Oreochromis tanganicae

Datenblatt Oreochromis tanganicae

Wissenschaftlicher Name: Oreochromis tanganicae
Herkunft: Ostafrika, Tanganjikasee
Größe: 38 bis 44 cm
Aquarium
Volumen: ab 1000 Liter
Wasserwerte
Temperatur: 24°- 28°C
PH: 7,5 – 9,0
GH: 8° – 25° dGH
Verhalten
Bereich: unten und Mitte
Futter: Aufwuchsalgen, planktische Algen, Allesfresser, Lebend- und Flockenfutter 
Verhalten: Männchen gegeneinander oft aggressiv
Anzahl: einzeln 
Schwierigkeitsgrad: Anfänger
Oreochromis_tanganicae
Michael K. Oliver, Ph.D., Oreochromis tanganicae (Günther), CC BY-SA 4.0

Vorkommen und Lebensraum

Oreochromis tanganicae ist im Tanganjikasee weit verbreitet. Er hält sich vor allem dort im seichten Wasser auf und zwar dort, wo die Sandflächen bewachsen sind. Aber auch über felsigem Untergrund kann man ihn entdecken.

Man findet ihn aber auch im Lukuga, dem Seeabfluss des Tanganjkiasees, der in den Kongo entwässert. Auch in Flussmündungen mit viel Sediment hält er sich oft auf.

Aussehen und Unterscheidungsmerkmale

Dieser Buntbarsch kann eine Körperlänge von bis zu 38 cm erreichen. Für die Menschen, die rund um den Tanganjikasee wohnen, ist er in erster Linie ein guter Speisefisch. Er kann bis zu 11/2 kg wiegen und eine maximale Körperlänge von 44 cm erreichen.

In den Anrainerländer des Tanganjikasees werden sie deshalb auch als Nutzfische in Aquafarmen gezogen. Er kann bis zu 10 Jahre alt werden.

Oreochromis tanganicae hat einen langgestreckten, gedrungenen Körperbau, weswegen er von BOULENGER in die Gattung Petrochormis gestellt wurde, aus der er aber inzwischen wieder in die Gattung Oreochromis zurückgestellt wurde.

In der Körpergrundfärbung ist der Buntbarsch sehr variabel und reicht von einem gelblichen Farbton über braun, hellblau und – wie hier im Bild – türkis bis zu pink.

Auch die Rücken-, Schwanz- und Afterflosse sind ähnlich variable gefärbt und sie haben zusätzlich einen Saum in leuchtend Karminrot. Auf jeder Schuppe gibt es einen dunklen, karminroten Punkt. Die Jungfische haben bräunlich-schwarze Querstreifen, die mit zunehmendem Alter aber verblassen, bis sie schließlich ganz verschwinden.

Sozialverhalten

Die Oreochromis tanganicae-Männchen können untereinander sehr aggressiv werden. Andere Buntbarsch-Arten werden dagegen toleriert. Er frisst aber auch planktische Algen oder sucht im Sand nach fressbarem, organischem Material.

Haltung

Wegen seiner stattlichen Größe braucht Oreochromis tanganicae auch ein sehr großes Aquarium mit einem Fassungsvermögen von mindestens 1.000 Litern pro Fisch! Deshalb kann man ihn als Aquarianer nur einzeln halten. In großen Schauaquarien kann er dagegen im Harem gehalten werden, d.h. ein Männchen mit mehreren Weibchen zusammen.

Als Bodengrund dient eine dicke Schicht aus feinkörnigem Sand. Auf eine Bepflanzung kann man verzichten, die Pflanzen würden nämlich bald gefressen werden.

Folgende Wasserwerte werden für die Haltung von Oreochromis tanganicae im Aquarium empfohlen: Wassertemperatur zwischen 24 und 28oC bei einer Gesamthärte von 8 bis 25odGH und einem pH-Wert zwischen 7,5 und 9,0.

Futter

Im Tanganjikasee hält sich der Buntbarsch oft in großen Gruppen über Felsen auf, wo sie die Aufwuchsalgen von den Steinen abrapseln.

Er frisst aber auch planktische Algen oder sucht im Sand nach fressbarem, organischem Material. Oreochromis tanganicae ist aber eigentlich omnivor, also ein Allesfresser. Im Aquarium kann man ihn mit einem breiten Spektrum an Lebend- und Flockenfutter versorgen.

Zucht

Die Oreochromis tanganicae-Weibchen sind Maulbrüter. Als Laichplatz dienen große Gruben, die von den Männchen in den Sand gegraben werden. Im Aquarium ist eine erfolgreiche Zucht – soweit bekannt – bisher noch nicht gelungen.

Schreibe einen Kommentar