Koi Guppy

Datenblatt Koi Guppys

Deutscher Name: Koi Guppy (Koi Zuchtform des Guppys)
Wissenschaftlicher Name. Poecilia reticulata var. “Koi”
Größe: 5 – 10 cm
Aquarium
Länge: 100 cm
Inhalt: Ab 100 Litern
Wasserwerte
Temperatur: 22 – 26°C
ph-Wert: 7 – 8
KH: 10 – 15°dKH
Verhalten
Anzahl: Ab 5 Fischen
Lebenserwartung: 2-3 Jahre
Bereich: Mittelgrund
Vermehrung: Sehr einfach
Futter: Omnivor (Trocken-, Frost-, Lebend-, Grünfutter)
Verhalten:
 friedlich, Schwarmfisch
Garnelenverträglich:
Ja
Schwierigkeitsgrad: Anfänger
Angebot

Guppy männlich koi kohaku metallic - Poecilia reticulata

Guppy männlich koi kohaku metallic - Poecilia reticulata
  • 100% Lebendankunft
  • Sicherer Versand
  • Hohe Verfügbarkeit

Jetzt Preis prüfen*

Angebot

Guppy Männchen "Koi kohaku" - Poecilia reticulata

Guppy Männchen
  • 100% Lebendankunft
  • Sicherer Versand
  • Hohe Verfügbarkeit

Jetzt Preis prüfen*

Der Koi Guppy ist eine farbenprächtige Zuchtform des Guppys, die aufgrund ihrer auffälligen Farbmuster und Formen immer beliebter wird. Durch jahrelange gezielte Zucht sind viele verschiedene Farbvarianten und Muster entstanden, die dem Guppy ein einzigartiges Erscheinungsbild verleihen. Die Koi-Form des Guppys erinnert an die beliebten Koi-Karpfen.

In der Regel erreicht der Koi Guppy eine Länge von etwa 3-5 cm und gehört damit zu den kleineren Fischarten. Trotz seiner geringen Größe ist er ein agiler und verspielter Fisch, der gerne in Schwärmen gehalten wird. Bei der Haltung von Koi Guppys ist eine regelmäßige Kontrolle der Wasserqualität besonders wichtig. Eine ausgewogene Ernährung, bestehend aus Trockenfutter, Frostfutter oder Lebendfutter, ist ebenfalls entscheidend für die Gesundheit und das Wohlbefinden der Fische.

Geschlechtsunterschiede

Wie bei vielen anderen Guppy-Arten ist der Geschlechtsdimorphismus beim Koi Guppy sehr ausgeprägt. Die Färbung des Koi Guppys variiert zwischen den Geschlechtern.

Die Männchen sind in der Regel kleiner als die Weibchen und haben ein deutlich ausgeprägteres Körperdesign. Sie besitzen eine bunte Körperzeichnung sowie eine Gonopodium, welches ein speziell ausgebildetes Fortpflanzungsorgan ist und zur Befruchtung der Weibchen dient. Die Weibchen hingegen sind größer und besitzen eine eher unscheinbare Körperzeichnung. Außerdem haben die Männchen eine längere, schmalere Schwanzflosse.

Zucht

Die Zucht des Koi Guppys ist relativ einfach und unkompliziert. Wie bei anderen Guppy-Arten erfolgt die Vermehrung durch lebendgebärende Fortpflanzung. Die Weibchen tragen die befruchteten Eier im Körper aus und bringen dann lebende Jungfische zur Welt. Um eine erfolgreiche Zucht zu gewährleisten, ist es wichtig, dass die Wasserqualität im Aquarium optimal ist und die Fische ausreichend mit Futter versorgt werden.

Der Koi Guppy kann im Aquarium gezüchtet werden. Hierfür werden in der Regel mehrere Weibchen mit einem Männchen gehalten. Wichtig ist, dass genügend Versteckmöglichkeiten im Aquarium vorhanden sind, damit die Jungfische sich vor Fressfeinden verstecken können. Die Jungfische schlüpfen nach 21-30 Tagen und können nach weiteren 4-6 Wochen selbstständig fressen.

Aufzucht

Die Aufzucht der Koi Guppy-Jungfische erfolgt im Aquarium. Dabei sollten die Jungfische in einem eigenen Aufzuchtbecken gehalten werden, um eine bessere Kontrolle über die Fütterung und die Wasserqualität zu haben.

Außerdem sind sie so besser vor möglichen Fressfeinden geschützt. Die Jungfische sollten mit einem speziellen Jungfischfutter gefüttert werden, das auf ihre Bedürfnisse abgestimmt ist. Eine gute Wasserqualität ist ebenfalls sehr wichtig, um ein gesundes Wachstum der Jungfische zu gewährleisten. Die Jungfische können mit feinem Flockenfutter, Staubfutter und Artemia-Nauplien gefüttert werden.

sera Aufzuchtbehälter - Aufzuchtbecken für Fische, 1 Stück (1er...*
  • 2.5 Liter groß
  • erlegbar
  • alle fünf Seiten offen fürs...

