Pseudotropheus joanjohansonae

Datenblatt Pseudotropheus joanjohansonae

Deutscher Name: Pseudotropheus joanjohansonae
Wissenschaftlicher Name: Pseudotropheus joanjohansonae, Melanochromis joanjohnsonae
Herkunft: Ostafrika, Malawisee
Größe: Männchen bis 10 cm, Weibchen bis 8 cm lang
Aquarium
Länge: ab 140 cm
Inhalt: ab 400 Liter
Wasserwerte
Temperatur: 22°- 27° C
PH: 7,5 – 8,5
GH: 5° – 10° dH
KH: > 12 °dKH
Verhalten
Bereich: Felslitoral bis 10 m Wassertiefe
Futter: Wirbellose, Algen, Frost- und Flockenfutter
Verhalten: Friedlich, aber in der Paarungszeit gegen andere Männchen aggressiv
Anzahl: Geschlechterverhältnis von 1 Männchen zu 3 Weibchen
Schwierigkeitsgrad: Anfänger

Vorkommen und Lebensweise

Ursprünglich kommt dieser Buntbarsch nur im Felslitoral rund um die Likoma-Insel vor. Um den Fortbestand dieser Art zu sichern, wurde sie auch bei der Insel Thumbi West angesiedelt. Pseudotropheus joanjohansonae bewohnt ausschließlich völlig sandfreies Felslitoral bis in eine Wassertiefe von ungefähr 10 m.

Aussehen und Unterscheidungsmerkmale

Das Männchen hat eine hellblaue Körpergrundfärbung. Regt er sich auf, dann sind auf den Flanken bis zu neun Querbänder zu sehen. Die Flossen sind ebenfalls blau gefärbt. Die Rückenflosse hat außerdem einen weißen und einen schwarzen Saum. Auf der Afterflosse sind mehrere gelbe Eiflecken zu erkennen.

Das Weibchen hat eine silbrig graugrüne bis bläuliche Körpergrundfarbe und an den Flanken mehrere, manchmal leicht gewellte Längsbänder in Orange.

Haltung im Aquarium

Die Pseudottropheus joanjohansonae sind eigentlich friedliche Buntbarsche. In der Paarungszeit sind die Männchen jedoch untereinander sehr aggressiv. Deshalb sollte man im Aquarium nur ein Männchen mit mehreren Weibchen halten.

Im Hinter- und Mittelgrund wird ein Minifelslitoral aufgebaut, welches bis zur Wasseroberfläche reichen und mehrere Höhen und Verstecke haben sollte. In den Beckenvordergrund kommt eine Schicht Sand, in den mehrere flache Steine eingebettet werden.

Futter

Im Malawisee ernährt sich dieser Buntbarsch vom Aufwuchs auf den Felsen und den im Aufwuchs enthaltenen Wirbellosen. Auch im Aquarium sollte man diese Mbuna-Art mit Algen und kleineren Wirbellosen versorgen. Die Fische nehmen aber Frost- und Flockenfutter an.

Zucht

Auch das Weibchen von Pseudotropheus joanjohansonae ist ein Maulbrüter und kümmert sich allein um die Brutpflege des Nachwuchs.

eaead877cb104028a4eb5facd338825b
Du willst mehr Aquaristik zum fairen Preis? Dann hol dir unseren 19 teiligen Ratgeber mit 1.700+ Seiten jetzt mit 75% Rabatt!

Schreibe einen Kommentar