Die folgende Diskussion ist eine beendete Diskussion aus der Newsgroup drta.

Links auf dieser Seite sind bis zur Überarbeitung nicht aktuallisiert und gehen wahrscheinlich ins Leere.

Gedanken zu Wasserlinsen

Hallo!

Wie ich beim Wasserwechsel in einem meiner Aquarien mal wieder eine Schicht Wasserlinsen abgefischt habe hab ich überlegt, ob das nicht eigentlich ganz nützliche Pflanzen sind.Immerhin wachsen sie wie verrückt und brauchen daher auch jede Menge Nährstoffe, die sie doch wohl aus dem Wasser beziehen. Und wenn ich sie herausfische fische ich doch eigentlich auch diese vielen Nährstoffe heraus, die sonst das Wasser und damit die Fische belasten würden. Ist schon klar, dass sie den anderen Pflanzen Schatten machen, aber wenn ich sie regelmäßig entferne, kann das doch wohl nicht so schlimm sein. Und viele Fische mögens ja ganz gerne eher schattig. Sehe ich das richtig so oder bin ich da gedanklich in die Irre gegangen???

Herzliche Grüße
Irene


Hai Irene...

Du liegst vollkommen richtig. Irgendwo gibts/gabs sogar mal eine Berechnung wieviel Nitrat du pro kg Pflanzenmasse beseitigst. IMHO eine der besten Pflanzen zur Naehrstoffentsorgung.

M.V.


hallo irene!

zu diesem thema gibt es bloss zwei meinungen: gut und schlecht. viele fischen diese wasserlinsen penibel raus.warum eigentlich??? ich liebe sie. erstens aus dem grund,weil sie meinen welsen zusammen mit anderen schwimmpflanzen ein düsteses aquarium schaffen(sogar meine bratis kommen zum fressen,bei licht an) und zweitens sind sie seht gut für die wasserqualität.ah ja,und meine apfelschnecken haben sie zum fressen gerne ;-))) es kommt eben drauf an,was man will. ich wollte immer ein beschattetes becken in dem sich meine welse wohlfühlen. andere wollen pflanzenaquarien mit lichthungrigen pflanzen.

liebe grüsse marion


Na dann weiss ich ja endlich, warum ich es einfach nicht schaffe in einem meiner Aquarien messbares Nitrat zu finden. :-)))) Übrigens schmeisse ich die herausgefischten Wasserlinsen nicht weg, die kommen ins Goldfischüberwinterungsaquarium bzw. im Sommer in den Teich und sind dort binnen einem Tag ratzeputz aufgefressen. Die Goldfische bekommen schon den gierigen Blick, wenn ich mit dem Netz mit den Wasserlinsen komme. Also wirklich rundum nützliche Planzen

Mit wasserlinsenfreundlichen Grüßen
Irene


Wasserlinsen-gut oder schlecht?

Hallo NG'ler,

wir haben seit einiger Zeit ein Problem (oder auch nicht?) mit Wasserlinsen. Ich habe mal irgendwo gelesen, dass dies ein Zeichen für eisenhaltiges Wasser sein soll. Eigentlich stören die Wasserlinsen bisher nicht. Ich meine aber schonmal von Aquarianern gehört zu haben, dass man sie besser abkachern sollte. Was ist nun richtig? Drin lassen oder raus damit?

Schonmal vielen Dank für Eure Antworten und viele Grüße
Heidi


Hallo Heidi,

das ist eine jener typischen Fragen auf die es keine pauschlae Antwort gibt. Es gibt Leute die mögen die Dinger, ich mag sie nicht. Sie können nützlich sein, aber auch nicht, je nach dem was Du möchtest. Wenn du Schwimmpflanzen willst, dann sind sie sicherlich gut., Wenn Du keine willst, sind sie eine Pest. So einfach ist das.

Es gibt angeblich Tiere die Wasserlinsen fressen, ich kenne aber keines, was nix heisen mag.Sie können auch gut sein um z.B. Algen die Nährstoffe zu entziehen, das ist unter anderem der Grund warum ich sie nicht mag, denn ich möchte in fast allen Becken Algenwuchs.

IMHO ist es eine Frage des persönlichen Geschmacks.

Read ya, Ralf.


Hi l!