Vergesellschaftung

Guppy rot
Mirko Rosenau – stock.adobe.com

Der Koi Guppy ist eine friedliche Fischart und eignet sich daher gut zur Vergesellschaftung mit anderen friedlichen Fischarten. Besonders gut geeignet sind andere Guppy-Arten, die ähnliche Ansprüche an die Haltung haben.

Auch Zwerggarnelen können gut mit Koi Guppys vergesellschaftet werden, da sie ebenfalls friedlich sind und keine Gefahr für die Fische darstellen. Es ist jedoch wichtig, dass das Aquarium ausreichend groß ist und genügend Versteckmöglichkeiten für alle Bewohner bietet. Es empfiehlt sich eine Gruppengröße von mindestens fünf Tieren zu halten. Auch für Anfänger in der Aquaristik ist der Koi Guppy eine gute Wahl, da er pflegeleicht ist und sich einfach züchten lässt. Es ist jedoch wichtig, dass die Wasserqualität regelmäßig kontrolliert und bei Bedarf angepasst wird. Auch sollte das Aquarium ausreichend bepflanzt sein, um den Fischen mehrere Versteckmöglichkeiten zu bieten und eine natürliche Umgebung zu schaffen.

Das Verhalten

Der Koi Guppy sollte in Schwärmen gehalten werden. Ein Schwarm sollte aus mindestens 5 bis 10 Fischen bestehen. In der Regel verhalten sich die Tiere sehr verspielt und schwimmen gerne durch das Aquarium oder den Teich.

Sie sind agil und neugierig, was dazu führt, dass sie gerne erkunden und neue Orte entdecken. Es gibt keine Anzeichen dafür, dass Koi Guppys aggressiv sind oder sich territorial verhalten. Im Gegenteil, sie neigen dazu, anderen Fischarten auszuweichen und in einer harmonischen Gemeinschaft zu leben.

Fazit

Insgesamt ist der Koi Guppy aufgrund seiner leuchtenden Farben und seines entspannten Verhaltens eine attraktive und unkomplizierte Fischart, die sich auch für Einsteiger in die Aquaristik sehr gut eignet. Mit einer artgerechten Haltung und Pflege können Aquarianer lange Freude an dieser interessanten Zuchtform des Guppys haben.

Häufige Fragen rund um Koi Guppys

Wie werden Koi Guppys gefüttert?

Koi Guppys können mit verschiedenen Futtersorten gefüttert werden, wie z. B. mit Trockenfutter, Frostfutter oder auch Lebendfutter. Es empfiehlt sich, das Futter im Bereich der Wasseroberfläche zu verteilen.

Wo kann man Koi Guppys kaufen?
Koi Guppys sind in vielen Zoofachgeschäften erhältlich, aber auch online bei Züchtern oder Händlern können sie gekauft werden. Es ist wichtig, nur gesunde und robuste Tiere zu kaufen und auf eine gute Haltung der Fische beim Verkäufer zu achten.

Zu welcher Zeit sollte man Koi Guppys füttern?
Koi Guppys können mehrmals täglich gefüttert werden, am besten in regelmäßigen Abständen. Es empfiehlt sich, das Futter zu bestimmten Zeiten zu geben, um den Tieren eine gewisse Routine zu geben.

Wie oft sollten Koi Guppy gefüttert werden?
Koi Guppys sollten in der Regel einmal bis dreimal täglich gefüttert werden. Es ist wichtig, nicht zu viel zu füttern, um eine Überfütterung und damit verbundene Probleme mit der Wasserqualität zu vermeiden.

Welche Koi Guppys gibt es?
Es gibt verschiedene Koi-Guppy-Zuchtformen mit unterschiedlichen Farbmusterungen. Einige der bekanntesten Varianten sind beispielsweise Kohaku, Taisho Sanshoku, Showa Sanshoku und Yamato Nishiki.

Wie erreichen Koi Guppys eine möglichst lange Lebensdauer?
Koi Guppys sollten in einem ausreichend großen Aquarium oder Teich gehalten werden, der mindestens 50 Liter fasst. Es ist wichtig, dass das Wasser regelmäßig gewechselt wird und die Wasserqualität überwacht wird. Eine ausgewogene Ernährung und eine passende Vergesellschaftung mit anderen friedlichen Fischarten oder Garnelen sind ebenfalls wichtig für die Haltung von Koi Guppys.

94bb458c5d02487887dd42dc4a9331a2
Du willst mehr Aquaristik zum fairen Preis?

Dann schau dir das DRTA Aquaristik A-Z Premiumpaket mit 19 Ratgebern + 1.700 Seiten für unter 10€ an:


? Fragen, Anregungen und Berichte zum Koi Guppy » Hilf anderen und teile deine Erfahrungen: