Breitbandmittel gegen Fischkrankheiten

Breitbandmittel sollen gleichzeitig gegen mehrere Krankheiten helfen. Deshalb bestehen sie in der Regel aus einer Kombination an Wirkstoffen, die jeweils gegen bestimmte Krankheiten wirken. Sie können gerade durch diese Kombination verschiedener Wirkstoffe die behandelten Fische stärker belasten als eigentlich notwendig wäre.

Breitbandmittel sollten nur eingesetzt werden, wenn die Ursache einer Erkrankung nicht ermittelt werden kann. Wenn eine sichere Diagnose vorliegt, helfen spezielle Mittel gegen die diagnostizierte Krankheit besser als Breitbandmittel.

Bedenklich ist es auch, Breitbandmittel auf Verdacht einzusetzen, weil man sich selbst mangels Erfahrung mit Fischkrankheiten nicht auskennt. Dann wird oft wertvolle Zeit verschwendet und das Mittel hilft überhaupt nicht. Selbst wenn anschließend ein geeignetes Mittel verwendet wird, sind die befallenen Fische oft so stark geschädigt, dass sie sich nicht mehr erholen.

In einigen Fällen treten Symptome auf, die keiner Krankheit eindeutig zugeordnet werden können. Manchmal geben selbst Untersuchungen mit dem Mikroskop keine Hinweise auf die Ursache. Wenn mehrere Tiere betroffen sind, kann ein Breitbandmittel ein letzter Versuch sein, die Krankheit einzudämmen.

Angebot Easy Life Voogle Fischkrankheiten verhindern ohne Antibiotika , 500 ml
Angebot sera 02170 omnipur S 50 ml - Arzneimittel mit Breitbandwirkung gegen die häufigsten Zierfischkrankheiten im Süßwasser
Angebot Esha Heilmittel für Zierfische 79001 - 2000, 20 ml
Angebot sera 02560 baktopur 100 ml - Arzneimittel gegen bakterielle Infektionen bei Zierfischen (z. B. Maul- und Flossenfäule)

Breitbandmittel gegen Fischkrankheiten
4.5 (90%) 4 votes


Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Hinweis: Bitte beachten Sie, dass diese Seite alle Angaben ohne Gewähr behandelt und keine Gewähr auf Richtigkeit besitzt. Ferner ersetzen Onlineinfos nicht den Besuch beim Tierarzt. Bei allen Fragen zu Medikamenten, Behandlungen, Krankheiten oder Anwendungen empfehlen wir einen Tierarzt zu konsultieren.

Letzte Aktualisierung am 18.11.2018 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API