Hin und wieder wird der Rat gegeben, bestimmte Heilmittel vorbeugend in niedriger Dosierung anzuwenden. Zum sicheren Abtöten von Krankheitserregern müssen Heilmittel jedoch in einer bestimmten Dosis eingesetzt werden. In der Regel ist diese Dosis fast so hoch wie eine Dosis, die zu Schäden bei den Aquarienbewohnern führen kann. Da Heilmittel meist mehr oder weniger starke Gifte sind, können sie deshalb gerade bei dauerhafter Anwendung zu ernsthaften Schäden bei Tieren und Pflanzen im Aquarium führen. Wird diese Dosis unterschritten besteht die Gefahr, dass Krankheitserreger überleben und gegen das Mittel immun werden. Dann folgende Ausbrüche der Krankheit haben meist schwerwiegende Folgen und sind schwieriger zu bekämpfen.

Die beste Gesundheitsvorsorge besteht darin, den Aquarienfischen eine möglichst artgerechte und stressfreie Umgebung zu bieten, wie im Kapitel Vorsorge beschrieben.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Hinweis: Bitte beachten Sie, dass diese Seite alle Angaben ohne Gewähr behandelt und keine Gewähr auf Richtigkeit besitzt. Ferner ersetzen Onlineinfos nicht den Besuch beim Tierarzt. Bei allen Fragen zu Medikamenten, Behandlungen, Krankheiten oder Anwendungen empfehlen wir einen Tierarzt zu konsultieren.

Die dargestellten Inhalte stellen keine Empfehlung oder Bewerbung der beschriebenen oder erwähnten diagnostischen Methoden, Behandlungen oder Arzneimittel dar. Der Text erhebt weder einen Anspruch auf Vollständigkeit noch kann die Aktualität, Richtigkeit und Ausgewogenheit der dargebotenen Information garantiert werden. Wird übernehmen keine Haftung für Unannehmlichkeiten oder Schäden, die sich aus der Anwendung der hier dargestellten Information ergeben.

Letzte Aktualisierung am 11.09.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API