Copadichromis borleyi Kadango Red

Datenblatt Copadichromis borleyi Kadango Red

Deutscher Name: Copadichromis borleyi Kadango Red
Wissenschaftlicher Name: Copadichromis borleyi Kadango Red
Herkunft: Ostafrika, Malawisee
Größe: Männchen 16–17 cm, Weibchen 14–15 cm
Aquarium
Länge: ab 160 cm
Inhalt: ab 600 Liter
Wasserwerte
Temperatur: 25°- 27° C
PH: 7,2 – 9,5
GH: 3° – 15° dH
KH: > 12 °dKH
Verhalten
Bereich: Freiwasserzone in der Nähe der Felsküste
Futter: Kleinkrebsen: Artemia, Cyclops, Garnelen und Wasserflöhen, krebshaltiges Futter
Verhalten: Männchen aggressiv
Anzahl: Männchen lebt mit mehreren Weibchen zusammen
Schwierigkeitsgrad: Anfänger
Copadichromis borleyi
Ed Schipul, Copadichromis borleyi lake Malawi African Cichlid, CC BY-SA 2.0

Vorkommen und Lebensraum

Der Kadango Red ist einer der wenigen Buntbarsche im Malawisee, der als Planktonfresser in der Nähe der Felsen in Wassertiefen zwischen 2 und 10 m lebt.

Aussehen und Unterscheidungsmerkmale

Das Männchen wird bis zu 14 cm lang, das eher unscheinbar gefärbte Weibchen bleibt etwas kleiner.

Haltung

Ein Männchen kann mit mehreren Weibchen zusammen in einem Becken von mindestens 160 x 60 x 60 cm Größe gehalten werden. Wichtig für eine artgerechte Ausstattung des Beckens sind viel Freiraum zum Schwimmen und einige Felsen im Beckenhintergrund. Das Bodensubstrat spielt für die Haltung dieser Cichliden kaum eine Rolle.

Folgende Wasserwerte sind für die Haltung optimal: Wassertemperatur 25–27 °C, Karbonathärte > 12 °dKH, Gesamthärte 3–15 °dGH und pH-Werten zwischen 7,2 und 9,5.

Die Kadango Red können mit anderen Malawi-Buntbarschen vergesellschaftet werden, die zu den Freiwasser-, Höhlen- oder Sand-Cichliden gehören, nicht aber mit den sogenannten Mbuna-Arten, den Felsenbewohnern, z. B. der Gattung Pseudotropheus.

Futter

Kadango Red sind Planktonfresser, die mit Kleinkrebsen gefüttert werden können: Artemia, Cyclops, Garnelen und Wasserflöhen. Krebshaltiges Futter ist wichtig für die Farbgebung der Männchen. Sie nehmen auch anderes Futter an.

Zucht

Auch die Weibchen von Copadichromis borleyi gehören zu den nicht-paarbildenden Maulbrütern. Das Männchen kann während der Balz sehr aggressiv werden. Dies ist der Hauptgrund, warum jeweils nur ein Männchen mit mehreren Weibchen im Aquarium gehalten werden sollte.

24318525782f4abcb3da2730d532b100
Du willst mehr Aquaristik zum fairen Preis? Dann hol dir unseren 19 teiligen Ratgeber mit 1.700+ Seiten jetzt mit 75% Rabatt!

Schreibe einen Kommentar