Empfehlungen für Welse:





Geschlechtsunterschiede bei Antennenwelsen

» Übersicht zu Antennenwelsen (Hauptkategorie) «

Antennenwels (Männchen)
Antennenwels (Männchen)
Vergrößerung
Foto: Philippe Coulon

Männchen haben geweihartige Auswüchse, die Antennen, auf dem Kopf verteilt und sind länger als Weibchen. Weibchen haben höchstens einen kurzen Damenbart.

Ab ca. 3 Zentimeter Gesamtlänge können Männchen und Weibchen anhand der Kiemenbestachelung unterschieden werden. Dazu nimmt man ein Männchen z. B. auf einen Finger. Spätestens dann wird es so wütend, dass es die Kiemenstacheln abspreizt. Danach wird ein Weibchen auf den Finger gesetzt. Durch Vergleich erkennt man schnell die Unterschiede zwischen Männchen und Weibchen. Weil diese Methode stressig für die Welse ist, ist es besser, die Tiere zu beobachten, wenn sie sich im Aquarium begegnen. Um sich gegenseitig zu imponieren, spreizen sie die Kiemenstacheln ab.
Bei Männchen sind die Stacheln weitaus mächtiger und größer als bei Weibchen. Beim Revierkampf verhaken sich die Männchen oft mit den Kiemenstacheln und versuchen so, die Rivalen aus dem Revier zu vertreiben.

Ab ca. 4 bis 5 Zentimeter Gesamtlänge bzw. ab einem Alter von ca. 2 Monaten können die ersten Ansätze der Antennen erkennen. Etwas später mit ca. 6 Zentimetern sind Antennenwelse geschlechtsreif. Die Antennen können sich recht unterschiedlich ausbilden. Mal erst auf dem Kopf, mal erst vorne oder an den Seiten am Maul.

Antennenwels
Antennenwels (Weibchen)
Vergrößerung
Foto: Thimo Hamer

Bei einigen Antennenwelsarten bekommen die Weibchen eine Art reduzierten Antennenbewuchs. Da viele verschiedene Arten im Handel sind, ist in der Regel nicht bekannt, welche Art tatsächlich gehalten wird.
Die Antennen bei Weibchen beschränken sich aber meistens auf den Rand der Schnauze. Das gilt auch für die Albinos und noch mehr eingeschränkt auch für die L 144. Seltener kommt es auch bei Weibchen zur Ausbildung von Auswüchsen in der Mitte. Diese sind aber nie gegabelt wie es bei Männchen, vor allem den älteren, häufig der Fall ist.

Weibchen, die von einem Weibchen stammen, das keine Antennen hatte, bekommen in der Regel auch keine Antennen.

Geschlechtsunterschiede bei Blauen Antennenwelsen

Die Männchen der Blauen Antennenwelse haben je nach Quelle nach 6 bis 8 bzw. 10 bis 12 Monaten ihre Antennen.
Einige Weibchen von Ancistrus dolichopterus haben Antennen, die aber sind jedoch deutlich kürzer und meistens, jedoch nicht immer, auf den Kopfrand beschränkt. Normalerweise sind die Antennen nicht oder nur wenig verzweigt.

Antennenwels
Antennenwels (Männchen)
Vergrößerung
Foto: Moritz Hertel

Vergrößerung

Antennenwels Männchen

Quelle: Bild auf Wikimedia Commons
Lizenz: CC Attr. SA 2.5
Urheber: Makro Freak


Vergrößerung

Antennenwels Weibchen

Quelle: Bild auf Wikimedia Commons
Lizenz: CC Attr. SA 3.0
Urheber: Pia Helminen

Antennenwelse Geschlechtsunterschiede: Kleine Geweihansätze am Maulrand, kein Geweih in Kopfmitte => Weibchen Großes Geweih in der Kopfmitte => dominantes Männchen Kleine Geweihansätze in der Kopfmitte => unterlegenes Männchen


Empfehlung:

Sera 00508 Wels-Chips 1000 ml - Die Chips für raspelnde Welse (z.B. Ancistrus und L-Welse)

Preis: EUR 9,99

Jetzt auf Amazon kaufen*

Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

*Letzte Aktualisierung erfolgte am: 2018-06-21

Weitere Infos rund um Antennenwelse