Neolamprologus falcicula

Datenblatt Neolamprologus falcicula

Wissenschaftlicher Name: Neolamprologus falcicula
Deutscher Name: Rotkopf Lamprologus
Herkunft: Ostafrika, Tanganjikasee
Größe: 8 cm
Aquarium
Länge: ab 100 cm
Wasserwerte
Temperatur: 23°- 27°C
PH: 7,5 – 9,0
GH: 10° – 25° dGH
Verhalten
Bereich: unten
Futter: Insektenlarven, Kleinkrebse, Enchyträen, Tubifex, Frost- und Trockenfutter
Verhalten: Paar bildend, Revier wird aggressiv verteidigt
Schwierigkeitsgrad: Anfänger

Vorkommen und Lebensraum

Neolamprologus falcicula kommt an der Nordküste des Tanganjikasees zwischen Rutunga in Burundi und dem Malagarazi River in Tansania vor. Er besiedelt die Felsenbiotope und Übergangsbereiche zur Sandzone in Wassertiefen zwischen 10 und 30 m. Bruthöhlen werden unter Felsbrocken dicht über dem Boden angelegt.

Aussehen und Unterscheidungsmerkmale

Männchen und Weibchen können nur anhand der Genitalpapille der Weibchen voneinander unterscheiden werden.

Die Form der Schwanzflosse ist bei diesen Buntbarschen sichelförmig, hat aber keine fadenförmigen Verlängerungen. Auch die Zeichnungsmuster einiger Schwesterarten auf den Kiemendeckeln fehlen bei N. Falcicula.

Bei den Jungfischen sind mit Ausnahme der Brustflossen alle anderen Flossen blau gefärbt; bei den adulten Fischen sind die Flossen dagegen eher durchscheinend transparent. Junge Exemplare haben außerdem zahlreiche, leuchtend orangegelbe Flecken unterschiedlicher Größen; auch diese Färbung verliert im Alter an Intensität.

Sozialverhalten

Neolamprologus falcicula bilden keine Schulen, und halten sich nur paarweise dicht über dem Boden im Übergangsbereich von Felsen und Sand auf. Das Revier wird verbissen gegen jeden Eindringling verteidigt.

Haltung

Für ein Paar dieser Buntbarsche sollte man ein relativ großes Becken ab 1 m Länge zur Verfügung stellen. Als Bodensubstrat wird eine Schicht von feinem Sand angelegt und darüber einzelne Gruppen von Steinen verteilt.

Folgende Wasserwerte haben sich bei der Haltung von Neolamprologus falcicula bewährt: Wassertemperaturen 23 bis 27 oC, Gesamthärte 10 bis 25 odGH und pH-Werte zwischen 7,5 und 9.

Futter

Im Tanganjikasee ernährt sich Neolamprologus facicula in erster von auf und im Sandboden belebende kleinere Wirbellosen, aber auch von auf den Steinen wachsenden Aufwuchsalgen.

Im Aquarium mit planktischen und im Boden lebenden Insektenlarven, Kleinkrebsen, Enchyträen und Tubifex, aber auch Frost- und Trockenfutter werden von diesen Buntbarschen angenommen.

Zucht

Neolamprologus falcicula sind Höhlenbrüter, die Bruthöhle und Nachwuchs rigoros gegen jeden fremden Fisch verteidigen. Über die Aufzucht der Laven und Jungfische ist bisher nur wenig bekannt. Frei umher schwimmende Jungfische füttert man Artemia-Nauplien und Staubfutter.

888c820679b04d7c8cb038b7a6651e37

20 Premiumratgeber in 1 Paket
1.958 Seiten | 80% Rabatt:


Schreibe einen Kommentar