Petrochromis polyodon

Datenblatt Petrochromis polyodon

Wissenschaftlicher Name: Petrochromis polyodon
Herkunft: Ostafrika, Tanganjikasee
Größe: bis 21 cm
Aquarium
Beckenlänge: ab 150 cm
Wasserwerte
Temperatur: 23°- 26°C
PH: 7,2 – 8,5
GH: 10° – 20° dGH
Verhalten
Bereich: alle Bereiche
Futter: Wasserflöhe, Kleinkrebse, Mückenlarven, Algen, ersatzweise auch Flockenfutter 
Verhalten: Revier bildend, Männchen aggressiv und ruppig
Schwierigkeitsgrad: Anfänger
Petrochromis_polyodon
Boulenger, George Albert, 1858-1937, Petrochromis polyodon, als gemeinfrei gekennzeichnet, Details auf Wikimedia Commons

Vorkommen und Lebensraum

Petrochromis polyodon kommt rund um den Tanganjikasee vor und hält sich vor allem im flachen Wasser in der Geröllzone auf.

Aussehen und Unterscheidungsmerkmale

Die Männchen sind größer als die Weibchen und intensiver gefärbt. Sie haben außerdem Ei-Flecken auf der Afterflosse.

Sozialverhalten

Auch die Männchen dieser Petrchromis-Art sind untereinander und auch gegenüber anderen Arten sehr aggressiv und ruppig.

Deshalb muss das Aquarium so groß wie möglich sein, damit sich die Fische aus dem Weg gehen können. Auch auf eine Bepflanzung im Becken sollte man verzichten, dann sie würden von den Fischen angefressen und dann eingehen.

Haltung

Für die Haltung dieser Buntbarsche braucht man ein sehr großes Becken ab einer Länge von 150 cm. Als Bodengrund dient wiederum Sand oder Feinkies. In den Beckenhintergrund kommen Steinaufbauten, die den Fischen viele Versteckmöglichkeiten in Form kleiner Höhlen und Felsspalten bieten.

Folgende Wasserwerte werden für die Haltung von Petrochromis polyodon im Aquarium empfohlen: Wassertemperatur zwischen 23 und 26oC mit einer mittelharten bis harten und alkalischen Wasser mit einer Gesamthärte zwischen 10 und 20odGH und einem pH-Wert zwischen 7,2 und 8,5.

Futter

Im Tanganjikasee ernährt sich der Buntbarsch vor allem vom Aufwuchs und den darin lebenden Tieren. Im Aquarium braucht er einen möglichst ballaststoffreiche Nahrung in Form von Wasserflöhen und anderen Kleinkrebsen, Mückenlarven, aber auch Algen. Ersatzweise kann auch zwischendurch mit Flockenfutter gefüttert werden.

Zucht

Die Petrochromis polyodon-Weibchen sind Maulbrüter. Zur Zucht setzt man ein Männchen mit mit zwei bis drei Weibchen zusammen. Die Wassertemperatur wird auf 25 bis 27oC erhöht. Bei diesen Temperaturen dauert es bis zu 4 Wochen, bis die Jungfische voll entwickelt.

Aber auch während dieser Zeit nimmt das Weibchen weiter Nahrung zu sich. Sobald die Jungfische das schützende Maul ihrer Mutter verlassen müssen sie mit Artemia-Nauplien oder ausgesiebten Kleinkrebsen, beispielsweise Cyclops, versorgt werden.

6e20a00f0f8a45d4ba397f45952f7307

20 Premiumratgeber in 1 Paket
1.958 Seiten | 80% Rabatt:


Schreibe einen Kommentar