Araucaner Hühner

Datenblatt Araucaner Hühner

Körpergewicht (Henne): 1,6 bis 2,0 kg
Körpergewicht (Hahn): 2,0 bis 2,5 kg
Eier pro Jahr: bis 180 Eier
Gewicht eines Eies: 50 g
Eierschalenfarbe: türkis (blau bis grün)
Herkunft: Chile
Flugfähigkeiten: mittel
Farbschläge: weiß, schwarz, braun, blau, wildfarbig
Besonderheiten:
  • türkise Eier
  • Schwanzbommel
  • Bartfedern
Anzahl (empfohlene Gruppengröße): 6 bis 8 Tiere
Schwierigkeitsgrad: Anfänger

araucaner hühner
Uikitireza, Poule araucana saumon bleu doré, CC BY-SA 4.0

Der wahre Ursprung des Araucaner Huhns ist bisher noch nicht nachgewiesen, aber es wurde im 19. Jahrhundert vermutlich in Chile entdeckt und später in Südamerika domestiziert.

Im Vergleich zu anderen Hühnern weist es eine rechteckige Körperform auf. Sie gehen zudem aufrecht und wirken so größer als andere Hühnerrassen.

Das Huhn gehört trotzdem mit zu den kleinsten unter seinen Artgenossen und hat zudem eine einzigartige Eierfarbe, die in einem schwachen türkis daherkommen. Es gibt auch seltene Züchtungen, die rosa und rote Eier legen.

Umgangssprachlich wird das Araucaner Huhn auch „Easteregg-Layer“ (Ostereier-Leger) genannt. Das Federkleid besteht meist aus einer Mischung aus braun und schwarz, es gibt aber auch weiße Hühner.

Außerdem gibt es bestimmte Hühner, die einen Bart aufweisen. Diese Federn stehen in verschiedenen Varianten vom Gesicht des Huhns ab. Ein reinrassiges Araucaner Huhn hat außerdem keinen Schwanz und auch keinen Schwanzwirbel.

Im Allgemeinen ist das Araucaner Huhn eine ruhige und gelassene Rasse, die zudem noch anspruchslos und robust ist. Beim Futter sollte lediglich darauf geachtet werden, dass es sich nicht in den Bärten und später im Schwanzbommel verfängt.

Klebrige Nahrung sollte vermieden werden. Dasselbe gilt für einen zu schlammigen Untergrund. Das Gehege selbst sollte ausreichend groß und höher umzäunt sein, da ein Araucaner Huhn zumindest teilweise fliegen kann. 1,5 bis 2 Meter sind empfohlen.

Geschlechtsunterschiede

Ein weibliches Araucaner Huhn ist deutlich leichter als ein Männchen. Zudem sind sie auch rundlicher als ihre männlichen Artgenossen. Es gibt aber keine auffälligen äußerlichen Merkmale, die das Geschlecht bestimmen.

Zucht

Das Araucaner Huhn ist vor allem dank seiner einzigartigen Eierfarbe beliebt und wird teilweise gezüchtet, um blaue oder grüne Eier zu legen. Warum genau das passiert, ist bisher noch nicht geklärt.

Forscher vermuten aber einen niedrigeren Cholesterinwert in den Eiern, was aber noch nicht direkt nachgewiesen wurde. Diese Farbgebung machen sich Züchter und Händler zunutze. Dasselbe gilt auch für Arten mit und ohne Bart und Schwanzbommel.

Die normale Züchtung ist aber auch möglich. Eine Kreuzung mit Weißlegern färbt die Eier blau, während eine Kreuzung mit Braunlegern die Eier olivgrün färbt.

Zur Befruchtung sollte außerdem der Schwanzbommel gestutzt werden, damit die Befruchtung einfacher funktioniert. Zudem sollten sich zwei Araucaner Hühner mit Seitenbart nicht paaren, da dies zum frühen Sterben des Kükens führen kann.

araucaner huhn
Uikitireza, Poule araucana froment (2), CC BY-SA 4.0

Aufzucht der Küken

Ein Araucaner Huhn brütet nur selten selbst, ein Ei sollte also per Hand und mit Wärmelampe aufgezogen werden, wenn sich die Henne nicht darum kümmert.

Die Küken selbst sind robust und lassen sich einfach mit Kükenfutter aufziehen.

Vergesellschaftung

Das Araucaner Huhns ist zutraulich und freundet sich schnell mit Menschen und auch anderen Artgenossen an.

Daher lässt es sich mit anderen ähnlichen Hühnerrassen zusammen in einem Gehege halten, solange diese auch nicht aggressiv sind.

36f58869896e41ae895a519e65223524

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

? Fragen, Anregungen und Berichte zu Araucaner Hühnern » Hilf anderen und teile deine Erfahrungen:

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*