Petrochromis trewavasae

Datenblatt Petrochromis trewavasae

Wissenschaftlicher Name: Petrochromis trewavasae
Deutscher Name: Fadenflossenbuntbarsch
Herkunft: Ostafrika, Tanganjikasee
Größe: bis 18 cm
Aquarium
Beckenlänge: ab 100 cm
Wasserwerte
Temperatur: 23°- 25°C
PH: 7,5 – 8,5
GH: etwa 10° dGH
Verhalten
Bereich: alle Bereiche
Futter: Algenaufwuchs, Kleinlebewesen, Lebendfutter, ersatzweise Frost- und Flockenfutter
Verhalten: Revier bildend, Männchen aggressiv und ruppig, gegenüber anderen Arten ruhig
Anzahl: ein Männchen mit einer Gruppe von Weibchen
Schwierigkeitsgrad: Anfänger

Vorkommen und Lebensraum

Petrochromis trewavasae ist bisher im Südwesten des Tanganjikasees im Grenzgebiet zwischen Sambia und Zaire entdeckt worden, wo sie das oberen Felsenlitoral und die Geröllzone bewohnen.

Aussehen und Unterscheidungsmerkmale

Die Geschlechtsunterschiede sind bei dieser Buntbarsch-Art nicht besonders gut ausgeprägt. Die Männchen haben jedoch länger ausgezogene Rücken- und Afterflossen und auf ihrer Afterflosse sind Ei-Flecken zu sehen.

Sozialverhalten

Die Männchen bilden Reviere und sind untereinander recht unverträglich. Deshalb sollte man im Aquarium nur jeweils 1 Männchen halten. Fische anderer Arten werden jedoch geduldet, bzw. nicht weiter beachtet.

Haltung

Im Aquarium können bei einer Mindestlänge von 100 cm ein Männchen mit einer Gruppe von Weibchen gehalten werden. Als Bodensubstrat dient feinkörniger Sand. In den Beckenhintergrund kommen einige standsichere Stein- und Felsenaufbauten mit zahlreichen Höhlen und Nischen.

Zusätzlich dienen 1 oder 2 größere Wurzeln von Moorkien- oder Mangrovenholz in den hinteren Ecken des Beckens als Landmarken zur Abgrenzung des Reviers. Auf eine Bepflanzung des Beckens wird verzichtet, denn die Wasserpflanzen würden angefressen und dann eingehen. Wichtig ist vor allem, dass genügend Freiraum zum Umherschwimmen bleibt.

Folgende Wasserwerte werden zur Haltung von P. trewavasae im Aquarium empfohlen: Wassertemperatur 23 bis 25oC, mit einem mittelharten und leicht alkalischen Wasser mit einer Gesamthärte um 10odGH und einem pH-Wert zwischen 7,5 und 8,5.

Futter

Im Tanganjikasee ernähren sich die P. trewavasae ausschließlich vom Algenaufwuchs und den darin vorkommenden Kleinlebewesen, im Aquarium kann man diese Buntbarsche aber mit kleinerem Lebendfutter aller Art, ersatzweise auch mit Frost- und Flockenfutter ernähren.                                                                                                        

Zucht

Zur Zucht wird die Wassertemperatur auf 25 bis 27oC erhöht. Nach dem Ablaichen sammeln die Weibchen die nur 10 bis 15 Eier im Maul ein. Diese Eier sind jedoch relativ groß, daher ist die Chance groß, dass alle Eier erbrütet und die Larven sich erfolgreich zu Jungfischen weiterentwickeln.

Bei einer Wassertemperatur von 27oC dauert es etwa einen Monat, bis die Jungfische vollentwickelt sind und bei einer Körperlänge von immerhin 2 cm zum ersten Mal das mütterliche Maul verlassen. Während dieser 4 Wochen hat auch das Weibchen weiter Nahrung zu sich nehmen können.

Die Jungfische werden mit Artemia-Nauplien oder mit ausgesiebten Kleinkrebsen – beispielsweise Cyclops – gefüttert. 

fdc888ad669a4b9c949cc7aaeadcf979

20 Premiumratgeber in 1 Paket
1.958 Seiten | 80% Rabatt:


Schreibe einen Kommentar