichfilter/

Neben der Fördermenge spielt beim Kauf eines Solar Teichfilters auch die Förderhöhe eine wichtige Rolle. Insbesondere dann, wenn ein Bachlauf oder ein Springbrunnen gewünscht wird.

Wann kann man Solar Teichfilter nutzen und wann nicht?

Wie der Name bereits erahnen lässt, kann ein Solar Teichfilter nur arbeiten, wenn regelmäßig die Sonne scheint. Zwar speichern Solarpanels diese für eine gewisse Zeit, müssen dann aber auch wieder neu aufgefüllt werden. Wer in einem Gebiet wohnt, in dem es nur sehr wenige Sonnenstunden am Tag gibt, sollte daher besser auf einen elektrisch betriebenen Filter setzen. Denn wenn das Wasser nicht ausreichend umgewälzt wird, kann es schnell kippen.

Worauf sollte bei der Handhabung geachtet werden?

Bei der Handhabung eines Solar Filters ist es zunächst einmal wichtig, dass sich die Pumpe, die das Wasser ansaugt, tief genug im Wasser befindet. Denn sonst kann sie schnell trockenlaufen und einen Schaden nehmen. Zudem sollte das Filtermaterial regelmäßig gereinigt beziehungsweise ausgetauscht werden.

Dieser Schritt ist spätestens dann erforderlich, wenn die Fördermenge sichtlich nachlässt.

4b18ca9c23ed4d08a9e3c6f0136775f1

Letzte Aktualisierung am 27.04.2021 / *Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*