Melanotaenia maccullochi (Regenbogenfische) decken ihren Bedarf an pflanzlicher Kost ganz gern an der Wasserlinse. Die gefressene Menge faellt aber in Bezug auf die Vermehrungsrate des Gruenzeugs nicht ins Gewicht.

Gruesse, Werner


unsere Fünfgürtelbarben fressen auch immer wieder einzelne ab. Aber es bleiben immer genügend übrig

Gruss Andreas


Hallo, Ralf

> Es gibt angeblich Tiere die Wasserlinsen fressen, ich kenne aber keines, was
> nix heisen mag.

Kennen tust du die bestimmt auch, nur mit dem Wissen... :-)

Wir werfen in alle Kaltwasserbecken im Haus Kescherweise Entengrütze, die dann von den Goldfischen ratz-fatz weggegessen werden. Meiner Meinung nach das einzige, wofür Wasserlinsen gut sind.

MfG Damijan


Hallo Ralf,

ich gebe mein Wasserlinsenübershuss jeweils Bekannten die Rotwangenschildkröten halten. Anfangs war da noch Skepsis seiten der Schilkis wenn's grün geregnet hat, nun aber freuen Sie sich wenns wieder Wasserlinsensuppe gibt.

Die Wasserlinsen können auch den Nitratwert senken habe ich bei mir festgestellt. Im grossen Becken habe ich ohne etwa 10, mit ~0 mg Nitrat.

Gruss Urs


Ja, ich hab mal Biokläranlagen auf Wasserlinsenbasis gesehen. Das waren einfach Teiche, in denen Wasserlinsen wuchsen, deren Überschuß dann abgeschöpft wurde. Die ziehen durch ihr starkes Wachstum anscheinend gut Nitrat aus dem Wasser.

Gruß Uwe


Hai Uwe...

Wenn Wasserlinsen im Aquarium gut wachsen, ist ein Naehrstoffueberschuss da. Sie ziehen ihn hervorragend raus. Dann nur bei Beckenueberfuellung abfischen. Wenn sich der Naehrstoffueberschuss eingeregelt hat, verschwinden auch die Wasserlinsen. Eisenmangel kann man gut an ihrer Verfaerbung erkennen.

Einer der im Becken der Eltern auch gut wachsende Muschelblumen und Wasserlinsen hatte !

M.V.


>Es gibt angeblich Tiere die Wasserlinsen fressen

Haibarben, Prachtbarben, Brokatbarben, Sumatrabarben, Purpurkopfbarben fressen Wasserlinsen.Ich schlussfolgere, daß wohl alle Barben ab einer gewissen Grösse Wasserlinsen mögen.

Auch Goldfische lieben Wasserlinsen.

Reinhardt


> Es gibt angeblich Tiere die Wasserlinsen fressen, ich kenne aber keines, was
> nix heisen mag.

Wird nicht viel helfen, aber ich hatte mal eine 2-3cm große Schneckenart (dicke Turmschnecke mit etwa 5 Gehäusewindungen), die hat fast sämtliche Schwimmpflanzen weggefressen, bevor ich merkte, daß sie es ist - auch die Wasserlinsen. Allerdings hat sie auch die Pflanzen am Boden angeknabbert.

Gruß Uwe


Hallo Heidi,

so weit ich weiß werden Wasserlinsen bei Eisenmangel sehr schnell gelb und zeigen Dir somit dieses Defizit an. Schaden werden sie wohl kaum, sie dunkeln Dir nur u.U. das Aquarium ab.Ich lasse die WL, neben Muschelblumen, einfach wachsen, wenn es zu viele werden schöpfe ich den größten Teil wieder ab. Ich habe, trotz Wasserlinsen, ebenfalls leichten Algenwuchs (keinesfalls störend).

Gruß
Joe


hallo heidi!

das ist wohl eine frage des persönlichen geschmacks.viele mögen sie nicht,ich schon.meine ancistrusbabies lieben es,sich da durchzuwuzeln,und nachdem ich "nur" welse hab,mag ich es sehr gerne als möglichkeit,teile des beckens "dunkler" zu haben.hab auch mal gelesen,dass sie gut sein sollen,schadstoffe aus dem wasser zu filtern.genaues weiss ich aber nicht.

liebe grüsse marion


> beckens "dunkler" zu haben.hab auch mal gelesen,dass sie gut sein
> sollen,schadstoffe aus dem wasser zu filtern.genaues weiss ich aber

Ich vermute, daß bezieht sich darauf, daß Wasserlinsen (wie anderen Pflanzen auch) beispielsweise Nitrat aus dem Wasser "auffressen". Da sie sehr schnellwüchsig sind, ziehen sie eben recht viel Nitrat aus dem Wasser.

