Beregnungsanlagen für das Terrarium

Beregnungsanlage Terrarium
Burkhard Mücke, Büro-Terrarium 04, CC BY-SA 4.0

Die meisten Reptilien stammen aus dem tropischen Regenwald und sind daher ein feucht-warmes Klima gewohnt. Eine Beregnungsanlage schafft eine artgerechte Luftfeuchtigkeit in jedem Regenwaldterrarium. Sie sind eine professionelle Lösung, wenn es darum geht, die Feuchtigkeit in einem Terrarium langfristig und sicher zu erhöhen.

Exo Terra Monsoon Multi II, programmierbares Beregnungssystem, mit 8L...
58 Bewertungen
Exo Terra Monsoon Multi II, programmierbares Beregnungssystem, mit 8L...*
  • Programmierbares...
  • 8 Liter Reservoir
  • Druckfester Polyether-Schlauch...
Angebot
Lucky Reptile SRN-1 Super Rain Nano - Beregnungsanlage
263 Bewertungen
Lucky Reptile SRN-1 Super Rain Nano - Beregnungsanlage*
  • Leise und robuste...
  • Pumpe selbst ansaugend, mit...
  • Sehr leise durch 3-fach...

Vor- und Nachteile von Beregnungsanlagen im Terrarium

  • richtige Luftfeuchtigkeit für jedes Regenwaldterrarium
  • für viele Reptilien eine angenehme Erfahrung
  • individuell erweiterbare Systeme
  • regt das Pflanzenwachstum an
  • leicht zu installieren
  • sicher in der Anwendung
  • optische Bereicherung

Der wichtigste Vorteil einer Beregnungsanlage ist natürlich ein stabiler Luftfeuchtigkeitswert. Mit einer professionellen Anlage lassen sich die klimatischen Verhältnisse im Regenwald perfekt simulieren. Dies steigert das Wohlbefinden und die Vitalität der Echsen.

Die meisten Beregnungsanlagen lassen sich mit zusätzlichen Düsen erweitern. Auf diese Weise kann man die ideale Anlage für jedes Terrarium zusammen stellen oder gleich mehrere Terrarien miteinander verbinden. Die Beregnungsanlage kann noch allerdings sehr viel mehr als nur die Feuchtigkeit in der Luft zu erhöhen.

Eine Sprühanlage sorgt auch dafür, dass die Pflanzen in dem Reptilienheim üppig wachsen. Die Feuchtigkeit regt das Wachstum auf eine natürliche Weise an. Daher sehen die Terrarien mit einer guten Beregnungsanlage besonders prachtvoll und vital aus.

Für das Pflanzenwachstum gibt es im Handel spezielle Düsen für die Versorgung von Terrarienpflanzen. Die meisten Sprühanlagen sind leicht zu installieren. Aber natürlich benötigt man dafür eine Anleitung. Eine professionell installierte Anlage arbeitet zuverlässig und sicher. Natürlich der Regen in dem Terrarium auch eine optische Bereicherung. Es macht viel Freude, den Wasserperlen zuzuschauen.

Auch die meisten Tiere genießen es sichtlich, mit Wasser besprüht zu werden. Natürlich brauchen sie aber auch eine Höhle, um sich zu schützen, falls ihnen nicht mal nicht nach Regen ist. Die Reptilien sollten stets die Wahl haben, ob sie nass werden möchten.

Notfalls kann man ein kleines Terrarium auch manuell mit einer Sprühflasche besprühen, wenn man viel Zeit hat. Bei einem großen Terrarium ist dies schwierig. Auch wenn man mehrere Regenwaldterrarien besitzt, lohnt sich die Anschaffung aber auf jeden Fall.

Die Notwendigkeit liegt daher in eigenem Ermessen. Eine Beregnungsanlage ist eine professionelle Möglichkeit, das Klima in dem Terrarium zu optimieren. Besitzer von sensiblen Terrarien werden auf dieses technische Gerät sicherlich nicht verzichten wollen.

