Neolamprologus savoryi

Datenblatt Neolamprologus savoryi

Wissenschaftlicher Name: Neolamprologus savoryi
Herkunft: Ostafrika, Tanganjikasee
Größe: ca. 9 cm
Aquarium
Länge: ab 60 cm
Wasserwerte
Temperatur: 23°- 26°C
PH: 7,3 – 8,5
GH: 18° dGH
Verhalten
Bereich: unten und Mitte
Futter: Lebendfutter, Frost- und Flockenfutter, Futtertabs 
Verhalten: friedlich, nur zur Laichzeit aggressiv
Schwierigkeitsgrad: Anfänger

Vorkommen und Lebensraum

Neolamprologus savoryi ist im Tanganjikasee in der Felsen- und Geröllzone in Wassertiefen zwischen 5 und 35 m weitverbreitet. Dort halten sich diese Buntbarsche meist versteckt.

Aussehen und Unterscheidungsmerkmale

Männchen und Weibchen unterscheiden sich in äußeren Merkmalen nicht. Nach SOMMERMEYER 1980 sollen die Männchen eine stärker ausgezogene Rück- und Afterflosse haben.

Diese Buntbarsche haben in den Flanken zwischen vom Kiemendeckel-Hinterrand bis zur Basis der Schwanzflosse 7 breite dunkelbraune Querstreifen auf hellem Körpergrund.

Sozialverhalten

N. savoryi ist außerhalb der Laichzeit friedlich und verträgt sich sowohl mit Artgenossen als auch anderen Buntbarsch-Arten. Zur Fortpflanzungszeit können sie aber recht aggressiv werden, wenn sie ihr Brutrevier gegen Eindringlinge verteidigen.

Haltung im Aquarium

Auch diese Buntbarsch-Art hält man am besten paarweise in einem Becken mit einer Länge ab 60 cm. Im Hintergrund des Aquariums bieten Steinaufbauten mit ihren Höhlen und Nischen genügend Versteck- und Rückzugsmöglichkeiten für die Fische.

Wasserpflanzen bleiben von diesen Buntbarschen unangetastet, so dass man eine lockere Randbepflanzung entlang der Seitenwände des Beckens einrichten kann. Es muss aber vor allem noch genügend Freiraum zum Schwimmen bleiben.

Ab einer Beckenlänge von 120 cm kann Neolamprologus savoryi auch mit anderen Buntbarschen, beispielsweise mit Arten der Gattungen Julidochromis und Telmatochromis vergesellschaftet werden.

Folgende Wasserwerte haben sich für die Haltung von Neolamprologus savoryi im Aquarium bewährt: Wassertemperaturen zwischen 23 und 26 oC, relativ hartes Wasser mit 18 odGH und pH-Werten zwischen 7,3 und 8,5.

Futter

Gefüttert wird mit einem breiten Spektrum an Lebendfutter. Ersatzweise werden aber auch Frost- und Flockenfutter, sowie Futtertabs angenommen.

Zucht

Die Nachzucht scheint bei diesen Höhlenbrütern bisher nur selten gelungen zu sein.


20 Premiumratgeber in 1 Paket
1.958 Seiten | 80% Rabatt:


Schreibe einen Kommentar