Ciao Markus


Ich habe zwar seit längerer Zeit kein Aquarium, kann aber aus früherer Ergahrung dazur folgendes sagen. Wasserlinsen als eine Art nährstoffreicher Stillgewässer sind geradezu ideal zur Senkung des Nitratgehaltes. Ich konnte damit früher den Nitratgehalt phasenweise unterhalb der Nachweisgrenze halten. Es ist jedoch keine Lösung, die Linsen im Becken zu lassen und Fische einzusetzen, die sie fressen. Dann gehen die Nährstoffe in den Linsen halt noch einmal durch den Stoffwechsel eines Fisches und landen dann zum Schlußwieder im Wasser als Stickstoffabbauprodukte. Die beste Methode ist regelmäßiges abschöpfen (hat sich bei meinen Zuchten gut bewährt). Sie los zu kriegen ist nur mit hohem Aufwand möglich. Tatsächlich verfärben sie sich bei Eisenmangel gelblich (Eisenchlorose, wenn ichs noch richtig im Kopf habe). Liegt an einer Stoffgruppe, die sich Cytochrome nennen und die entscheidende Rollen bei der Photosynthese haben. Sie enthalten eine sogenannte Häm-Gruppe mit zweiwertigem Eisen.

Gruß Ralf


Hallo Heidi,

also schlecht sind Wasserlinsen nicht. Sie werden von vielen Fischen gefressen (hier von Rüsselbarben und Guppys, die vor allem die Wurzeln abkauen), ziehen wohl Nitrat aus dem Wasser und sind auch ansonsten ein Indikator für Eisenmangel. DIe Linse wird sogar zur Bestimmung von Schadstoffen genutzt. Ist nur die Frage, ob Du Linsen willst, denn einmal im Becken sind sie schwer wieder los zu werden. Ich hab das unfreiwillig geschafft, in dem ich einen Schwimmfarn einsetzte... der wächst noch schneller. :) Abschöpfen ist kein Problem, wenn zu viel von den Linsen... gut geht das mit so einer Schöpfkelle für Klöße.

Viele Grüße...


Hallo Frederic,

Mann hast Du grosse Linsen... :) Ich fische meine jeweils mit einem Plastik Teesieb ab. So komme ich gut um die Pistia's rum

Gruss Urs


Hai Urs...

Die Pistia stratoides sind doch die grossen Wasserlinsen :-)

M.V.


> wir haben seit einiger Zeit ein Problem (oder auch nicht?) mit Wasserlinsen.

Gutes Futter für größere Xiphophorus-Arten. Ich hatte mal eine Tüte voll geschickt bekommen, dafür haben grüne Schwertträger zwei Wochen gebraucht.

In diesem Sinne


  • Wasserlinsen oder keine Wasserlinsen? Das ist hier die Frage.*

Ich hab' die Dinger in meinem Tanganjika-Aquarium. Wenn genügend vorhanden sind werden die meisten mit einem Netz abgeschöpft und kommen in meine Malawi-Aquarien wo sie als Grünfutter zum Einsatz kommen.

mfG Kurt


Wasserlinsen werden weiss

Hallo Newsgroup,

ich habe folgendes Problem: die Wasserlinsen die ich in meinem Aquarium habe werden nach und nach immer blasser bis sie zum Schluss fast weiss sind.Ich hatte einmal gelesen,dass es am Eisenmangel liegen könnte.

Kann ich mir in meinem Fall allerdings nicht vorstellen,da ich den Tages und Volldünger von Doc Kremser benutze.Alle anderen Pflanzen wuchern jedenfalls munter vor sich hin.

Woran könnte es noch liegen?Hat vieleicht jemand eine Idee?

Wasserwerte:
PH 7,2
KH 11
GH 21
Nitrat n.n

Eisentest habe ich leider keinen.

Beleuchtung:
2x Trocal Plant 3085
1x Osram Lumilux Plus 840

vielen Dank schon mal für Eure Hilfe.

ciao sagt Sandy


Hallo Sandy,

vielleicht Stickstoffmangel. Hierdurch habe ich mal in 2 Becken meinen ganzen Wasserlinsenbestand zugrunde gerichtet. Außerdem kann das auch für die anderen Pflanzen ,insbesondere die Schnellwachsenden, zu Verhängnis werden. Abhilfe: Ammonium- oder Nitrat-Salze sparsam düngen.

Gruß Marco


Hallo Sandy,

leider hast Du nicht geschrieben über welchem Becken 3 LL sind. Mich würde interessieren, wie groß die Wasserlinsen sind. Da ich immer wieder mal versucht hatte Algen durch (erfolgreiche) Phosphat- und Nitratminimierung (vergeblich ;-) auszuhungern, konnte ich ein interessantes Verhalten der Wasserlinsen beobachten. Bei ausreichender Eisenversorgung bildete die Entengrütze Kümmerformen - wohl grün, aber nur 1/5 der normalen Größe.Bei der Gelegenheit ist mir die E. azurea - trotz Volldünger - ratzfatz verhungert. Für die helle Farbe der Wasserlinsen sehe ich 2 Möglichkeiten, zuwenig oder zuviel Eisen. Ich halte die 2. auch für gut möglich, das würde eine Manganaufnahme blockieren und sieht genauso aus. Also doch mal Eisen messen (lassen)!

Gruß, Nik


Ich habe nur ein Becken.Das mit den 2 Becken war Marco Beyer.

>Mich würde interessieren, wie groß die Wasserlinsen sind.

Die sind in der Tat immer kleiner geworden.Ist mir ganz deutlich aufgefallen,nachdem ich neulich Wasserlinsen von einem Bekanten ins AQ gegeben habe,die sind doch um einiges grösser.

>Bei ausreichender Eisenversorgung bildete die
>Entengrütze Kümmerformen - wohl grün, aber nur 1/5 der normalen Größe.

Ja das kommt so in etwa hin mit den Grössenverhältnissen.

>Also doch mal Eisen messen (lassen)!

Werde ich mal messen lassen.Vielen Dank.

ciao sagt Sandy


Wievel Wasserlinsen braucht der Mensch, äähh Fisch ...

Hallo NG,

ne kurze Frage. Wasserlinsen zählen doch wohl auch zu den Wasserplanzen. Wieviele sollten den die Wasseroberfläche bedeken ??? Seltsamer weise hatte ich am Anfang ein paar Problemchen mit diesen Genossen. Sie wollten einfach nicht wachsen. Jetzt ist so gut wie die ganz Oberfläche bedeckt. Sieht ganz lustig aus, da durch die Oberflächenströmung ein hübsches Karussel entstanden ist. Morgen ist wieder reinemache Zeit, und deshalb die Frage.

Thanx Frank


Hallo Frank

das ist wohl eine reine Geschmacksfrage. Ich habe in meinen meisten Becken Teichlinsen und entferne sie nur, um vernuenftig Drosophila verfuettern zu koennen. Teichlinsen wuchern schnell die ganze Wasseroberflaeche zu und nehmen den darunterliegenden Pflanzen viel Licht weg - hier liegt eigentlich der Grund, warum viele Aquarianer diese Pflanzen hassen.

Chris


Hallo Christian und Frank,

ich habe jetzt seit einiger Zeit Dank grosszügiger Spenden Riccia und Wasserlinsen, und das Zeugs wächst wie Unkraut *gg*. Mich hat am Anfang auch gestört, dass ratzfatz die Wasseroberfläche zugewuchert war, dafür gibt es aber eine ganz einfache Lösung. Ich habe zwei Sauger mit so einem kleinen Ring aus dem Aquaristikfachhandel genommen die an die Rück- und Frontscheibe gepappt und wie eine kleine Wäscheleine Angelsehne in Höhe der Wasseroberfläche quer durchs Aquarium gespannt. So bleibt alles an Schwimmpflanzen in dem Bereich des Aquariums, wo ich es gerne hätte (gibt ein klasse Licht, und die Fische freuen sich über ein schattiges Plätzchen). Und die Pflanzen, welche viel Licht brauchen,stehen halt in der "Sonne". Und das, was sich im Lauf der Woche im freien Bereich ansammelt, kann man mit dem Käscher abschöpfen.

Und ehe jetzt Einwände wegen der Angelsehne (ev. Verletzungsgefahr für die Fische) kommt ..... kein Problem, da diese vom Moos und den Würzelchen der Linsen überwuchert wird, und die Garnelen benutzen diese manchmal, um mir zu zeigen, was sie akrobatisch so drauf haben ;-))))

Liebe Grüsse Sabine


Hallo Frank,

So viele, wie Du magst und wie die Pfalnzen in Deinem Aquarium vertragen. Sie nehmen ziemlich viel Licht weg. Ich lasse nie mehr als 20% der Wasseroberfläche zu und verfüttere an meine Schnecken, was ich 'rausfische :-). Die 20% sind ein Zugeständnis an meine Regenbogenfische, die sie gerne fressen. Sonst wäre es noch weniger.

Gruß, Renate


Hi Frank,

Ich bin froh eigentlich, daß ich keine mehr besitze. Wuchern wie wild! Und vorsicht beim Abschöpfen mit dem Netz. Ich hab damals auf diese Weise auch schon einige Fische aus dem Becken geholt (Beilbäuche, Nachwuchs von Lebendgebährenden). Wenn man die Kerle fangen will kriegt man sie nicht!

Gruß, Alex


Hallo Frank,

meine Flaggenbuntbarsche und die Prachtbarben fressen gerne Wasserlinsen. Deshalb lasse ich immer eine postkartengroße Fläche davon im Aquarium. Sobald die Oberfläche zugewuchert ist, ist Zeit zum "Ausmisten"

Reinhardt


Ich verwende zum Abschöpfen der Wasserlinsen einen gewöhnlichen Kamm. Die Wasserlinsen verfangen sich gut zwischen den Zinken. So kann ich in Minutenschnelle mühelos große Mengen von dem Zeug ernten. :-) Die Gefahr, dabei Jungfische mitzuernten ist null.

Reinhardt


hallo frank!

das ist wie so vieles,ansichtssache. ich habe viele,gott sei dank wieder. meine welse lieben kein helles licht,drum versuche ich,möglichst viele schwimmpflanzen an der oberfläche zu haben. besonders meine bratpfannenwelse,die ja sonst nur rauskommen,wenns licht aus ist,kommen tagsüber zum fressen. natürlich nehmen wasserlinsen und andere schwimmpflanzen den anderen pflanzen licht weg,aber ich habe weidenästchen auf der waseroberfläche schwimmen,die halten die schwimmpflanzen auf der rechten seite so ca. 2/3 und auf der linken seite haben dann die vallisneria genug licht... und so ein "ewas düsteres" becken hat schon einen reiz... und ich hab schon vielfach gelesen,dass gerade wasserlinsen gut sind,weil sie nitrat/nitrit??? dem wasser entziehen. und algeneindämmend sind sie auch. aber wie du siehst,es gibt bei diesem thema viele verschiedene meinungen.

liebe grüsse
marion


Im besten Fall bilden Wasserlinsen ein Jungfischversteck und zehren ähnlich wie Vallisnerien Nitrat. Ohne Nitrat verkümmert Wasserlinsen.

Um 7mg/l Nitrat sind Wasserlinsen hübsche, zartee, hellgrüne Schwimmpflanzen mit langen Wurzeln, die vereinzelte Inseln bilden. Bei 15 - 25 mg/l Nitrat bilden sie eine dunkelgrüne, lederartige, zentimeterdicke Schicht. Wenn sie nicht ständig abgeschöpft werden, verdunkeln sie das Aquarium. Beim Abschöpfen muss ggf. auf Jungfische geachtet werden.


Vergrößerung

Wasserlinsen - Hungerform mit langen Wurzeln

Foto: uja (Forum)


Mit Wasserlinsen leicht verwechselt werden Salvinia. Salvinia haben verästelte Wurzeln. Wasserlinsen haben eine schnurgerade Wurzel. Die Oberfläche von Salvinia ist samtig.

Salvinia verzweigen von einer Stelle aus und bilden im Höchstfall eine Einzelschicht. Weil die Pflanzen zusammen hängen, sind sie leichter abzufischen als Wasserlinsen..


Vergrößerung

Salvinia

Foto: Viola (Forum)



Empfehlung:

6 Bund - ca. 40 Aquariumpflanzen + Dünger, algenmindern, Bunte Unterwasserwelt - Mühlan

Preis: EUR 23,95

Jetzt auf Amazon kaufen*

Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

*Letzte Aktualisierung erfolgte am: 2019-01-23


Weitere Infos zu Ohrgitterwelsen