Für kleine Terrarien gibt es inzwischen auch sehr kompakte Anlagen, die in der Anschaffung auch recht günstig sind. Auch diese kompakten Anlagen sorgen dafür, dass in dem Biotop die optimale Feuchtigkeit herrscht.

Automatische Beregnungsanlage

Eine automatische Beregnungsanlage gehört mittlerweile fast zum Standard. Es gibt nur noch wenige Modelle, die nicht automatisch funktionieren. Diese Sprühanlagen sind besonders praktisch und komfortabel für Menschen, die wenig Zeit haben.

Sie schalten sich automatisch aus und ein. Auch die Sprühzeit ist individuell wählbar. Man sollte stets darauf achten, dass die Sprühzeit nicht zu lang ist. Die Feuchtigkeit braucht auch Zeit zum Verdampfen.

Auch im Regenwald regnet es nur stoßweise für eine kurze Zeitdauer. Wenn das Terrarium zu feucht ist, bildet sich schnell Schimmel. Die Pflanzen faulen und die Tiere werden krank. Aus diesem Grund sollte man die Luftfeuchtigkeit stets mit einem professionellen Messgerät kontrollieren.

Im Fachhandel gibt es zahlreiche Hygrometer, die die Luftfeuchtigkeit sehr zuverlässig bestimmen können. Günstige Modelle sind schon für 5 Euro erhältlich. Es gibt auch Geräte mit Hygrometer und Thermometer, sie sind besonders praktisch, da man beide Werte gleichzeitig ablesen kann.

Luftfeuchtigkeit im Terrarium

Die meisten Reptilien fühlen sich nur bei einer bestimmten Luftfeuchtigkeit wohl. Aber jede Art und jedes Tier reagiert unterschiedlich. Daher muss man die Tiere beobachten und ihre Aktivitäten kennenlernen.

Bartagamen können zum Beispiel Schwierigkeiten bei der Häutung haben, wenn die Luft zu trocken ist. Die Luftfeuchtigkeit sollte stets an zwei verschiedenen Stellen überprüft werden, da die Werte innerhalb eines Terrariums schwanken. Vor allem die warmen und kalten Stellen weisen große Unterschiede auf.

Zudem sollte man tagsüber und auch in der Nacht kontrollieren und die Anlage den Werten entsprechend anpassen.

Die Luftfeuchtigkeitswerte

In einem herkömmlichen Terrarium ist eine Luftfeuchtigkeit im Terrarium zwischen 30 – 40 % empfehlenswert. Nachts sollte die Luftfeuchtigkeit den Wert von 55 % nicht überschreiten. Nur wenn die Feuchtigkeit zu niedrig ist, darf sich die Anlage einschalten.

Man kann die Luftfeuchtigkeit auch durch das Verstellen der Wasserschalen beeinflussen. In den warmen Bereichen verdunstet das Wasser wesentlich schneller. Je mehr Pflanzen sich in dem Terrarium befinden, desto feuchter ist die Luft.

Die Bepflanzung beeinflusst also auch das Klima in dem Terrarium, da sie den Boden feucht halten. Wenn sich das Verhalten der Tiere plötzlich ändert, sollte man sofort alle Werte sorgfältig kontrollieren. Reptilien reagieren sehr sensibel auf das Klima, da sie wechselwarme Tiere sind.

Für welche Tiere eignen sich Beregnungsanlagen?

  • Schildkröten
  • Chamäleons
  • Schlangen
  • Leguane
  • Frösche

Inzwischen werden in sehr vielen Haushalten Reptilien und Amphibien gehalten, die von einer Beregnungsanlage profitieren können. Schildkröten, Chamäleons, Riesenschlangen, Leguane oder tropische Frösche kommen aus tropischen Verhältnissen und benötigen daher eine erhöhte Luftfeuchtigkeit.

Für die Gesundheit und das allgemeine Wohlergehen dieser Exoten ist es wichtig, dass in dem Terrarium naturnahes Klima geschaffen wird. Neben der Luftfeuchtigkeit spielen auch die Temperatur und die Luftzirkulation große Rollen.

Besonders die Chamäleons benötigen ein feuchtes Klima, da ihr Flüssigkeitshaushalt ansonsten durcheinandergerät. Um ihren Flüssigkeitsbedarf zu decken, trinken sie viel Wasser. Am liebsten nehmen sie das Wasser über Tropfen von Blättern oder Wänden zu sich.

Daher ist eine Beregnungsanlage auch eine wichtige Wasserquelle für einige Tierarten. Wenn die Tiere an Wassermangel leiden, können sie sich schlecht häuten und werden krank.

Auch die tropischen Pflanzen in dem Terrarium benötigen mehr Wasser und eine höhere Luftfeuchtigkeit als Pflanzen aus unseren Breitengraden. Das Sprühen mit der Flasche ist mühsam und zeitintensiv. Es ist sehr schwierig, auf diese Weise langfristig dafür zu sorgen, dass die Tiere und Pflanzen genügend Feuchtigkeit zur Verfügung haben.

Exo Terra Monsoon Multi II, programmierbares Beregnungssystem, mit 8L...
58 Bewertungen
Exo Terra Monsoon Multi II, programmierbares Beregnungssystem, mit 8L...*
  • Programmierbares...
  • 8 Liter Reservoir
  • Druckfester Polyether-Schlauch...
Angebot
Lucky Reptile SRN-1 Super Rain Nano - Beregnungsanlage
263 Bewertungen
Lucky Reptile SRN-1 Super Rain Nano - Beregnungsanlage*
  • Leise und robuste...
  • Pumpe selbst ansaugend, mit...
  • Sehr leise durch 3-fach...

Beregnungsanlagen als Bausatz

Bausätze eignen sich für handwerklich Begabte. Menschen mit einem handwerklichen Geschick können eine Beregnungsanlage auch selbst zusammenbauen. Die Bausätze bestehen aus Schlauchverbindungen, Druckschläuchen, Wassertanks mit Auslaufstutzen und Filtersystemen sowie einem Trockenlaufschutz.

Abflusssysteme, Osmoseanlagen, Magnetventile, Sekundentimer, Schlauchverbindungen, Schnellverschraubungen und Steckverbindungen können meistens individuell ergänzt werden. Komplette Sets sind aber für Anfänger meistens besser geeignet, da man alle nötigen Bauteile dann garantiert zur Hand hat.

Worauf sollte man beim Kauf achten?

Beim Kauf einer Beregnungsanlage sollte man vor allem auf die Qualität achten. Mit schlecht verarbeiteten Modellen bekommt man schnell Probleme. Undichte Stellen können schnell zu Wasserschäden führen.

Vor dem Kauf sollte man sich darüber informieren, für welche Größe die Anlagen ausgerichtet sind. Für kleine Terrarien eignen sich kompakte Anlagen sehr gut. Zu viel Feuchtigkeit schadet ebenfalls.

Fazit: Beregnungsanlagen für das Terrarium

Mit Beregnungsanlagen verbessern Sie das Klima in dem Terrarium entscheidend und sorgen für artgerechte Bedingungen bei der Reptilienhaltung. Die Installation einer Beregnungsanlage erhöht die Luftfeuchtigkeit und sorgt dafür, dass sich die Tiere und Pflanzen wohlfühlen und gesund bleiben.

Mit einer Sprühanlage stellt man langfristig sicher, dass exotische Tiere und tropische Pflanzen zuverlässig mit Feuchtigkeit versorgt werden. Es ist wichtig, dass die Anlage professionell installiert wird. Schildkröten, Chamäleons, Schlangen, Leguane und Frösche können von einer Beregnungsanlage besonders viel profitieren, da sie aus dem tropischen Regenwald stammen.

503c982f3daf4ecebc6e2e8c5020b4e4
Du hast eine Frage oder einen Fehler gefunden? » Dann klicke hier?

Weitere Infos findest du hier:


? Fragen, Anregungen und Berichte zu Beregnungsanlagen für das Terrarium » Hilf anderen und teile deine Erfahrungen: