Zitronenbuntbarsch

Datenblatt Zitronenbuntbarsch

Deutscher Name: Zitronenbuntbarsch
Wissenschaftlicher Name: Amphilophus citrinellus
Herkunft: Mittelamerika (v.a. Nicaragua, Costa Rica)
Größe: Körperlänge bis 30 Zentimeter
Aquarium
Länge: Länge 150 cm Breite
Inhalt: Ab 400 Litern
Wasserwerte
Temperatur: 24°- 28° C
PH: 7 – 8,5
GH: 10° – 20°
Verhalten
Bereich: eher in Grundnähe
Futter: Lebend-, Frost- und Pelletfutter
Verhalten: aggressiv während der Brut
Anzahl: paarweise Haltung empfohlen
Schwierigkeitsgrad: fortgeschritten

Haltungsempfehlung

Zitronenbuntbarsch
George Chernilevsky, Amphilophus citrinellus 2015 G5, CC BY-SA 4.0

Der Zitronenbuntbarsch (Amphilophus citrinellus) ist ein mittelamerikanischer Buntbarsch. Er wird in der freien Natur bis zu 30 Zentimeter groß. Man findet ihn vor allem in Seen und deren Zuströmen in Nicaragua und Costa Rica. Dort hält er sich vor allem zwischen Steinen und Geröll am Grund der Gewässer auf. Farblich ist der Zitronenbuntbarsch keineswegs immer gelb, sondern kann auch orange, rot oder grau sein. Von dem ähnlich gefärbten Flamingobuntbarsch ist er aber anhand der Körperform eindeutig  zu unterscheiden.

Im Aquarium bleibt er meist etwas kleiner als in freier Wildbahn. Da Zitronenbarsche vor allem während der Brutzeit aggressiv gegenüber anderen Aquarienbewohnern sein können, empfiehlt sich die paarweise Haltung. Zitronenbuntbarsche werden etwa 10 bis 12 Jahre alt.

Plecoceramics Buntbarsch-Stein-Dekoration Magma – Kleiner...*
  • Ideal für Zwergbarsche,...
  • Natürliches Design –...
  • Die Maße des Cinchlid-Rocks...
xueren Aquarium-Dekoration, Fisch-Garnelen-Unterschlupf,...*
  • 💕 Harzmaterial,...
  • Größe: 3-in-1: 18 x 10,5 x 7...
  • 💕 Das Loch ist rund und hat...

Geschlechtsunterschiede

Die Männchen lassen sich leicht von den Weibchen unterscheiden. Sie weisen eine ausgeprägte Wölbung an der Stirn auf. Außerdem sind sie etwas größer, während die Weibchen mit einer maximalen Länge von 25 cm etwas kleiner bleiben. Das Männchen hat etwas längere Flossen und zeigt an After- und Rückenflosse Ausfransungen, die man beim Weibchen nicht findet.

Zucht

Die Nachzucht ist beim Zitronenbuntbarsch recht problemlos. Wie die meisten Buntbarsche ist er ein Offenbrüter und legt seine Eier an einen geeigneten Laichplatz. Nachdem das Weibchen etwa 400 Eier abgelegt hat, wird das Gelege vom Pärchen ständig bewacht. Etwa acht Tage nach der Eiablage schwimmen die graubraunen Jungfische unter der Führung des Pärchens durch das Aquarium. Wenn sich neuer Nachwuchs ankündigt, sollten die Jungfische in ein eigenes Aufzuchtbecken umgesiedelt werden.

Vergesellschaftung

Bewährt hat sich die paarweise Haltung der Zitronenbuntbarsche. Da das Männchen das Gelege vehement verteidigt, kann es andere vorbei schwimmende Fische mit seinem Stirnbuckel schlimmstenfalls tödlich verletzen. Wenn überhaupt ist eine Vergesellschaftung nur mit Buntbarschen in ähnlicher Größe möglich, da diese oftmals weitgehend toleriert werden.

Wie sollte das Aquarium eingerichtet sein?

Da der Zitronenbuntbarsch gerne am Boden wühlt, sollte die Bepflanzung aus robusten Barschpflanzen bestehen. Bestenfalls werden die Wurzeln dabei zusätzlich mit einigen flachen Steinen geschützt. Um genügend Verstecke zu schaffen, sollten ausreichend Wurzeln oder Höhlen vorhanden sein. Wichtig dabei ist, dass alle Einsätze standfest eingebaut werden. Ansonsten können Höhlen und Wurzeln vom Buntbarsch untergraben werden und in der Folge einstürzen.

14cc101337df4d798e2f5df3b2fee4e9

Weitere Infos findest du hier:

Frage stellen / Fehler gefunden?

🐠 Fragen, Anregungen und Berichte zu Zitronenbuntbarschen im Aquarium » Hilf anderen und teile deine Erfahrungen: