Grüner Leporinus

Datenblatt Grüner Leporinus

Handelsname: Grüner Leporinus
Lateinischer Name: Leporinus fasciatus
Ordnung: Salmlerartige und Salmler
Familie: Anostomidae
Gattung: Leporinus
Herkunft: Südamerika, vorwiegend Amazonas
Größe: 25 – 30 cm
Aquarium
Länge und Breite: mindestens 200 x 50 cm
Inhalt: 600 Liter
Wasserwerte
Temperatur: 24°C – 28 °C
PH: 6,0 – 7,5
GH: bis 12 dGH
KH: bis 10 dKH
Verhalten
Bereich: Mitte bis oberer Bereich
Futter: In Freiheit Pflanzenfresser, im Aquarium kann gelegentlich ebenfalls Frostfutter gefüttert werden
Verhalten: Der grundsätzlich friedliebende Fisch kann gegenüber seinen Mitbewohnern zu Aggressionen neigen, wenn er (gegen seine Natur) einzeln oder in einer unangemessen großen/kleinen Gruppe gehalten wird
Anzahl: mindestens 5-10 Tiere
Lebenserwartung: bis zu 10 Jahre
Vergesellschaftung mit Garnelen Nein
Schwierigkeitsgrad: Fortgeschrittene

Grüner Leporinus
Photo by David J. Stang, Leporinus fasciatus 3zz, CC BY-SA 4.0

Der Grüne Leporinus ist mit seiner Farbe und seinen Streifen ein Blickfang im Aquarium. Auch ist seine Größe recht imposant.

Wer sich solche Tiere zulegen möchte, sollte sich jedoch zuvor ausreichend über die Fische und ihre Bedürfnisse informieren.

Aufgrund der Größe und der Anforderungen an die Wasserqualität ist die Haltung des Grünen Leporinus eher für Fortgeschrittene geeignet.

Geschlechtsunterschiede

Die Geschlechtsunterschiede beim Grünen Leporinus sind nicht sehr ausgeprägt. Es ist schwierig, Männchen und Weibchen anhand äußerer Merkmale zu unterscheiden.

Zucht

Eine Nachzucht dieser Fische im Aquarium ist bisher noch nicht gelungen.

Vergesellschaftung

Grüne Leporinus sind zunehmend robuste und friedliche Fische und können in der Regel gut mit anderen, friedlichen Arten vergesellschaftet werden, die ähnlichen Ansprüche an Wasserqualität und Umgebung haben.

Eine gute Wahl für eine Vergesellschaftung sind beispielsweise friedliche Fische wie der Diskus, der Blaue Acara oder der Schmetterlingsbuntbarsch.

Auch andere Fischarten wie Welse, Barben, Regenbogenfische und größere Tetras können gut mit Grünen Leporinus vergesellschaftet werden.

Es ist jedoch wichtig, darauf zu achten, dass die Vergesellschaftung von Fischen mit ähnlichem Verhalten und einer Wasserqualität erfolgt, um Konflikte zu vermeiden.

Bei der Vergesellschaftung mit Wirbellosen wie Garnelen oder Krebsen sollte Vorsicht geboten sein. Grüne Leporinus können gelegentlich Garnelen oder andere Wirbellose angreifen und fressen. Es hängt jedoch auch von der Größe und Anzahl der Wirbellosen ab.

Leporinus fasciatus
Bernard DUPONT from FRANCE, Banded Leporinus (Leporinus fasciatus) (7124562451), CC BY-SA 2.0

Sonstige Fragen / Nutzerfragen

Sind Grüne Leporinus anfällig für bestimmte Krankheiten oder Parasiten?

Wie bei den meisten Fischarten können auch Grüne Leporinus anfällig für bestimmte Krankheiten oder Parasiten sein. Einige der häufigsten Probleme, auf die Halter achten sollten, sind:

  • Ichthyophthiriose (Weißpünktchenkrankheit)
  • Flossenfäule
  • Hautparasiten wie Argulus (Fischläuse) oder Gyrodactylus (Kiemenwürmer)
  • Pilzinfektionen
  • Bakterielle Infektionen

Um Krankheiten und Parasiten vorzubeugen, ist es wichtig, dass das Aquarium sauber gehalten wird und dass die Wasserqualität regelmäßig überprüft und auf einem optimalen Niveau gehalten wird.

Darüber hinaus sollten neue Fische vor der Einführung in das Aquarium auf mögliche Infektionen und Parasiten untersucht werden. Bei Anzeichen von Krankheiten oder Parasiten sollten betroffene Fische sofort isoliert und behandelt werden.

Welche Arten von Pflanzen und Dekorationen sind für ein Aquarium mit Grünen Leporinus empfehlenswert?

Eine Kombination aus Pflanzen, Wurzeln und Steinen kann dazu beitragen, eine natürliche Umgebung zu schaffen, die den Bedürfnissen dieser Fischart entspricht.

Anubias, Javafarne, Moose und Amazonas-Schwertpflanze eignen sich hier gut.

Wie oft und in welchem ​​Umfang sollte das Wasser im Aquarium wechseln, um optimale Bedingungen für die Grüne Leporinus zu schaffen?

Um optimale Bedingungen für Grüne Leporinus zu schaffen, ist es wichtig, dass das Wasser im Aquarium regelmäßig gewechselt wird.

Wie oft und in welchem Umfang das Wasser gewechselt werden sollte, hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie der Größe des Aquariums, der Anzahl der Fische und der Filterung.

In der Regel wird empfohlen, das Wasser alle ein bis zwei Wochen teilweise zu wechseln, wobei etwa 20 bis 30 Prozent des Wassers ausgetauscht werden sollten.

7ca2b10446fa438a9d7e5afe9518b080
Du willst mehr Aquaristik zum fairen Preis? Dann hol dir unseren 19 teiligen Ratgeber mit 1.700+ Seiten jetzt mit 75% Rabatt!

? Fragen, Anregungen und Berichte zum Grünen Leporinus » Hilf anderen und teile deine Erfahrungen: