Vor- und Nachteile von Rieselfiltern

Ein Rieselfilter besteht im Prinzip aus einem Schacht, dessen Größe etwa 5 % des Volumens des Aquariums hat. Der Schacht wird mit Tröpfelkörpern gefüllt, z. B. Biobällen oder Kies. Von unten wird Luft zugeführt. Ein Stück Schaumstoff wird als Vorfilter verwendet.

Zunächst eine Mail vom "Erfinder" des Rieselfilters. Er bezieht sich auf die dann folgenden Aussagen zum Thema Rieselfilter und relativiert die dort gemachten Aussagen, dass ein Rieselfilter für bepflanzte Aquarien nicht geeignet sei.

Bin in Ihre Rieselfilter-Diskussion gerutscht. Da ich der "Vater" desselben mich zu sein schmeichle (s. Aquarienhygiene, Kosmos 1962), juckt es mich meinen Senf dazuzugeben.

Bei meinen Versuchen mit dem Rieselfilter im bepflanzten 200 L-Becken mit Fischbesetzung war der Pflanzenwuchs zwar deutlich geringer als in dem Becken nur mit Innenfilter, aber für mich hier ausreichend; Algen wurden nicht gefördert. Die eingesetzten Jungfische wuchsen schneller und atmeten ruhiger, Skalare wurden früher geschlechtsreif (Augen wurden rot). Nur ein Tastversuch, also nicht wissenschaftlichen Anforderungen genügend (keine Wiederholungen). Wer ein bepflanztes Gesellschaftsbecken mit höherer Fischbesetzung und Akzent auf Fischen will, auch für den kommt der Rieselfilter in Frage, m. E.

Mit freundlichen Grüßen
Hellmuth Wachtel

Argumente für Rieselfilter

  • Rieselfilter führen dem Aquarium viel Sauerstoff zu.
  • Pflanzen wachsen ausreichend gut.
  • Algen werden nicht gefördert.
  • Jungfische wachsen schneller und atmen ruhiger.
  • Skalare werden früher geschlechtsreif.
  • Rieselfilter eignen sich für bepflanzte Gesellschaftsaquarien mit höherem Fischbesatz und Akzent auf Fischen.
  • Rieselfilter eignen sich für stark besetzte und wenig bepflanzte Aquarien.
  • Bei einem weitgehend geschlossen konstruierten Rieselfilter verdunstet nur wenig Wasser. Für den notwendigen Sauerstoff muss Luft eingeblasen werden.

Argumente gegen Rieselfilter

  • Rieselfilter führen dem Aquarium viel Sauerstoff zu.
  • Rieselfilter treiben CO2 aus.
  • Der Pflanzenwuchs leidet, wenn Rieselfilter verwendet werden.
  • Rieselfilter sind nur für unbepflanzte oder gering bepflanzte Aquarien geeignet.
  • In vernünftig besetzten und gut bepflanzten Aquarien entsteht in der Regel nicht zu viel Nitrat.
  • Es verdunstet viel Wasser.

Rieselfilter können dem Wasser nicht ohne Begrenzung Sauerstoff zuführen. Der Rieselfilter steht mit der Luft und nicht mit reinem Sauerstoff in Kontakt. Deshalb kann Sauerstoff nur bis zum Gleichgewichtswert zugeführt werden.
In Pflanzenaquarien steigt der Sauerstoffgehalt tagsüber auf 10 - 14 mg/l, besonders bei guter Beleuchtung. Ein Rieselfilter hält den Sauerstoffgehalt bei 25° C gleichmäßig bei etwa 8,5 mg/l. In gut beleuchteten Pflanzenaquarien wird also der nachts abgesunkene Sauerstoffgehalt auf 8,5 mg/l angehoben. Am Tag wird der Höhenflug aber gebremst und auf 8,5 mg/l heruntergedrückt.