180 Liter Aquarium – Leitfaden und Besatzbeispiele

Ein 180 Liter Aquarium hat ein tolle Größe. Hier können die meisten Fischarten Platz finden. Jedoch sollte bei der Vergesellschaftung von den verschiedenen Arten genau hingeschaut werden, da sich nicht alle Fische miteinander vertragen.

Welche Fischarten können in ein 180 Liter Aquarium?

  • verschiedene Salmlerarten
  • Zwergcichliden
  • Guramis
  • Guppys, Platys oder Mollys
  • kleinbleibende Barben
  • kleinbleibende Welse
  • und viele mehr

Damit Sie einen Überblick dafür bekommen, welche dieser Fische gut zusammen passen und wie viele in einem Becken mit 180 Liter Platz finden, gibt es im Folgenden drei Besatzungsbeispiele.

Besatzungsbeispiel 1: Südamerika-Becken:

Guppys
Imxma / Pixabay

Der Guppy ist ein sehr beliebter Fisch für Aquarium Anfänger. Er hat wenig Ansprüche und vermehrt sich schnell. Man sollte unbedingt darauf achten, dass doppelt so viele Weibchen wie Männchen im Becken leben. Guppys können mit vielen verschiedenen Fischen vergesellschaftet werden.

Der Phantomsalmler lebt gerne im Schwarm. Er sollte mindestens mit 10 Artgenossen zusammen gehalten werden. Auch diese Fischart ist leicht zu halten und für Anfänger wie gemacht. Er bevorzugt ein dicht bepflanztes Becken mit Schwimmpflanzen, die das Becken abdunkeln.

Metall-Panzerwelse sollten niemals allein gehalten werden. Sie können aber auch mit anderen Panzerwelsen vergesellschaftet werden. Sie gründeln gerne am Boden und benötigen dafür sehr feinen Kies oder Sand.

Besatzungsbeispiel 2: Südostasien-Becken:

Zwergfadenfisch
© ksch966 – Fotolia

Der Zwergblaubarsch dient im Aquarium dem Blickfang. Während die Weibchen eher schlicht aussehen, strahlen die Männchen kräftige Farben aus.

Barsche benötigen Lebendfutter im Becken.

Zwergfadenfische bevorzugen ein stark bepflanztes Becken und eine hohe Temperatur.

Zum Luftholen steigen sie an die Wasseroberfläche. Zwergfadenfische sollten nicht mit Barben vergesellschaftet werden, da diese schon mal an ihren Fäden knabbern.

Besatzungsbeispiel 3: Gesellschaftsbecken:

fuenfguertelbarba
© Brian_Kinney Fotolia.com

Da die Fünfgürtelbarbe ein Schwertfisch ist, sollte sie in einer Gruppe von mindestens acht Tieren gehalten werden. Sie mögen sehr feinen Kies oder Sand, da sie die meiste Zeit mit gründeln verbringen. Sie leben im unteren Teil des Beckens und sind eher ruhige Gesellen.

Die Schwarzstreifen-Prachtschmerle ist eine kleinbleibende Schmerlen Art. Sie ist eher in der Dämmerung oder Nachts aktiv. Tagsüber versteckt sie sich gerne. Sie kann gut mit anderen friedlichen Fischen vergesellschaftet werden. Bei der Haltung von Schnecken muss bedacht werden, dass die Schmerle diese gerne mal verspeist. Am besten ist der Bodengrund für Schmerlen aus Sand, da sich sich gerne in den Sand hinein gräbt und dort versteckt.

c3eed292db2b4ac79f0a9da9f5162e88

Video: 180 Liter Aquarium einrichten

1 Gedanke zu „180 Liter Aquarium – Leitfaden und Besatzbeispiele“

  1. Wir haben 15 Neos 3 marmor mollys 3 schwarze Mollys 3 Schwertträger 2 welse und 6 gupys und 4 Schnecken im Aquarium und unser Wasser ist milchig trüb was kann die Ursache sein

    Antworten

? Fragen, Anregungen und Berichte zu 180 Liter Aquarien? » Hilf anderen und teile deine Erfahrungen: