Angelschein / Fischereischein Bayern

Wer in der Bundesrepublik dem Fischen nachgehen möchte, der muss dafür einen sogenannten Angelschein vorweisen können. Ansonsten ist es in Deutschland verboten, ohne jede Genehmigung Jagd auf Fische und andere Wasserbewohner zu machen.

Angelschein / Fischereischein  Bayern
© fotografin – stock.adobe.com – 27571041

Allerdings sind die Wege zu dieser offiziellen Erlaubnis recht unterschiedlich, da in jedem Bundesland jeweils andere Voraussetzungen für den Angelschein gelten.

Besonders lohnenswert ist ein Angelschein im Freistaat Bayern, da das Bundesland in Süddeutschland über verhältnismäßig viele Gewässer verfügt, die sich zum Angeln eignen.

Die Fischerprüfung
Arbeitsbuch Fischerprüfung: Mit allen Prüfungsfragen und...
Die Fischerprüfung: Alle Prüfungsfragen mit Antworten Extra:...
Lernkarten - Sicher durch die Fischerprüfung

Regelungen zum Angelschein in Bayern

Fischereischein / Angelschein
© MQ-Illustrations – stock.adobe.com – 334373141

Bayern gehört zu den Bundesländern, wo für den Angelschein im Vorfeld ein Präsenzkurs absolviert werden muss. Die Fischerprüfung kann schon ab dem 12. Lebensjahr abgelegt werden, wobei der Angelschein selbst erst Fischern ab dem 14. Lebensjahr ausgehändigt wird.

Der sogenannte Jugendfischerschein hingegen wird bereits Jugendlichen von 10 bis 18 Jahren ausgestellt, wobei dieser allerdings immer nur ein Jahr gültig ist, und beim Ablauf des Jahres wieder entsprechend für ein weiteres Jahr verlängert werden kann.

Jedoch darf man mit dem Jugendfischerschein ausschließlich in Begleitung eines „richtigen“ Anglers mit „richtigem“ Angelschein fischen gehen.

Kosten eines Angelscheins in Bayern

Die Gesamtkosten für eine Fischereierlaubnis im Freistaat setzen sich aus mehreren Kostenpunkten zusammen:

  • Verpflichtender Präsenzkurs = 120 bis 180 Euro
  • Prüfungsgebühren = 50 Euro
  • Die Ausstellung des Angelscheins (für die nächsten fünf Jahre) = 75 Euro
  • Evtl. noch ein zusätzlicher Onlinekurs = 49 Euro

Insgesamt muss man also in Bayern für einen Fischerschein um die 375 Euro bezahlen. Darüber hinaus ist es möglich, den Angelschein entweder nur für 5 Jahre, oder auf Lebenszeit zu erwerben.

Je nachdem, für welchen Zeitraum man sich entscheidet, fallen die Kosten am Ende auch etwas anders aus. Für eine Erlaubnis auf Lebenszeit ist mit einem Preisaufschlag von 100 bis 200 Euro zu rechnen – je nachdem, wie alt man bei der Antragstellung ist.

Je jünger ein Angler noch ist, desto mehr muss er für eine Fischereierlaubnis auf Lebenszeit bezahlen.

Ablauf der Prüfung in Bayern

Zunächst sollte man mindestens eine viertel Stunde vor Prüfungsbeginn im entsprechenden Prüfungslokal anwesend sein, und sowohl einen Lichtbildausweis, als auch das Ladungsschreibung (inklusive Prüfungs-PIN) dabei haben.

Dann erfolgt die Zuweisung des Sitzplatzes, und die theoretische Prüfung für den Angelschein kann beginnen.

Die Prüfung erfolgt über ein Multiple-Choice-Verfahren, bei dem insgesamt 60 unterschiedliche Fragen aus einem Katalog von mehr als 1.000 Fragen beantwortet werden müssen. Bei diesen Fragen geht es unter anderem um Themen wie Fischkunde, Gewässerkunde, Fanggeräte, Umgang mit gefangenen Fischen, Gewässerschutz und Rechtsvorschriften.

Die gesamte Prüfungszeit beläuft sich auf genau eine Stunde, in der für einen erfolgreichen Prüfungsabschluss auf mindestens 45 Fragen korrekt geantwortet werden muss. Die Auswertung vom Ergebnis wird unmittelbar nach der Prüfungsstunde vorgenommen, woraufhin es sogleich den Teilnehmern mitgeteilt wird.

Eine Wiederholung ist zu jeder Zeit möglich, wobei für die Prüfung stets der Nachweis über die ausreichende Anwesenheit an den Präsenzkursen erbracht werden muss.

Nach dieser Theorie-Prüfung ist kein praktisches oder mündliches Prüfverfahren mehr notwendig. Sobald die Prüfung mit mindestens 45 korrekt beantworteten Fragen absolviert wurde, kann man für 75 Euro den bayerischen Angelschein bei der zuständigen Gemeinde beantragen.

Sobald man den Angelschein schließlich zugesendet bekommen hat, kann man damit in den meisten Gewässern des Freistaates angeln gehen

Wenn der Angelschein verloren geht

Wer irgendwann mal seine schriftliche Erlaubnis zum Angeln in Bayern verlieren sollte, kann diese Dokumente beim jeweils zuständigen Ordnungsamt für 5 bis 8 Euro problemlos beantragen. Dabei ist aber auch ein neues Passfoto notwendig, welches ebenfalls bezahlt werden muss.

Darüber hinaus muss für eine Neuausstellung die erfolgreiche Teilnahme an der Fischereiprüfung nachgewiesen werden können. Sollten dafür keine Nachweise vorliegen, dann muss die ganze Prüfung erneut abgelegt werden.

Die Fischerprüfung
Arbeitsbuch Fischerprüfung: Mit allen Prüfungsfragen und...
Die Fischerprüfung: Alle Prüfungsfragen mit Antworten Extra:...
Lernkarten - Sicher durch die Fischerprüfung

Wichtige Weblinks zum Angelschein in Bayern

528b28c739924f75bb5665f7667bf45e
Du hast eine Frage oder einen Fehler gefunden? » Dann klicke hier?

Weitere Infos findest du hier:


🐠 Fragen, Anregungen und Berichte zum Angelschein in Bayern » Hilf anderen und teile deine Erfahrungen: