Süßwasserdelfin

Datenblatt Süßwasserdelfin

Handelsname: Tapir-Rüsselfisch, Süßwasserdelfin
Lateinischer Name: Mormyrus longirostris
Ordnung: Knochenzünglerartige (Osteoglossiformes)
Familie: Nilhechte (Mormyridae)
Gattung: Mormyrus
Herkunft: West- und Nordafrika
Größe: bis zu 40 cm
Aquarium
Länge und Breite: mindestens 140 cm Länge und 70 cm Breite
Inhalt: mindestens 300 Liter
Wasserwerte
Temperatur: 24 – 28°C
PH: 6,0 – 7,5
GH: 6 – 16°dGH
KH: 3 – 10°dKH
Verhalten
Bereich: Hält sich gerne in Verstecken und unter Pflanzen auf
Futter: Flockenfutter, Granulatfutter oder Frostfutter
Sozialverhalten: Einzelgänger
Verhalten: Abend- und nachtaktiv, friedlich
Anzahl: mindestens 5-10 Tiere
Lebenserwartung: bis zu 10 Jahre
Vergesellschaftung mit Garnelen Nein
Schwierigkeitsgrad: moderat bis anspruchsvoll

Der Tapir-Rüsselfisch ist in den Flüssen und Seen West- und Nordafrikas heimisch. Mit seiner langen, schnabelartigen Schnauze und einer schlanken Form gehört er zur Familie der Elefantenrüsselfische.

Er besitzt eine einzigartige Anatomie, die ihn von anderen Fischarten differenziert. Aufgrund seines Erscheinungsbildes und seines friedlichen Verhaltens wird er zunehmend als exotischer Aquarienfisch gehalten.

Geschlechtsunterschiede

Die Geschlechtsunterschiede beim Tapir-Rüsselfisch sind nur schwer zu erkennen. Wissenschaftler und Experten berichten, dass die Männchen im Allgemeinen etwas größer sind als die Weibchen.

Während der Fortpflanzungszeit kann es jedoch zu einer leichten Veränderung des Körperbaus und des Farbmusters bei den Männchen kommen.

Zucht

Die Zucht des Tapir-Rüsselfisch ist komplex und erfordert spezielle Bedingungen, um erfolgreich zu sein. Es ist wichtig, ein gesundes Paar zu wählen, das sich gut verträgt.

Das Zuchtbecken sollte ein paar Wochen vor der Paarung vorbereitet werden, um sicherzustellen, dass es ausreichend bepflanzt und mit Verstecken versehen ist. Die Eier werden vom Weibchen abgelegt und vom Männchen befruchtet.

Die geschlüpften Larven müssen in einem eigenen Aufzuchtbecken untergebracht werden. Sie reagieren empfindlich auf Veränderungen der Wasserqualität.

Aufzucht im Aquarium

Um diese Fischart erfolgreich zu züchten, sollte das Aquarium über eine dichte Bepflanzung und eine gute Filtration verfügen.

Die Zucht im Aquarium erfordert ein ausgewogenes Verhältnis von Männchen und Weibchen sowie das Bereitstellen einer flachen Oberfläche, auf der die Fische ihre Eier ablegen können.

Nach dem Ablaichen sollten die Elterntiere entfernt werden, um ein Fressen der Eier durch die Elterntiere zu verhindern.

Vergesellschaftung

Süßwassserdelfine bzw. Tapir-Rüsselfische können mit anderen friedlichen Fischarten vergesellschaftet werden. Geeignet sind hierfür beispielsweise kleinere Salmler, Zwergbuntbarsche oder Welse.

Es ist wichtig, dass die anderen Fische nicht zu aggressiv sind oder zu groß werden, um die Tapir-Rüsselfische zu schützen.

Es empfiehlt sich, die Fische langsam aneinander zu gewöhnen und für ausreichend Versteckmöglichkeiten im Aquarium zu sorgen.

008458db5e2e4d42a803c2e18bd64b31
Du willst mehr Aquaristik zum fairen Preis?

Dann schau dir das DRTA Aquaristik A-Z Premiumpaket mit 19 Ratgebern + 1.700 Seiten für unter 10€ an:


? Fragen, Anregungen und Berichte zum Süßwasserdelfin » Hilf anderen und teile deine Erfahrungen: