Neolamprologus gracilis

Datenblatt Neolamprologus gracilis

Wissenschaftlicher Name: Neolamprologus gracilis
Deutscher Name: Gracilis-Buntbarsch
Herkunft: Ostafrika, Tanganjikasee
Größe: bis 9 cm
Aquarium
Länge: ab 60 cm
Wasserwerte
Temperatur: 24°- 28°C
PH: 7,5 – 9,0
GH: 10° – 25° dGH
Verhalten
Bereich: unten
Futter: Zooplankton, Mückenlarven, Enchyträen, Algenpulver, Tetraphyll, klein gehackte Spinatblätter
Verhalten: Revier bildend, aber friedlich
Schwierigkeitsgrad: Anfänger
Neolamprologus gracilis
Sitron, N.gracillis, CC BY-SA 3.0

Vorkommen und Lebensraum

Neolamprologus gracilis kommt an beiden See-Seiten vor, zum Einen bei Kapampa in Zäire und zum Anderen auf der Ostseite an der Küste von Zentral-Tansania. Er besiedelt die Felsenzone in Wassertiefen zwischen 5 und 40 m. Die Fische halten stets engen Kontakt zu den Felsen und bewohnen dort nicht nur Höhlen, sondern auch enge, schmale Spalten.

Aussehen und Unterscheidungsmerkmale

Neolamprologus gracilis haben eine beige Körpergrundfärbung mit einer etwas helleren Bauchseite ist beige gefärbt mit einer helleren Unterseite und hellen Punkten in den Flanken und auf Rücken-, Schwanz- und Afterflosse. Die Schwanzflosse ist an den Spitzen lang ausgezogen.

Auf dem Kiemendeckel ist meist ein dunklerer Fleck zu sehen. Die Weibchen sind an der zur Laichzeit stärker hervortretenden Genitalpapille von den Männchen zu unterscheiden.

Sozialverhalten

Neolamprologus gracilis  bilden Reviere. Die Jungfische verschiedener Zuchten werden jedoch von den Eltern im Revier geduldet.

Haltung

Für ein Paar von Neolamprologus gracilis reicht ein Aquarium von 60 cm Länge. Diese Buntbarschart kann aber auch in einem größeren Gesellschaftsaquarium gehalten werden. In das Becken werden einige Steinaufbauten eingefügt, die einige Höhlen und Nischen aufweisen. Als Bodensubstrat wird feinkörniger Sand gewählt.

Folgende Wasserwerte haben sich bei der Haltung von Neolamprologus gracilis bewährt: Wassertemperaturen zwischen 24 und 28 oC, pH-Werte zwischen 7,5 und 9 und mittelhartes bis hartes Wasser mit einer Gesamthärte zwischen 10 und 25 odGH.

Futter

Im Tanganjikasee lebt diese Neolamprologus-Art vor allem von Aufwuchsalgen, die an den Felsen und auf den Steinen wachsen. Dabei werden auch Ostracoden (Muschelkrebse) und Detritus mit aufgenommen.

Im Aquarium können diese Buntbarsche aber vor allem mit Zooplankton, Mückenlarven und Enchyträen ernährt werden. Aber auch etwas pflanzliche Nahrung sollte nicht fehlen: beispielsweise Algenpulver, Tetraphyll® oder klein gehackte Spinatblätter.

Zucht

Die Weibchen sind Höhlenbrüter. Sobald die Jungfische auf Futtersuche frei umherschwimmen, werden sie mit Artemia-Nauplien und Staubfutter versorgt.

d616ec60bcf94c5f802bb5421315f550

20 Premiumratgeber in 1 Paket
1.958 Seiten | 80% Rabatt:


Schreibe einen Kommentar