Neolamprologus sexfasciatus

Datenblatt Neolamprologus sexfasciatus

Wissenschaftlicher Name: Neolamprologus sexfasciatus
Deutscher Name: Sechsstreifen-Lamprologus
Herkunft: Ostafrika, Tanganjikasee
Größe: bis 15 cm
Aquarium
Länge: ab 100 cm
Wasserwerte
Temperatur: 23°- 26°C
Verhalten
Bereich: unten und Mitte
Futter: Lebendfutter, kleine Wasserschnecken, klein geschnittenes Fisch- oder Krebsfleisch, Frost- und Trockenfutter
Verhalten: Revier bildend, außerhalb der Laichzeit friedlich
Schwierigkeitsgrad: Anfänger
Neolamprologus_sexfasciatus
Guérin Nicolas (messages), Neolamprologus sexfasciatus (Wroclaw zoo), CC BY-SA 3.0

Vorkommen und Lebensraum

Neolamprologus sexfasciatus kommt im Süden des Tanganjika-Sees zwischen dem Cap Tembwe und Kaerma vor.

Aussehen und Unterscheidungsmerkmale

Die Geschlechter sind anhand ihrer Körperfärbung nicht voneinander zu unterscheiden. Die Männchen sind lediglich etwas größer als die Weibchen.

Auffallendstes Merkmal von N. sexfasciatus sind die 6 breiten, schwärzlichen Querstreifen zwischen dem Hinterrand des Kiemendeckels und der Basis der Schwanzflosse. Die Flossen sind auch beim Männchen nicht ausgezogen.

Sozialverhalten

Diese Buntbarsche bilden zwar Reviere, sind aber außerhalb ihrer Laichzeit friedlich. Sie buddeln auch nicht im Sand und reißen keine Pflanzen aus.

Haltung

Empfohlen wird eine Beckengröße ab 1 m Länge. Dann können neben einem Paar von Neolamprologus sexfasciatus auch noch andere Buntbarsche, beispielsweise Julidochromis – und Telmatochromis-Arten im gleichen Aquarium gehalten werden.

In den Hintergrund kommen, wie für alle Buntbarsche des Felsenlitorals die Stein- und Felsaufbauten, die möglichst viele Höhlen, Spalten und Nischen verschiedener Größen haben sollten, in die sich die Buntbarsche zurückziehen und ihre Bruthöhlen einrichten können.

Als Bodengrund wird feiner Sand einige Zentimeter hoch auf dem Beckenboden aufgeschichtet.  Eine Bepflanzung des Beckens ist möglich, sollte sich aber auf niedrige Bodendecker-Arten oder die Bepflanzung der Seitenwände beschränken.

Futter

Gefüttert wird Lebendfutter jeder Art, auch kleine Wasserschnecken werden von diesen Buntbarschen gerne angenommen. Sie lassen sich auch an klein geschnittenes Fisch- oder Krebsfleisch gewöhnen. Ersatzweise werden auch Frost- und Trockenfutter angenommen.


Verpasse nicht den DRTA Adventskalender 2023


Du willst mehr Aquaristik zum fairen Preis?

Dann schau dir das DRTA Aquaristik A-Z Premiumpaket mit 19 Ratgebern + 1.700 Seiten für unter 10€ an:


Schreibe einen Kommentar